VFR 500 Italien - hat jemand sie schon probiert?

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • Hallo Leute!

    Wenn alles klappt, werden wir dieses Jahr wieder nach Italien fliegen. Letztes Mal habe ich die Avioportolano-Karte gekauft.
    Ja, die Flugplätze waren da, aber die Darstellung ist komplett anderes als was ich gewöhnt bin und das macht es auch nicht einfacher...

    Ich habe gesehen, es gibt auch VFR500-Karten für Italien. Ich habe schon für Polen und Österreich sie gekauft und bin sehr zufrieden, ich will aber nicht eine Karte kaufen, bei der dann die Hälfte der Flugplätzen fehlen, insbesondere weil wir diesmal auf einem kleinen UL-Flugplatz landen werden...

    Hat jemand schon Erfahrungen mit der VFR 500 in Norditalien? Wie sind sie? Kann man sie empfehlen oder abraten?


    Ich freue mich auf eure Meinungen
    Luca

  • Ich würde bei den Avioportolano-Karten bleiben. Die haben sich nicht ohne Grund als faktischer Standard dort durchgesetzt und sind mit viel Liebe zum Detail von "Einheimischen" geprüft. Ja, sie sind im ersten Moment ungewohnt, aber nach meiner Erfahrung am besten an die Lufträume angepasst.

    Ich habe ein paar Alternativen ausprobiert, am unglücklichsten war ich mit FlyVFR, Rogers VFR war auch an vielen Stellen ... eher schwierig ... und vor allem auch noch teuer, die buntibunti Visual500 finde ich in Deutscheland schon wenig gut und für Italien macht das Design meiner Meinung nach die komplexen Lufträume auch nicht gerade übersichtlicher.

  • lucabert schrieb:
    Wenn alles klappt, werden wir dieses Jahr wieder nach Italien fliegen. Letztes Mal habe ich die Avioportolano-Karte gekauft.
    Ja, die Flugplätze waren da, aber die Darstellung ist komplett anderes als was ich gewöhnt bin und das macht es auch nicht einfacher...
    Ja Lucabert, deswegen nutze ich SkyDemon. Du hast alle Karten Europas (plus Amerika, Afrika und Ozeanien) immer aktuell. Und für Italien gibt es als Erweiterung das Avioportelano für die ganz kleinen Plätze. Der Vorteil: sie sind alle einheitlich in der Darstellung, die Du vorab für alle gewählt hast. Du musst Dich ab Grenzübertritt also nicht an eine unterschiedliche Kartendarstellung gewöhnen.

    Ich habe aber die gedruckte Version vom Avioportelano gekauft, weil ich nicht jedes Jahr die gleichen Karten mit nur minimalen Änderungen bezahlen will. In Buchform bleiben die erhalten. Und bei der Planung rufst Du ohnehin vorher am Landeplatz an und erkundigst Dich.

    Hilft Dir hoffentlich

    Gerd

  • edhs schrieb:
    Ja Lucabert, deswegen nutze ich SkyDemon. Du hast alle Karten Europas (plus Amerika, Afrika und Ozeanien) immer aktuell. Und für Italien gibt es als Erweiterung das Avioportelano für die ganz kleinen Plätze. Der Vorteil: sie sind alle einheitlich in der Darstellung, die Du vorab für alle gewählt hast. Du musst Dich ab Grenzübertritt also nicht an eine unterschiedliche Kartendarstellung gewöhnen.

    Tja, ich nutze SimpleVFR, auch immer aktuell und immer mit demselben Design, dafür arbeite ich ganz schon viel... :D

    Aber alle diese App, selbst die sehr teure, sind weiterhin nicht für die VFR-Navigation zugelassen und der Pilot soll immer am Bord das gedruckte haben. Meines Wissens nach, sogar ist die Verpflichtung zur ICAO-Karte, aber wir wissen ja alle, wie "gut" die italienische ICAO-Karten sind (nicht mal als Klopapier wert)...

    Gut, ich bleibe bei Avioportolano. Ich wollte nur fragen, eben weil ich mit Polen und Österreich sehr gute Erfahrung mit VFR 500 hatte...

    Ich habe aber die gedruckte Version vom Avioportelano gekauft, weil ich nicht jedes Jahr die gleichen Karten mit nur minimalen Änderungen bezahlen will. In Buchform bleiben die erhalten. Und bei der Planung rufst Du ohnehin vorher am Landeplatz an und erkundigst Dich.

    Naja, die Version die ich habe ist inzwischen gut zwei Jahre alt. Ich denke, einmal alle paar Jahren (viel öfter werde ich nicht nach Italien fliegen) kann ich die 16,50€ investieren...

    Und der Anruf zum Flugplatz gehört bei mir immer dazu, egal in welchem Land. In dem Fall, habe ich schon mehreren italienischen Flugplätzen angerufen und das bequemste ausgewählt...

    Danke für eure Meinungen!
    Luca

  • lucabert schrieb:
    Aber alle diese App, selbst die sehr teure, sind weiterhin nicht für die VFR-Navigation zugelassen und der Pilot soll immer am Bord das gedruckte haben.
    Kartenmaterial muss aktuell sein. Von wem das kommt, ist egal. Man kann und darf sich eine Karte auch selber zeichnen und dann damit fliegen.

    Papier ist keine Bedingung, die Diskussion ist längst vorbei.

    lucabert schrieb:
    Meines Wissens nach, sogar ist die Verpflichtung zur ICAO-Karte
    Dein Wissen bedarf dringend eines Updates ;)

    Chris

  • Ich habe die Avioportolano- und die V500-Karte auf Sky-Map. Das Gelände ist bei der V500 wesentlich besser dargestellt. Die Avioportolano hat anderswo wieder Vorteile. Das nächste Mal werde ich aber auf die Karte von Rogers Data setzen.

    Die Avioportolano-App gibt eine sehr gute Übersicht über die Flugplätze und die jeweiligen Services.

    Viel Vergnügen im schönen Italien.

    Gruss, Robert

  • robfly schrieb:
    Die Avioportolano-App gibt eine sehr gute Übersicht über die Flugplätze und die jeweiligen Services.
    Ja, das hat mir auch ein Freund in Italien gesagt.

    Schade nur, dass die App nicht (mehr) für Android verfügbar ist...

  • Hi Luca,

    so wie Gerd schrieb  habe ich es auch gemacht. Habe SD gekauft mit dieser Ergänzung . Da sind dann auch die UL Korridore eingezeichnt.  Weiteres Kartenmaterial habe ich nicht benötigt.  Warum auf einer Karte meine Position suchen wenn ich in SD im der Moving Map genau sehen kann das ich im UL Korridor fliege. SD schreit auch auf wenn ich im dem "lustigen Schnittmuster" über Norditalien wo falsch einfliegen sollte. Ich bereite mich da gut vor und fliege dann den Strich lang.  Leichter gehts nicht. :) 

    Grüpße Peter 

    P.S. Mein Italien Flug:  https://www.youtube.com/watch?v=bJer0hqviWA

  • Ich bin die letzten Male mit Airmillion Karten (ganz gut) geflogen. Wenn man sich einmal an das Layout und die Abkürzungen gewöhnt hat, kann man fast ganz Europa mit diesen Karten befliegen. Es gibt sie auf Papier und elektronisch. In Italien sind durchaus auch kleine Flugplätze eingezeichnet, wenn auch nicht alle und nicht mit Namen. Zur terrestrischen Feinnavigation eignen sich die Karten aber eher nicht.


Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Navigations-App nutzt Ihr im Cockpit

SkyDemon
50.6 %
VFRnav
19.4 %
Ich nutze eine andere App
17.8 %
EasyVFR
5.3 %
Ich nutze gar keine App
5.3 %
ForeFlight
1.6 %
Stimmen: 247 | Diskussion (45)
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 56 Besucher online, davon 1 Mitglied und 55 Gäste.


Mitglieder online:
b3nn0 

Anzeige: Pocket FMS