Massive Motorprobleme

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Hallo Chris,

    was sagt denndie Firma, die die ursprüngliche Revision der Vergaser ausgeführt hat, zur falschen Bedüsung und den falschen Nadeldüsen?

    Gruss

    Piet

  • Verständliche Frage, welche ich nicht öffentlich diskutieren möchte.


    Chris

  • Moin zusammen,
    lasst mich grundsätzlich was zu dem Fall erklären.
    Eigentlich wäre es mit lieber gewesen, wenn keiner erfahren hätte, dass Chris die Vergaser zu mir geschickt hat. Ich möchte vermeiden, dass ich alle Nase lang "Bingpatienten" auf meiner kleinen Werkbank liegen habe, obwohl es mir immer noch, trotz Ruhestand, Spaß macht. Ich sehe das Problem darin, dass ich nach erfolgter Arbeit keine Prüfmöglichkeit dafür habe und ich mich darauf verlassen muss, dass die Vergaser auch richtig eingebaut und eingestellt werden.

    Und noch mal zum Mitschreiben: für Chris war das ein reiner Freundschaftsdienst. Mein Helfersyndrom war mal wieder mächtiger, wie mein Verstand ....

    Nun zu Chris′ Vergaser:
    mir ist nichts aufgefallen, was die von Chris beschriebenen Probleme begründen könnte. Die falschen Nadeldüsen (alle anderen Düsen entsprachen den Vorgaben - nicht, dass hier Gerüchte entstehen) haben fast keinen Einfluss auf den Motorlauf bei Vollgas. Ebenso der etwas schwergängige, riefige und undichte Chokedrehkolben.

    Ich bin selbst mal gespannt, wie das Ergebnis nach der Montage der Vergaser aussieht und kann auf Grund der nicht wirklich vorhandenen Fehler für nix garantieren.

    Und noch was zu der Firma, die die Vergaser zuletzt kontrolliert hat:
    ich habe Chris empfohlen, die Vergaser dorthin zu bringen, da ich die Leute kenne und als kompetent einschätze. Sie haben auch keine Revision (Überholung) durchgeführt, sondern lediglich eine Kontrolle ohne Prüflauf. Ihr seht aber, dass jedem Fehler unterlaufen können und dass das kein Grund ist dem Betrieb nicht zu vertrauen. Jederzeit würde ich dort Arbeiten durchführen lassen.

    Wie ich schon öfter erwähnt habe, sind Arbeiten an den Bing′s nix für ein Samstagnachmittagsbier ....

    Viele Grüße
    vom Bodenpersonal im Unruhestand
    Ralf

  • Ralle schrieb:
    Ich bin selbst mal gespannt, wie das Ergebnis nach der Montage der Vergaser aussieht und kann auf Grund der nicht wirklich vorhandenen Fehler für nix garantieren.
    Meine Hoffnung ist, dass durch Auseinander- und Zusammenbau mit Tausch versch. Teile (Dichtungen etc...) ein unerkanntes Problem zufällig beseitigt wurde. Wenn nicht... Da will ich garnicht dran denken. Dann kann es weiterhin an den Vergasern liegen oder irgendwo an der Peripherie, was im Zusammenspiel mit neu überholten Vergasern zur Wirkung kommt.

    Chris

  • .... mir ist noch was eingefallen:
    hast Du eine Kraftstoffdruckanzeige?

    Viele Grüße
    vom Bodenpersonal im Unruhestand
    Ralf

  • Nein. Hatte auch schon Gedanken in diese Richtung und hätte als einen der nächsten Schritte mal die alte Pumpe getestet.

    Chris

  • Chris_EDNC schrieb:
    Hatte auch schon Gedanken in diese Richtung und hätte als einen der nächsten Schritte mal die alte Pumpe getestet.
    Moin, 

    schau dir bei der Aktion auch mal alle Schläuche genau an. Es gibt den Fehler, das sich bei bestimmten Schläuchen quasi die Innenseite lösen kann und dann temporär den Durchfluss hindert.

    Kommt natürlich nur bei schichtweise aufgebauten Schläuchen vor, nicht bei z.B. reinen Gummi- oder PVC-Schläuchen.

    Gruss Raller 

  • ange12lo schrieb:
    Sind den die aktuellen Rotax schwimmer nicht wider gut und machen keine Probleme ?
    Sorry, gerade erst gesehen…

    Ich hatte nach der Motorüberholung bewusst die Uralt-Schwimmer drinnen belassen, bzw. die neuen von der Überholung sofort rausgenommen, da die alten Schwimmer nie Probleme machten. Auf die Lotterie mit neuen Schwimmern hatte ich keine Lust.

    Nach Rücksprache mit Ralf habe ich mich für die andere Variante mit neuen Kammern und Motorrad-Schwimmern entschieden, Hauptgrund für mich war, dass ich möglichst viel an den Vergasern verändern wollte, siehe vor-vorheriges Posting. Ich kann das bei Bedarf aber jederzeit wieder auf die originalen Schwimmerkammern rückrüsten.

    Chris
  • Chris_EDNC schrieb:
    Ich hatte nach der Motorüberholung bewusst die Uralt-Schwimmer drinnen belassen, bzw. die neuen von der Überholung sofort rausgenommen, da die alten Schwimmer nie Probleme machten. Auf die Lotterie mit neuen Schwimmern hatte ich keine Lust.
    keine gute Idee. Die alten Schwimmer haben neben dem Gewicht auch andere Probleme durch Abnutzung und hakeln dann gerne.

    Ergebnis ist dann genauso wie Taucher. Fuel flow hoch, Motor vibriert.

  • Die Pins schauen aus wie neu, ich kann mir nicht vorstellen, dass da was hakelt. Aber guter Punkt, den ich prüfen würde, wenn die alten Schwimmerkammern mal wieder montiert werden sollten.


    Chris

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
35.6 %
Immer!
31 %
Hin und wieder!
16.5 %
Nie!
9.6 %
Eher selten!
7.3 %
Stimmen: 261 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 11 Besucher online.

Anzeige: EasyVFR