A new YT star was born

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • Chris_EDNC schrieb:
    Wenn Du den Rotax-Plan anschaust (1 Seite vorher), wirst du feststellen, dass die das prinzipiell genauso vorgeben.
    Ja und? Das zeigt nur, dass Rotax sich genau gar nicht dafür interessiert, failsafe für Deinen Uhrenladen zu sein, sondern sich um den Motor kümmert.

    Willst Du failsafe für Deinen Uhrenladen sein UND wissen willst, dass Du gerade im zweiten Zweig der Absicherung bist, musst Du halt entsprechend verdrahten.

    Rotax kann und will das nicht wissen, da sie nicht die mindeste Ahnung haben, was Du da alles haben willst und ob Deine Uhren für Dich lebenswichtig sind.

    Und FlightDesign sieht das offensichtlich auch so.

    Und hier dreht sich die Geschichte im Kreis, denn Markus hat nur von "Der Motor läuft weiter" gesprochen und das erfüllt erstmal die 914 Installation gemäß Handbuch.

    Und dabei belasse ich es jetzt lieber.

  • Steffen_E schrieb:
    Ja und? Das zeigt nur, dass Rotax sich genau gar nicht dafür interessiert, failsafe für Deinen Uhrenladen zu sein, sondern sich um den Motor kümmert.
    Wie bitte? Erst schreibst du:
        Steffen_E schrieb:
        In dem Installationsmanual des 914 steht wie es zu machen ist.

    Und nun sowas. Du solltest dich langsam mal entscheiden, was du für massgeblich hältst... ;)

    Steffen_E schrieb:
    Markus hat nur von "Der Motor läuft weiter" gesprochen und das erfüllt erstmal die 914 Installation gemäß Handbuch.
    Ja, solange der Regler nicht abraucht und dabei zufällig keine Warnlampe triggert stimmt das sogar für einige Minuten. Vielleicht sogar noch für den gesamten Flug. Und dann beim nächsten Flugtag springt der Motor zwar noch, wenn auch vielleicht etwas unwillig, an (Batterie schon schwach weil beim vorigen Flug nicht nachgeladen worden) und dann reicht der Saft nur noch ein paar Minuten, bis der Motor einfach so ausgeht. Rotax-Installationshandbuch hin oder her.

    Chris

  • Chris_EDNC schrieb:
    Und nun sowas. Du solltest dich langsam mal entscheiden, was du für massgeblich hältst... ;)
    Ach Chris, ich schreibe die ganze Zeit das gleiche: failsafe Situation für Rotax Motore.

    Darum gings und Du mischst anderne Kram rein.

    Aber ist gut, Du hast Recht.

  • @Steffen_E  @Chris_EDNC offensichtlich kommt so kein Stück weiter ihr solltet euch vielleicht irgendwo treffen und das diskutieren. Vielleicht einigt ihr euch auf 912er mit Turbokit, der läuft einfach weiter und hat die Power vom 914er.

    Die failsafe Diskussion ist ein absurdes Thema. Rotax baut "nur" Motoren, der Hersteller oder/und Musterbetreuer ist für die gesamt "Zertifizierung" zuständig. Wäre das was ihr diskutiert tatsächlich ein Problem würde es wahrscheinlich so nicht im original ausgeliefert werden.

    PS: Es ist Sonne, blauer Himmel, der nächste Platz hat ein FEW040 BLU+ und man kann die Trails der Airliner sehen. Im GAFOR steht X ONCL FZFG. Am Boden ist fliegen immer failsafe :)

  • Belchman schrieb:
    Wäre das was ihr diskutiert tatsächlich ein Problem würde es wahrscheinlich so nicht im original ausgeliefert werden.
    Ein UL-Motor darf jederzeit ausfallen, also ist es natürlich rein formal kein Problem, wenn der 914 es nach Reglerausfall zeitverzögert und ohne Vorwarnung auch tut... :)


    Chris

  • Boah....was für ein Glück, morgen kommt ein neues Video 🙈

    Kann man nicht einmal sagen, sorry 912 mit 914 verdöddelt...?

  • francop schrieb:
    Boah....was für ein Glück, morgen kommt ein neues Video
    Jo, da sieht man mal, was man alles auslöst, wenn bei einer Vereinfachung der Darstellung was falsches gesagt wird ;-)

    und ich habe mal wieder eine Erinnerung, dass es sinnlos ist in Foren über Technikdetails zu diskutieren.

  • Was spricht eigentlich dagegen, so eine Mimik um die Zuleitung zu der Batterie zu bauen?

    Dann sieht man auf den ersten Blick, ob diese geladen oder entladen wird.

    Wenn ich die schlecht übersetzte Beschreibung richtig lese blinkt es auch beim entladen - das Teil ist übrigens nicht als Empfehlung verlinkt sondern nur das nächstbeste Ergebnis bei Google, da gibt es viele mehr, sicher auch höherwertige...

    Und da galvanisch getrennt über einen Hallsensor gemessen wird auch sehr sicher.

  • francop schrieb:
    Boah....was für ein Glück, morgen kommt ein neues Video 🙈
    Endlich:

  • und schon wieder hat der Steffen was dazu zu sagen, ist ja ätzend ;-)

    Die O-Ringe unbedingt in FPM nehmen falls sie in der Bremse verwendet werden und die Bremse mit DOT4 betrieben wird.
    NBR-Ringe sind nicht fest gegen DOT4. EPDM noch schlimmer, die können nicht mal Mineralöl ab...

    Die "Abisolierzange" würde ich nicht für Crimpungen von Leitungen empfehlen auf die ich mich verlassen möchte. Das gibt sonst gleich einen Konzepttest für failsafe ;-)
    Wenn schon diese Flachquetschdinger, dann eine Weidmüllerzange oder noch besser eine echte Crimpzange, die die Crimpe einrollt. Ja, Crimpwerkzeug ist leider nicht billig...

    Empfehlung für Ausrüstung, wenn man auch die Motorwartung 100/200h selbst macht:
    Druckmesser für MAP bei Vergasersynchronisation. Am schönsten ist da eine MAP-Anzeige aus einer Zweimot. Bekommt man mit etwas Geduld bei eBay für kleines Geld. Sonst halt als "Vergaser synchron" bei eBay finden

    Druckverlustprüfer für Zylinderdichtigkeit.

    Boroskop Vividia Ablescope VA-400 für Blicke in Zylinder, Abgastrakt, Rohre, Kühler, ...

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
83.2 %
Nein
16.8 %
Stimmen: 173 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 52 Besucher online, davon 3 Mitglieder und 49 Gäste.


Mitglieder online:
hb vom alpenrand  francop  aviatrix 

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS