Erfahrung Klappfahrad für UL Flieger

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Maraio schrieb:
    Man fliegt ne LiPo-Batterie durch die Gegend.
    Lithium-Ionen-Batterien im Flugzeug mitnehmen - für mich zu gefährlich! Ich bin mir nämlich nicht sicher, wie diese "brandgefährlichen" Zellen die Druckänderungen vertragen. Darüber konnte ich bisher keine verbindlichen Infos bekommen.
  • @sozusagen

    Jeder Verkehrsflieger hat hunderte Lithium-Ionen-Akkus an Bord. Smartphones, Tablets, Laptops, Kopfhörer, Smartwatches... 

    Darüber schon mal nachgedacht? 

  • Ich betreibe große Drohnen, da wiegt ein LiPo Akku mit 1,2Kg ja schon mehr als ne komplette Drohne im Consumer Bereich. da is halt schon ein bisschen mehr Energie drin als in so nem 50g Handyakku.

    Um die im Flugzeug mitzunehmen gibts ein paar Vorschriften. Unter anderem müssen diese großen LiPos im Handgepäck mitgeführt werden. Möglicherweise weil Druck und Temperatur hier recht konstant gehalten werden. 

    Jedenfalls würde ich so‘n LiPo Akku von nem Scooter auch im UL mitnehmen, aber dann doch lieber da wo ich ihn sehen kann, und nicht unbedingt im Gepäckfach. 

    Mit der 787 wollte Boeing Gewicht sparen, und hat auf LiPo Zellen für die Flugzeugbatterien gesetzt. Es kam mehrfach zum Brand.

    ich lagere die Akkus der Drohne in einem Brandschutztresor, und transportiere sie in Brandschutzbeuteln. Und trotzdem halte ich Akkus in einem Elektroroller für deutlich sicherer als solche wie sie für meine Drohne oder im Modellbau verwendet werden. Letztere sind beispielsweise auf Gewichtseinsparung getrimmt und daher anfällig für mechanische Beschädigungen, da sie keine feste Hülle haben. Dass mir der Bosch Akku vom E-Bike anfängt zu brennen, davor hatte ich noch nie Angst. Und mein Handy, Tablet, E-Zigarette und Co, sollten im UL möglichst auch nicht explodieren. 

    Fazit: ich würde so‘n Akku mitnehmen. Trotzdem vielleicht nicht unbedingt im Gepäckfach neben dem Tank lagern. 

  • EDXJ schrieb:
    Jeder Verkehrsflieger hat hunderte Lithium-Ionen-Akkus an Bord. Smartphones, Tablets, Laptops, Kopfhörer
    Es kommt eben auf die Kapazität an, wie Marvin_0 richtig beschrieben hat. Ein Handy-Akku ist mit dem eines E-Scooters nicht vergleichbar und wenn man mal versucht hat, E-Bike-Akkus per Luftfracht irgendwohin zu senden, weiß, dass das größte Probleme bereitet (eigene Erfahrung).
  • Habe mir gerade dieses Klapprad gegönnt!

    https://fabricbike.com/en/bicycles/folding-bike.html

    Bewußt ohne Schaltung, das Geschmiere mit ner Kettenschaltung will ich nicht im Flieger. Eventl. rüste ich mal ne einfache Nabenschaltung nach. Relativ leicht (11,8kg), kleines Packmaß (25x76x55cm) und es macht nen wertigen Eindruck. Die 20-Zoll Räder sollten auf den oft unbefestigten Zufahrtswegen zu den kleinen Flugplätzen auch gut brauchbar sein.

    E-Bike finde ich für die Fahrt zum nächsten Ort nicht nötig. Ich will ja keine ausgedehnten Radtouren machen. Muss jeder für sich entscheiden. Einen Lipo-Akku will ich zudem auch nicht gern im Flieger haben. Es dürfte schon nen Unterschied machen ob der MiniAkku im Handy in der großen Kabine eines Airliners "plopp" macht oder der sehr viel größere Akku eines E-Bikes in der kleinen UL-Kabine hochgeht...

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Navigations-App nutzt Ihr im Cockpit

SkyDemon
47.5 %
VFRnav
22 %
Ich nutze eine andere App
20.3 %
Ich nutze gar keine App
5.1 %
EasyVFR
4.5 %
ForeFlight
0.6 %
Stimmen: 177 | Diskussion (45)
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 58 Besucher online, davon 1 Mitglied und 57 Gäste.


Mitglieder online:
fly96 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator Anzeige: Pocket FMS