Welches UL passt zu mir?

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Hallo liebe Gemeinde,

    ich hab schon einige Beiträge durchgeforstet, aber noch nicht den richtigen Input für mich gefunden. Mache gerade meinen Schein und überlege, ob bzw. welches UL ich mir dann anschaffen soll. Hangarplatz hätte ich in der Nähe. Auch gute Chartermöglichkeit.

    Ich möchte gerade am Anfang nicht immer auf den Stundenzähler achten, viel fliegen, Erfahrungen sammeln und vor allem immer sicherer werden mit immer dem gleichen Flieger! Irgendein Charter ist so gut wie immer verfügbar, startet aber bei mir ab 140 €/h, geht also ins Geld wenn ich so fliege wie ich möchte und auch mal 2/3 Tage unterwegs bin. Suche wirtschaftliche Gebrauchtlösung. Haltergemeinschaft möchte ich nicht. Mir ist klar, dass sehr viele Faktoren bei der Auswahl eine Rolle spielen und es nicht DAS perfekte Teil für mich gibt.

    Meine (nicht verhandelbaren) Anforderungen sind:

    - gutmütiger und sicherer Flieger, gerade für einen Anfänger wie mich! Safty first!

    - zuverlässig, kein Bastel/Schrauerobjekt. Anfallende Wartungen / Reparaturen muss ich machen lassen.

    - brauche min. 250 kg Zuladung (2 schwerere Personen und Sprit)

    - wertstabiler Flieger; Anschaffungskosten sollen zwar überschaubar bleiben, aber ich möchte nicht am falschen Ende "sparen" und nachher draufzahlen, entweder durch Wertverlust oder enorme Reparatur/Wartung. Deshalb gebe ich kein verbindliches Budget an, wäre aber schön wenn ich mit 50k auskomme.

    Da ich in Süddeutschland wohne, möchte ich gerne öfters in die Alpen / Kurztripps in den Süden (Österreich, Italien etc). Vernünftige Dämmung und brauchbare Reisegeschwindigkeit wäre nice to have. Bin aber Kompromissbereit. Eine VL3 wirds nicht werden, eine C22 wäre mir aber schon deutlich zu langsam und zu luftig.

    Einige de "üblichen Verdächtigen" ULs habe ich mir schon angesehen, hab aber für mich noch nicht die passende Schnittmenge gefunden. Scheitert oft an der Zuladung oder am Preis.

    Ich hoffe ich konnte Euch einen Eindruck geben, um was es mir geht. Vielleicht hat der ein oder andere Erfahrungen und hätte einen Rat für mich, damit ich die Auswahl beim ausprobieren verschiedener Muster vorab sinnvoll einschränken kann. Plan B chartern hab ich ja immer noch in der Rückhand! ;)

    Vielen Dank für Eure Rückmeldungen!!

    Beste Grüße

    Hias

  • Hias schrieb:

    brauche min. 250 kg Zuladung (2 schwerere Personen und Sprit)

    wäre aber schön wenn ich mit 50k auskomme.

    Ein 600 kg-Flieger zu dem Kurs wird nichtmal ansatzweise machbar sein, zumal es die gebraucht kaum gibt. Und neu.... ;)


    Chris

  • Hallo Chris, Danke für Deine Antwort. Neu scheidet aus, "neue Gebrauchte" mit 600kg wird auch schwierig - stimme ich Dir zu.  Vielleicht gibts ja wirtschaftliche Auflastungsmöglichkeiten..? Soweit ich weiß, wäre zB eine Tecnam P92 auch auf 600kg ausgelegt, und "nur" wegen früherer UL Gewichtsgrenze reduziert worden. Bei P92 aber wohl trotzdem keine Auflastung möglich.

  • Bei der CT geht die Auflastung z.B.
    FK9 glaub auch. Aber auch dann liegst in Summer deutlich über 50k.


    Chris

  • Ich habs befürchtet...
  • Das wird so nichts.

    Für ein Budget von "nur" 50k gibt es Geräte (wenn man Glück hat!) wie den Eurofox, eine Remos G3 Mirage, usw. Leergewicht bei minimaler Grundausstattung etwas über 300 kg. Bei einem MTOW von 472,5 kg, bleibst du von den angepeilten 250kg Zuladung Welten entfernt.

    Sofern die notwendige Zuladung bei 250kg bleibt, wirst du dein Budget zumindest etwas mehr als verdoppeln (z.B. Eurofox neu mit 560kg MTOW) oder sogar verdreifachen (z.B. Legend 600 fast neu auf Helmuts UL) müssen.

    Das was du beschreibst gibt es bedauerlicherweise nicht, zumal die Preise am Gebrauchtmarkt eher anziehen.

  • Hallo Hias,

    setzt dich mal hin und tippe alles in Excel rein.

    Fang mal an mit der Zuladung: bei 250 Kg und 600kg Zulassung bleiben wieviel? Solide gebaute Blechflieger und Kunsstoff (die nicht gerade aus vakuum-Kohlefaser sind und 300 Tsd kosten) bringen schon in der 475 kg Klasse mit Standardinstrumentierung und mittelmäßigem Motor 320 + Kg auf die Waage. Das gleiche Modell in 600 Kg gebaut (100 + Ps sowieso und Verstellprop und Schleppkupplung - Einziehfahrwerk) wiegt dann 370+ und das ist schon leicht, rechne mal mit 390Kg. Da wird′s schon eng mit 250 kg Zuladung. Ich habe einen Freund der aus dem PPL kommt und der selbst ein 600kg nicht haben will weil es für ihn mit der Zuladung für Ihn und seine Frau zu eng wird (er träumt ja auch vom Urlaubsgepäck 30kg + für 2 Personen) .

