Alternativen zum ROTAX-Motor?

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Chris_EDNC schrieb:
    Soweit ich mich erinnere hat er keine hohle Propellerwelle, was einen Versteller praktisch ausschliest. Doof...
    Ganz und gar nicht ;-)

    Notwendig wäre an der Seite eine - für einen Bürstenhalter geeignete Befestigungsmöglichkeit und schon ließe sich eine el. Verstellung analog zum Woodcomp* SR2000/SR3000 betreiben

    Es scheint so, als wären am vorderen Gehäuseflansch hierzu verwendbare Bohrungen (umlaufend) angeordnet

    *für den Woodcomp wöre jedoch die KW-Drehzahl zu hoch -> Problematik analog zum Jabiru

  • hb vom alpenrand schrieb:

    Ich finde es blöd, die Frage von Flying Friese mit "Forensuche" oder "Faulheit siegt" zu beantworten. Wenn man schon meint etwas schreiben zu müssen könnte man auch den entsprechenden Link dazu geben. Wäre hilfreicher als nur zu pöbeln.

    An Flying Friese: Meine Erfahrung mit dem D-Motor beschränkt sich darauf, dass ich mal einen warmlaufen lassen habe. Der Motor läuft weich und fühlt sich subjektiv richtig "groß" an, im Vergleich zum Rotax oder auch Limbach. Die vom Konzept her geringe Baubreite wird aber durch die vorstehenden Zündkerzen und Stecker wieder zunichte gemacht. Hier im Forum gibt es einen recht großen Beitrag zum D-Motor. Da ich aber in "Forensuche" und Verlinken nicht gut bewandert bin musst du selber suchen.

    mfg hb

    Hallo hb,

    ich habe noch einmal hier die D-Motor-Beiträge "diagonal" gelesen. Also aussagekräftige Erfahrungsberichte finde ich da leider nicht. Wenn ich das richtig gelesen habe, werden diese Motoren in Militär-Drohnen eingesetzt. Das könnte Stückzahlen bedeuten, eine solide Qualitätssicherung voraussetzen und nach MIL-Standard gefertigt. Ich werde aus Interesse die Dinge weiter beobachten. 

    Grüße

    BTW: Einen SC07 Speed Cruiser mit D-Motor auf meine alten Tage gefällt mir irgendwie.

  • Hier mal was zum Thema. Da will einer einen Subaru-Motor in sein Eigenbau-UL bauen. Ab Minute 16:00.


    Chris

  • Chris_EDNC schrieb:
    Da will einer einen Subaru-Motor in sein Eigenbau-UL bauen.
    .... der Anrufer weiß auch ganz genau, warum er Rotax-Motoren nicht leiden kann:
    "die haben 141 PS und haben noch Vergaser - das geht ja garnicht".

    Viele Grüße
    vom Bodenpersonal im Unruhestand
    Ralf

  • Ich denke, der obige Video-Beitrag ist keine Diskussion wert. Wie ich schon einmal schrieb, ist der ROTAX-Motor nicht mein Ding. Man kommt aber fast nicht dran vorbei.

    Das erinnert mich an die Situation, als die ersten PCs auf den Markt kamen. Da gab es sehr gute Systeme mit guter HardWare und Betriebssystemen. Ich hatte mich damals für NCR entschieden und viel Zubehör und Apps entwickelt. Schwerpunktmäßig für den QS-Bereich. Dann kam IBM auf den Markt und brachte m.E. das übelste PC-System auf den Markt. Das Dumme, der Markt verlange diese Krücken. In meiner Not habe ich z.T. IBM-PCs gekauft, die Innereien als Ersatzteile verkauft und nur das Gehäuse, samt Netzteil genutzt und mit anderen MotherBoards bestückt.

    Erfolg im Business hat häufig nix mit einem guten Produkt zu tun.

    Grüße

  • FlyingFriese schrieb:
    Erfolg im Business hat häufig nix mit einem guten Produkt zu tun.
    Ja andere Mütter haben auch schöne Töchter.

