Höhenruder neu bespannen - alten Kleber entfernen

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Heli schrieb:

    so wie die Rippen auf dem Bild aussehen, sind die aus Rohacell gefertigt und gegen Aceton unempfindlich. Wenn man dem Datenblatt glauben darf.

    Rohazell ist in der Regel weiss, Conticell ist in der Regel beige bis braun. Nach meiner Einschätzung ist das wie Steffen geschrieben hat Contizell.
  • Die Rippen sind unverstärkter PVC-Strukturschaum. Das gibt′s aus verschiedenen Herstellern. Heute geläufig als Airex bekannt (neuerdings Mycell), manchmal Herex und früher als Conticell. Der Farbe nach ist es C70.55 mit 60kg/m3. Ich würde den Kontakt mit Aceton eher vermeiden.

  • NovemberPapa schrieb:
    Heute geläufig als Airex bekannt (neuerdings Mycell), manchmal Herex und früher als Conticell.
    Guter Hinweis, für mich ist das alles Conticell (wie Tempo, Tesa, Gaffa, Nutella, ... ;-) )
  • Moin,

    habe die Bespannung von beiden Rudern abgezogen und bei einem mit Aceton auch die Kleberreste entfernt. Die Rippen sind noch alle da, aber Aceton ist schon ne ziemliche Sauerei, es löst den Kleber an,  verdunstet  aber auch schnell und dann bleibt der angelöste Kleberschleim quasi überall dran kleben. Am Lappen, dem schon gereinigten Material, dem Tisch, Handschuh etc.

    Nächste Woche kommt das Material von Lahnitz, da ist auch ein Spannlacklösungsmittel für Holz dabei.  Mal sehen, ob das auch zur finalen Reinigung des Ruders geht.

    Wie immer ist die Vorbereitung auf die eigentliche Arbeit viel aufwändiger als die Arbeit an sich. Ich werde berichten…

    Gruss Raller

  • raller schrieb:
    Die Rippen sind noch alle da, aber Aceton ist schon ne ziemliche Sauerei, es löst den Kleber an,  verdunstet  aber auch schnell und dann bleibt der angelöste Kleberschleim quasi überall dran kleben. Am Lappen, dem schon gereinigten Material, dem Tisch, Handschuh etc.
    Silikonentferner könnte auch geeignet sein. Damit kann man häufig auch Klebereste entfernen und der verdunstet nicht so schnell wie Aceton. Etwas dazwischen wäre Isopropanol.
  • Hallo Männer .Da gibt es aber auch noch   AIREX   ( fragt mich nicht wie d. Hersteller heißt ) das je nach Gewicht verschiedene Farben hat , hatte mir vor Jahren mal eine Probepackung zusenden lassen. Das ROHACELL war bisher immer. Weiß . Habe es für die Flügelrippen meiner Luciole verwendet weil es sich gegenüber Styrodur / Styropur als einziges Laser′n ließ . Weiterhin Frohes Schaffen ! Dietmar

  • Da hab ich noch was : Ich habe eine 1 Komponentige Holzversiegelung verwendet u.wollte die Pinsel / Rollen nach d.Arbeit säubern . Weder Aceton noch MEK hat d. Zeug gelöst ! Die Lösung war die billige  UNIVERSALVERDÜNNUNG  von Vre......ann . Man staunt immer wieder !

  • Spaggi schrieb: Da gibt es aber auch noch   AIREX   ( fragt mich nicht wie d. Hersteller heißt ) das je nach Gewicht verschiedene Farben hat , hatte mir vor Jahren mal eine Probepackung zusenden lassen.

    Schau mal meine Antwort ein paar Postings früher ;-)

    Die Rippen sind unverstärkter PVC-Strukturschaum. Das gibt′s aus verschiedenen Herstellern. Heute geläufig als Airex bekannt (neuerdings Mycell), manchmal Herex und früher als Conticell. Der Farbe nach ist es C70.55 mit 60kg/m3. Ich würde den Kontakt mit Aceton eher vermeiden.

  • Werte Gemeinde,

    es ist geschafft! Die alte Bespannung ist runter, der alte Kleber auch. Das ist allerdings eine Arbeit für jemanden, der seine Eltern erschlagen hat. Aceton löst nach ein paar Momenten den Kleber an, verdunstet aber in der Zeit auch. Damit bleibt immer etwas Kleber auf der Oberfläche zurück. Da aber auch etwas Kleber mit Aceton im Lappen landet, muss man quasi nach jedem Wisch den Lappen drehen, sonst wischt man den gelösten Kleber wieder aufs Ruder. Am Ende klebt alles, es stinkt wie die Hölle und man sieht trotz Maske Sternchen. Um den Kleber restlos zu entfernen, habe ich gut zehn Stunden reiner Arbeitszeit gebraucht. Immerhin haben es die Schaumstoffrippen  überlebt. Oratex aufbringen ist ein Kinderspiel dagegen. Und das Ergebnis ist sehr anständig geworden. Wenn jemand von euch reparieren muss und keinen Oshkosh Grand Reserve Champion bauen möchte, der ist mit Oratex gut unterwegs. Es ist auch gut reparabel, vor allem, wenn nicht lackiert wird. 

    Bilder folgen nach dem Einbau. Einzige Baustelle dabei: ich warte auf die ergänzende Zulassung des DAeC…

    Gruss Raller 

  • Moin,

    da immer noch gilt: ohne Bilder ist es nicht geschehen, hier der Foto-Beweis:



    Vielen Dank für die Tips und Hinweise!

    Gruss Raller

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
36.4 %
Immer!
30.2 %
Hin und wieder!
17.1 %
Nie!
9.5 %
Eher selten!
6.9 %
Stimmen: 275 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 29 Besucher online, davon 1 Mitglied und 28 Gäste.


Mitglieder online:
Mucki 

Anzeige: EasyVFR