Unterschied C42 A zu B

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Hallo zusammen,

    vorab...bis auf die unterschiedlich Kabinenbreite hab ich mit der Suchfunktion nix finden können.

    Also...

    Ich bin Flugschein-Neuling und auf der Suche nach meinem ersten UL.

    Gelernt hab ich auf ner C42B mit 100PS.

    Da im Netz hin und wieder mal C42A angeboten werden, würde mich interessieren

    ob und worin sich beide Flieger noch unterscheiden und wie ratsam es ist eine A Baujahr

    vor 2000 zu kaufen. Es ist (falls noch nicht verkauft) zum Beispiel eine A drin mit über 3400 Std.

    Zelle und 850 Std. Motor und Warp-Prop. mit 100 PS, Bespannung 2 Jahre alt für 29tsd. Europäer.

    Rettung und Rakete fällig Dez 2024. Davon abgesehen, dass ich ne C42 nicht wirklich schön

    finde passt es zumindest ins Budget. Kommt mir als Laien etwas teuer vor...aber ist das auch so??

    B`s sind ja noch mal ne Ecke teurer und für mehr Geld (was nicht da ist) würde ich dann doch

    eher was optisch schöneres vorziehen (sind aber Gedanken über ungelegte Eier).

    Mein Anspruch ist: so leicht wie möglich, über 160 Reise und möglichst kurze Startstrecke

    weil die Piste am Platz sehr kurz und egal wie der Wind steht nur in eine Richtung genutzt

    werden kann. Somit wären 100 PS fast schon Pflicht. Ein 4-Zylinder Storch wäre vielleicht

    noch was, höre aber immer das ich keinen Jabiru nehmen soll von wegen E-Teile.

    Fragen über Fragen :-)

    Vielen Dank vorab für eure hilfreichen Kommentare. Diskussionen über Reisegeschwindigkeiten

    oder MTOW oder sonstiges will ich hier gar nicht losbrechen ;-)

    Schönen Gruß

    Stephan

  • Moin,

    seit 8 Jahren fliege ich eine 80 PS, C-42 A.

    Nicht hübsch, nicht schnell, aber unkompliziert, robust und zuverlässig.

    Günstig im Unterhalt und leicht instand zu halten.

    In der A hat man weniger Beinlänge, als in der B. 

    In der Kabinenbreite kann man einige Zentimeter, für das Knie hinzugewinnen,

    wenn man z. B. die Türgriffe vom "Jos" verwendet. Dann hat man auch eine

    vernünftige Türverriegelung. 

  • Stefan,
    natürlich hat die C42B ein paar Vorteile gegenüber dem A-Modell, das sollte wohl klar sein, sonst hätte Comco das nicht gemacht. Wesentliche Verbesserungen gibt es aber erst seit dem C-Modell, so meine Sichtweise. Aber nicht nur das Modell wäre für Deine Kaufentscheidung wichtig, sondern auch das Herstellungsjahr, auch für den Motor!

    Das B-Modell hat eine etwas längere Cowling, der ROTAX wird durch eine Airbox mit Luft versorgt. Wahlweise von oben (kühl), oder vom Auspuffmantel zwecks Vergaservorwärmung. Auch verfügt das B-Modell über einen Wasser/Öl Wärmetauscher, kommt also mit nur einem (Wasser) Kühler aus. Schon ein Vorteil! Wird das mit der vom Cockpit zu steuernden Kühlerklappe ergänzt, ist das eine runde Sache. Weiterhin hat das B-Modell nur einen Tank, rechts mit so 65l. Ist aber bei den meisten A-Modellen entsprechend geändert worden.


    Ich selbst empfinde die original Magura Bremsen schon eine Zumutung. Ein Tuning mit Beringer absolut sinnvoll. Hat aber nichts mit A oder B-Modell zu tun. Beim C-Modell meist schon als Standard vorhanden. Auch kann es eine Herausforderung werden, das Cockpit zugfrei zu bekommen. Das wurde auch erst beim C-Modell richtig gemacht.
    Achte auf das große Bugrad! Radschuhe und Wingtips sollen was bringen – oder auch nicht. Da gibt es unterschiedliche Aussagen. Aber wer sich eine C42 zulegt, dem ist klar, dass es gemütlich zugeht. Echte 160Kmh Reise mit ner C42A? Ambitioniert!

    Dann gibt es noch viele Kleinigkeiten, die hier aufzuzählen zu lange dauern würde. Mein Tip: schau Dir mal das IKARUS Buildbook an.




  • Ein meiner Meinung nach wichtiger Aspekt:

    Die alten Bs und Cs können auf 540 kg bzw. 560 kg aufgelastet werden. Auch wenn man selbst mit den 472,5 kg zufrieden ist, kann es sich beim Wiederverkauf als vorteilhaft erweisen.

    Ansonsten würde ich persönlich eine B vor der A und C vorziehen. Die gebrauchten As sind meist sehr alt und ziemlich durch. Viele neuralgische Stellen können nicht direkt eingesehen werden. Schnell hat man ins Klo gegriffen und muss größere Reparaturen für mehrere Tausend EUR machen, was den Preisunterschied zwischen gebrauchten As und Bs relativiert. Einige Vorteile der C sind eher Geschmacksache, wie z.B. die Spades. In einer alten C zeiht es in der Kabine ebenso stark wie in einer alten B. Zudem ist die Leermasse der C etwas höher.

    Für kurze Starts sind nicht zwangsweise 100 PS nötig. Wenn der Prop gut abgestimmt ist oder sogar verstellbar ist, kommt man auch mit 80 PS gut vom Fleck. Der 80PS Rotax hat sich als langlebiger erwiesen und macht weniger Zicken als der höher belastete 100 PS.

  • Hallo zusammen,

    vielen Dank für eure Meinungen und Erklärungen...das hilft mir weiter.

    Habe auch über private Nachrichten noch ein paar Tips erhalten.

    Ich denke mit einer A sollte ich mir gut überlegen, teils werden ja

    horrende Summen aufgerufen. Ob die das wert sind muss man

    dann im Einzelnen prüfen. Aber knapp 30tsd für ein Bj 1998 bei

    der 2024 noch die Rettung komplett erneuert werden muss ist

    wahrscheinlich eher kein Schnäppchen.

    Mal weiter schauen ob es brauchbare Alternativen gibt...welche

    auch immer das sein mögen.

    Also noch mal...vielen Dank.

    Schönen Gruß   :-)

  • Ach so...was sind denn Griffe von Jos??

    Wo findet man die und was kostet sowas?

    Sonnigen Tag für euch :-)

  • Hi,

    schau mal hier https://www.ulforum.de/ultraleicht/forum/2_technik-und-flugzeuge/9952_c42-tuergriffe

    - letzter Eintrag.  Jos ist ein Mitgiled und daf gerne drauf angesprochen werden ;)

  • Ahaaa, Danke.

    Na dann besorge ich mir mal erst

    das passende Flugzeug für die Griffe :-)

  • Also mit 14 Jahren C42 und 1600 Std kann ich dir eine C 42 egal ob A oder B empfehlen.  Hier mal ein Video von einem der auch eine A gekauft hat und darüber erzählt.   https://www.youtube.com/watch?v=SgFtXeLPPHI

    Ist halt was solides. 

    Nach meiner Meinung der unterste Einstieg in ein vollwertiges Reise UL.  Mehr braucht es eigentlich nicht. Und wenn es nicht passt wird man sie auch wieder los. 

    Ich komm mit meinen C 42 Fliegerfreunden  damit bis Italien. https://www.youtube.com/watch?v=Yara8q_pTrY&t=842s 

    Grüße vom C 42 Fan 

    Peter 

    PS  die Griffe hab ich natürlich auch   :) 

  • Hallo,

    ich möchte mich zu dem Thema auch gern äußern. 

    Ich fliege eine C42A Bj. 98/80 PS.

    Neukauf und allein geflogen bis z.Zt. 1200Std.

    Die C42 hat mich mittlerweile zuverlässig zu schönen Zielen quer durch viele Länder Europas geflogen. Meine läuft bei 4400 U/min gute 150 kmh IAS. Prop voll Reise ( max. 4800 U/min) . 

    Das ist für die A eine ruhige Reisegeschwindigkeit. 

    Bei guter Pflege und regelm. Wartung hält sie ewig. Transport & Jagdflugzeug eben. 🤣

    Wichtig ist mir der sehr gute Support von Comco. Hier bin ich noch nie enttäuscht worden. 

    Das ist meine Meinung.

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
36.4 %
Immer!
30.2 %
Hin und wieder!
17.1 %
Nie!
9.5 %
Eher selten!
6.9 %
Stimmen: 275 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 23 Besucher online.

Anzeige: EasyVFR