    Aber: KFA baut KITs und Ready to fly Flugzeuge seit über 30 Jahren. Es gab so gut wie keinen Motor welcher von den Kunden noch nicht verbaut wurde (z.B. Lycoming, Subaru, D-Motor, UL Power, VW etc. ). Die Erfahrung über die Jahrzehnte hat aber gezeigt das es dabei immer am Ende IMMER hieß: Willst Du basteln oder Fliegen.
    Viele wollten das nicht glauben und haben viel Geld und Zeit verbrannt, am Ende haben fast alle irgendwann auf Rotax umgestellt.
    Das galt für alle Versuche außer für Jabiru (Davon wurden auch viele verbaut). Auch kein schlechter Motor.
    Kam aber auch weder im Wartungsaufwand und Leistung an Rotax heran. Trotz der harten Bedingungen in Südafrika (Höhe und Temperatur) gab es aber keine Probleme, dank des KFA Motorkühlungsdesign und Vergasereinstellung, mit den Temperaturen bei den Jabiru Installationen. Trotzdem werden kaum noch (Leistung, Wartungsaufwand, Zuverlässigkeit) Jabirus verbaut bzw. bestehende auf Rotax umgerüstet. Wobei wegen der dort bestehenden Density Altitude jetzt Turbos bevorzugt werden.
    Der Aufwand einen Nicht-Flugmotor auf einen zuverlässigen Aviationbetrieb um zurüsten ist galaktisch und es gibt wenige Lösungen wo Flugzeugdesign und Motor harmonieren (wie z.B. beim Kiebitz und Nissan Motor)
    Rotax ist nicht Gods Gift to Mankind, aber dazu gibt es in diesem Segment im Moment, und das zeigt die Erfahrung aus dem Feld bei KFA, keine Alternative. Die chinesischen Clones werden auch schon getestet. Die Zeit wird zeigen ob die Serienproduktion eine gleichbleibende Qualität liefern kann.
    In Deutschland haben auch Motoren ohne Getriebe wegen der höheren Propellerdrehzahl einen gravierenden Nachteil bei der Lärmmessung und können Ihr Leistungspotential nicht voll nutzen.

  • Bin grad etwas verwirrt: Darf ein Einsitzer auch bis 600 kg wiegen?

    Ansonsten: So einen Motor würde ich mir nie einbauen. Keine Doppelzündung, kein garnix, ausser einen Haufen Elektronik...


    Chris

  • Chris_EDNC schrieb:
    Bin grad etwas verwirrt: Darf ein Einsitzer auch bis 600 kg wiegen?
    ja
    Chris_EDNC schrieb:
    So einen Motor würde ich mir nie einbauen.
    schön
  • Chris_EDNC schrieb:
    Hier mal was zum Thema. Da will einer einen Subaru-Motor in sein Eigenbau-UL bauen
    Oh, diese Art von Gespräche kenne ich zur Genüge.
    Wenn man es mit Tüftlern zu tun hat, hat man es immer mit Individualisten zu tun. Sagen wir mal so, und das mit der allergrößten Respekt, Piloten sind schon meistens speziell, Selbstbauer sind das in der Potenz. Hochmotiviert oder am Boden zerstört. Natürlich wollen Sie das Rad immer besser neu erfinden und sind bestimmten Realitäten nicht immer aufgeschlossen. Meist unterhaltsam, wenn auch nicht immer lustig. Trotzdem meist hoch sympathisch aber schon meistens auf eine feste Idee fixiert.
    Natürlich versucht man sie auf einen Best-Practise Ansatz zu führen, wird aber meistens erst nach dem ersten Scheitern angenommen.
    Was aber manchmal am Ende raus kommt, ist von so einer tollen Qualität und mit so viel Liebe gemacht, das man nur in Ehrfurcht den Kopf senken kann. Aber man sieht auch manchmal das Gegenteil. Alles halt meistens extrem.
  • Chris_EDNC schrieb:
    Da will einer einen Subaru-Motor in sein Eigenbau-UL bauen.

    Alle "Argumente" in einem zusammengefasst: Er HASST Rotax 
     
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
36 %
Immer!
30.7 %
Hin und wieder!
16.7 %
Nie!
9.5 %
Eher selten!
7.2 %
Stimmen: 264 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 11 Besucher online, davon 3 Mitglieder und 8 Gäste.


Mitglieder online:
Steffen_E  Chris_EDNC  pepino 

Anzeige: EasyVFR