    Was kostet ein eigenes UL ? Ich habe das mal bei mir durchgerechnet - ich habe im Übrigen das Modell das zu dir passt aber du müsstest es in 600 kg haben - so wie Chris schreibt gibt es das so gut wie gar nicht am Gebrauchtmarkt und wenn dann ab 100 Tsd+.

    Also halt dich fest bezüglich der Kosten: 180€ kostet mich die Flugstunde wenn ich 55 h im Jahr fliege. Kommt bei mir in etwa hin. Was ist drin: Kapitalbindungskosten und Abschreibung, personenbezogene Versicherungen und Vollkasko, Betriebs- und Wartungskosten, JNP, Hallenmiete, 500€ Sonstiges.

    Die Rechnung wurde rein kaufmännisch erstellt, so wie auch ein Unternehmen rechnen würde. Ein privater Eigner kann sich in die Tasche lügen und einiges davon rausrechnen (Kapitalbindung - was ist das  - Zinsen kenn ich nicht, Abschreibung brauch ich nicht, Vollkasko brauch ich nicht ich bin ein begnadeter Pilot, Ansparung für eine spätere Grundüberhohlung - was ist das und Sonstiges brauch ich auch nicht das liegt bei mir sowieso in der Werkstatt rum). Dann sind es 75 € bei 55 Flugstunden/a.

  • Hallo,

    250KG Zuladung für 50.000€ gibts so nicht wirklich.

    Falls die Swan 240/270/300 mal in Serienfertigung geht, könnte es in die Richtung gehen:

    "SWAN 240 is the variant with the standard empty weight of 240 kg and MTOW up to 480 kg.

    SWAN 270 has a standard empty weight of 270 kg and MTOW up to 540 kg.

    SWAN 300 has a standard empty weight of 300 kg and a MTOW of 600 kg"

    https://www.aviaircraft.com/products-and-prices/swan-240

    Bin mir aber nicht sicher, ob davon schon eine in Kundenhand fliegt. Sollte 2019 mal mit 50.000€ Netto los gehen...

    Viele Grüße,

    Oliver

  • Man könnte probieren, eine FK9 MK IV günstig zu bekommen, ca. 48.000 - 50 TEUR und diese dann für etwa 10 T EUR auflasten auf die 525 kg Version, dann wäre man vielleicht bei 58.000 EUR, und hätte damit bei einem Leergewicht von etwa 290 kg bei MTOW von 525 kg eine Zuladung von 235 kg...

    https://www.fk-aircraft.com/index_htm_files/FK9+FK14%20Auflastungskosten%20Kalkulation%206.12.2022.pdf

    Wobei max. 100 kg per Sitz beachten...

  • Vielen lieben Dank für die ganzen Rückmeldungen. Da es mir um die wirtschaftliche Betrachtung im Vergleich zu chartern geht auch vielen lieben Dank für die reellen Zahlen. 

    Die 50k Anschaffung sind nicht in Stein gehauen, mir gehts am Ende drum was die Flugstunde kostet. Kann mir aber schlecht vorstellen, dass ein UL über 100k so wenig Wertverlust hat, dass ich mit den übrigen laufenden Kosten unter 140€/h komme. 

    Daher dachte ich eher an was günstigeres. Klar bekomm ich für den schmalen € keine CT oder sowas, aber evtl. nicht so bekannte Muster. Auch eine aktuelle C42 gäbs wohl schon unter 100k - aber da passt Preis/Leistung für mich nicht. Pipistrel hat glaub ich auch was um die 100k neu mit 200kmh Reise.

    Swan klingt auch interessant, Danke für den Link. Wenn’s beim UL allerdings wie bei Neuwagen wäre, hätte ich gleich mal eine Stange Geld verheizt mit Erstzulassung- ist das hier auch so? Das wär bei Wiederverkauf natürlich schlecht.

    Ich hatte vor Jahren mit Motorbootfahren angefangen. Am Gardasee ein Boot ausleihen kostet ein Vermögen, an der Donau ist chartern schlecht verfügbar. Hatte mir dann ein günstiges kleines Boot gekauft, tuckere ab und an hier an der Donau, kann’s mal in Urlaub mitnehmen - wird nicht weniger wert. Passt für mich. Wenn meine alleinige Leidenschaft Bootfahren wird, kann ich immer noch zur Jacht upgraden.

    Da ich erst mit der Fliegerei anfange, kann ich schlecht abschätzen, ob ich jede freie Minute mit dem Flieger unterwegs sein werde. Am Anfang sicher schon, deshalb hätte ich gehofft, ich könnte es so ähnlich handhaben wie mit meinem Boot (auch wenn da eine 0 fehlt ;))

    Vielleicht gäbs gebracht günstige Muster, die auch ohne großen Aufwand aufgelastet werden können? Eine C42 wär soweit ich gelesen habe auflastbar, aber ob sich das rentiert, also ich den 10er für die Auflastung jemals wiedersehe? Ob eine C42 für meinen Einsatz passt, wär auszuprobieren.

    Vielleicht fällt jemandem ja noch was ein, Danke! :)

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
35.6 %
Immer!
31 %
Hin und wieder!
16.5 %
Nie!
9.6 %
Eher selten!
7.3 %
Stimmen: 261 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 21 Besucher online, davon 1 Mitglied und 20 Gäste.


Mitglieder online:
b3nn0 

Anzeige: EasyVFR