Stall-Warner

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Genau, der Seitenfaden, bei DG!


     


    Hier mal ein richtiger:


    http://www.pbase.com/flying_dutchman/image/75503616


    Zitat:


    Das Messen der Druckschwankung auf der Flügeloberseite wird Dir keine ausreichende Vorwarnung geben können um noch zu reagieren. Bei einem Strömungsabriss ändert sich der Druck schlagartig... dann ist es aber schon zu spät.

    Die Methode die auch bei großen Flugzeugen angewendet wird um eine "Stall Warning" zu generieren ist die Messung des Anstellwinkels über ein AOA[Angle of Attack]-Vane und der Fluggeschwindigkeit mittels Staurohr hier an einer 737  zu sehen (Staurohr oben, AOA-Vane unten)


    Und hier:   WIKI  


    http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cberziehwarnanlage  


     

  • Die Skizze und die Beschreibung bei Wiki sind so natürlich nicht richtig. Wie bereits angesprochen, reagiert die Tröte bei der Katana oder einer 172 nicht auf Druck, sprich auf den Luftstrom, sondern ausschließlich auf Unterdruck, der in dieser Skizze und Erklärung überhaupt keine Rolle spielt.
    Würde die Stallwarnung auf den Luftstrom reagieren, würde es beim Fliegen ja ständig hupen!


    Den Seitenfaden kannte ich bisher nicht. Vielen Dank für den Hinweis! Der wird alsbald am SF25E angebracht und ausprobiert.


    Natürlich passiert der Auftriebszusammenbruch in letzter Konsequenz schlagartig. Deshalb installiert man ja auch keinen Stallanzeiger sondern einen Stallwarner, der mehr oder weniger rechtzeitig vor Eintritt des Auftriebszusammenbruchs warnt. Hierfür ist der Seitenfaden meines Erachtens nur bedingt geeignet, weil er nicht permanent im Blickfeld des Piloten ist. Es hat schon seinen guten Grund, dass das Vario auch akkustische Informationen liefert.


    Michael

  • FlyingDentist schrieb:

    Die Skizze und die Beschreibung bei Wiki sind so natürlich nicht richtig. Wie bereits angesprochen, reagiert die Tröte bei der Katana oder einer 172 nicht auf Druck, sprich auf den Luftstrom, sondern ausschließlich auf Unterdruck, der in dieser Skizze und Erklärung überhaupt keine Rolle spielt.
    Würde die Stallwarnung auf den Luftstrom reagieren, würde es beim Fliegen ja ständig hupen!

    FD, über die Skizze kann man diskutieren aber was ist an dem Text falsch?
    "Kleinere Maschinen verwenden eine Hupe im Cockpit, die direkt mit einem Bohrloch in der Tragfläche verbunden ist, so dass beim Strömungsabriss durch den entstehenden Druckunterschied ein Signal ertönt."
    "Druckunterschied" - genau das ist das Prinzip von Katana, Cessna und allen Fliegern, mit einem Loch als Stallwarnung. Hier steht nichts von Über- oder Unterdruck.

    Die blecherne Überziehfahne ist übrigens nicht so "dumm" wie sie aussieht: sie braucht eine geringere Kraft um nach oben als nach unten zu kippen. Tatsächlich wird so auch einem "Fehlalarm" z.B. auf holprigen Taxiway vorgebeugt. Schlägt sie dann nach oben bleibt sie dort weil sie der Fahrtwind nicht nach unten drückt. Und eine Stallwarnung erfolgt nun trotzdem nicht, weil das ganze noch über das Pitot an die Geschwindigkeit gekoppelt wurde. Für einen Vorflugcheck müssen deshalb z.B. die Landeklappen ausgefahren werden und der Motor sollte auch nicht laufen - logisch. Ganz schön viel drin in dem Blechteil.

    Aareb
  • aareb schrieb:
    "Druckunterschied" - genau das ist das Prinzip von Katana, Cessna und allen Fliegern, mit einem Loch als Stallwarnung. Hier steht nichts von Über- oder Unterdruck.



    Diese Tröte ist nicht "intelligent" sondern sie trötet nur, wenn sie in einer Richtung von Luft durchströmt wird, genau wie eine Orgelpfeife. Es kann also hier kein Druckunterschied gemessen oder festgestellt werden, lediglich wenn Unterdruck am Loch anliegt, wird Luft angesaugt und die Tröte trötet.
    Falls Ihr 'ne Katana oder 'ne 172 mit entsprechender Stallwarnung am Platz habt, kannst Du ja mal ins Loch rein pusten bzw. am Loch saugen (dazu einfach ein frisches (Tempo)Taschentuch darüber legen) und hören was passiert.
    Ich nehm's einfach mal vorweg, nicht Druckunterschied ist hier das Prinzip, sondern lediglich der Unterdruck!


    Ob die blecherne Überziehfahne dumm ist, scheint aber von Muster und Einbau abzuhängen. Bei unserer P28 hupt es jedenfalls, wenn der Hauptschalter an ist und man das Metallplättchen anhebt.


    Der Absatz "Bei älteren und kleinen Flugzeugen erfolgt die Überziehwarnung ..." ist meines Erachtens dahingehend falsch, dass nicht die anströmende Luft die Überziehwarnung schaltet.


    Michael

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
83.2 %
Nein
16.8 %
Stimmen: 173 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 57 Besucher online.

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS