Fahrtmesser Schrott?

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Pilot-Dirk schrieb:
    Der Transponder zeigt auch falsch an im Display - ca. 1000ft zu wenig
    Damit ist das Problem mit großer Wahrscheinlichkeit bereits gelöst.

    Zur Verifizierung klemmst du am Transponder den Statik-Schlauch direkt am Transponder (bei eingeschaltetem Gerät!) vorsichtig ab. Wenn sich dann die angezeigte Höhe ändert, ist der Grund gefunden.

  • Pilot-Dirk schrieb:
    Der Transponder zeigt auch falsch an im Display - ca. 1000ft zu wenig
    Die im Transponder angezeigte Höhe ist allerdings immer auf Standard-QNH bezogen, lässt sich also nur vergleichen, solange der Höhenmesser auch auf Standard-QNH eingestellt ist.
  • Hallo,

    eine Alternative wäre, zum Baumarkt fahren und eine 500ml Spritze kaufen und einen passenden Schlauch dazu. Bei einem Fliegerfreund seinem Flieger eine Vergleichsprüfung zumachen. Schlauch an Staurohr bei aufgezogener Spritze anschließen. Die Anzeige am Fahrtmesser sollte bei Null sein. Es kann dabei vielleicht eine sehr geringe Fahrt angezeigt werden. Nun den Kolben der Spritze vorsichtig in die Spritze drücken und dabei den Fahrtmesser beobachten. Jetzt  so weit drücken bis man eine Anzeige erreicht die dann als Referenz dienen soll. Bei der Prozedur sollte der Fahrtmesser beklopft werden (Lagerreibung ). Ist  dann die Position mit einer Markierung aus zumachen, so soll man nun diese Einstellung merken. Dann den Kolben wieder zurück schieben bis der Fahrtmesser wieder Null zeigt und Schlauch abziehen. Und jetzt das Ganze bei dem suspektem Objekt wiederholen. Stellt sich bei gleichem Prozedere gleiche Anzeige ein, so dürfte der Fahrtmesser in Ordnung sein. Die Referenz kann ja auch mehrfach ausgeführt werden, so das man gleiches Verhalten im Geschwindigkeitsbereich erhält.

    Nix für Ungut

    Manfred 

  • Heli schrieb:
    Dann den Kolben wieder zurück schieben bis der Fahrtmesser wieder Null zeigt und Schlauch abziehen. Und jetzt das Ganze bei dem suspektem Objekt wiederholen.
    Das funktioniert aber nicht sicher, da das Volumen der Leitungen eingeht.

    immer mit mehreren Fahrtmessern gleichzeitig im System testen, alternativ die Höhe einer Wassersäule messen. 

    Hier aber geht es eh um die Statik-Leitungen. Transponder/Höhenmesser zeigt zu hoch, Fahrtmesser zeigt zu hoch passen zusammen.

    Nur, dass 1000ft viel mehr Fahrtmesserfehler ergibt, daher mit Höhenmesser nachsehen.

  • Wie zitiere ich denn hier um auf Antworten einzugehen?

    Mein Gyro nimmt den statischen Druck aus der Kabine, die Anschlüsse an Fahrtmesser und Transponder wie Höhenmesser sind also einfach offengelassen. Der Höhenmesser zeigt aber wohl die richtige Höhe an. Werde mal das Panel öffnen um mir alles von hinten/innen anzusehen.

  • Pilot-Dirk schrieb:
    Wie zitiere ich denn hier um auf Antworten einzugehen?
    ... den Text im anderen Betrag mit der Maus markieren. Dann müsste ein orangenes Feld auftauchen mit "Markierten Text zitieren", da drückst du dann drauf. Bei mobilen Anwendungen muss man manchmal etwas scrollen, bis das Feld auftaucht.
  • dublette…

  • Pilot-Dirk schrieb:
    Mein Gyro nimmt den statischen Druck aus der Kabine, die Anschlüsse an Fahrtmesser und Transponder wie Höhenmesser sind also einfach offengelassen. Der Höhenmesser zeigt aber wohl die richtige Höhe an. Werde mal das Panel öffnen um mir alles von hinten/innen anzusehen.
    und da haben wir schon den Fehler. Hier sind zwei Beiträge aus dem Forum welche das Thema "Druckentnahme in der Kabine" behandeln. 

    https://www.ulforum.de/ultraleicht/forum/2_technik-und-flugzeuge/1540_falsche-geschwindigkeitsanzeige

    https://www.ulforum.de/ultraleicht/forum/2_technik-und-flugzeuge/4531_static-port-in-c42

    Insbesondere dieser Textabschnitt beschreibt es sehr genau: "

    Der Fahrtmesser hat zwei Anschlüsse

    Staurohr: Pges = Stau und Statik

    Kabine: Statik

    Aus der Differenz ergibt sich der Staudruck und damit die Geschwindigkeitsanzeige. Fliegt man schneller ist der statische Druck in der Kabine (Venturieffekt) ein anderer als der am Pitotrohr anliegt. 

    --

    Für den Höhenmesser ist der Kabinendruck hinreichend genau.   

  • Habe eh schon mit dem Gedanken gespielt ein Prandtlrohr zu verbauen. Mache ich dann mal.

  • Steffen_E schrieb:
    Heli schrieb:
    Dann den Kolben wieder zurück schieben bis der Fahrtmesser wieder Null zeigt und Schlauch abziehen. Und jetzt das Ganze bei dem suspektem Objekt wiederholen.
    Das funktioniert aber nicht sicher, da das Volumen der Leitungen eingeht.
    Sicher? Ich weiß, Gase sind komprimierbar, diese Ungenauigkeit kann man aber hier bei diesen geringen Drücken vernachlässigen. Die Leitungen sind ja vor der Aktion alle zu 100% mit Luft gefüllt. Ob ich jetzt 100ml Luft in ein Röhrensystem mit 1 Liter oder 10 Liter Inhalt einfüge, dürfte auf den Höhenmesser den gleichen Effekt haben.

    Gruß

    Eric

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
34.6 %
Immer!
32.1 %
Hin und wieder!
16.5 %
Nie!
9.3 %
Eher selten!
7.6 %
Stimmen: 237 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 13 Besucher online.

Anzeige: EasyVFR