Skydemon - Nutzung von Karten

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • Moin zusammen,

    ich bin auch seit 2 Jahren SD Nutzer und bin sehr zufrieden damit. Sicherlich gibt es immer Optimierungsbedarf bei einzelnen Funktionen ( wie bei jeder App ) . Allerdings führt es meine gewünschten Flugplanungen sehr gut aus, läuft zuverlässig und stabil ohne Abstürze, ich kann mir Unnützes ausblenden ausblenden lassen und die Flugplanfunktion hat mich mehr als überzeugt.

    Den Support finde ich, entgegen der Meinungen Anderer, sehr gut. Hier sollte nur unterschieden werden, wie Unterstützung bei Problemen bzw Hilfestellung aussieht und was im Rahmen Verbesserung daraus resultiert. Mir wurden bereits viele Fragen dort beantwortet, Fehler korrigert, auf die ich hingewiesen habe und auch die ein oder andere Verbesserung mit sich gebracht. Schaue ich jedoch in das Forum rein bei SD und sehe die Wunschliste so mancher User, bin ich ganz froh, dass Tim nicht alles umsetzt, was sinnig ist. Bei eigenen hervorgebrachten Wünschen verstehe ich allerdings auch wenn es nicht umgesetzt werden kann, sollte die Masse der SD Nutzer dies nicht benötigen.

    Auch wenn ich das ein oder andere auch nicht gut gelöst finde ( siehe meinen Beitrag zum Monitoring Squark TMA Schiphol ) , ist es für mich weiterhin die beste Software auf dem Markt, wo Preis und Leistung noch passt. Ich hatte mir die Trail Version von Foreflight gezogen und sie nach ein paar Tagen wieder gelöscht - verstehe nicht, was daran für die VFR Fliegerei so toll sein soll.

    Alles nur meine persönliche Meinung und jeder das, was er / sie im Flug braucht :)

    Sonnigen Freitag für euch alle

    Gruß Dirk

  • MOIN schrieb:
    Foreflight ist keine alternative zu keinem system das wir ul’er nutzen könnten. Es ist schlecht und unvollständig übersetzt, viel zu überfrachtet und die standardkarten im flug schlicht unlesbar. Zudem kennt es keine UL Plätze. Habe zuminest keine finden können.... mn merkt das es eigentlich den IFR und US amerikanischen Markt bedienen will....
    So verschieden sind Menschen, ich nutze fast ausschliesslich ForeFlight VFR im UL (SkyDemon ist zwar als BackUp dabei, aber seit Monaten nicht mehr geöffnet worden). Auf deutsche Übersetzungen pfeife ich, verwende alle meine Geräte in Englisch (weil die Übersetzer in aller Regel keine Fachahnung haben) und im übrigen - Ceterum autem censeo Carthaginem esse delendam - bin ich der Überzeugung wir sollten alles was fliegt komplett in Englisch machen.

    Ich habe überhaupt nicht den Anspruch dass mich eine Navigations-Software mit einem Vollkaskopaket für genau meine Anwendung vollversorgt! Eine Navigations-Lösung versorgt mich mit einer Basisfunktion um meine Anwendung darauf aufzubauen und ich will auch gar nicht, dass jeder Hinz und Kunz (sorry) dafür bezahlen muss, dass mein A* gewischt wird.

    Deswegen mag ich ForeFlight und ich schalte im UL VFR die meisten Overlays aus, gehe auf reine Basisfunktionen, lege mir AirMillion als VFR Karte drunter (die 70 Euro im Jahr sind es mir wert) und damit habe ich auch noch 1:1 die selbe Karte, die als Papier-Backup im Cockpit liegt. Durch die Custom Content Funktion, die auch noch georeferenziert arbeiten kann, lade ich mir einfach die .KML Datei vom DULV ( https://www.dulv.de/Flugbetrieb/Flugplätze  bzw. https://www.dulv.de/sites/default/files/Einfache_Seite_Files/Flugplaetze_Google_DULV_0.zip ) dazu und habe alle UL Plätze auf der Karte mit allen Details des DULV:




    Brauche ich etwas Spezielles, dann setze ich mich an GoogleEarth, baue das da drin per KlickiBunti, und lade mir die KML oder KMZ Datei von GE in FF. Wenn es dann um mehr Karten geht, noch schnell über Maptiles.app irgendwelche Spezialkarten georeferenzieren und ich habe auch meine eigenen oder irgendwelche wilden Karten direkt in der Map - Beispiel Langeland Flyveplads (als Foto aus dem Flyveguiden fotografiert, ge-maptiled und reingeladen):


    Ich finde das für VFR im UL perfekt und nein, ich bin in keiner Weise mit ForeFlight verbandelt, nur Nutzer. 

  • Hallo Chris und Dirk,

    ich bin ja im Prinzip bei Euch. SD ist schon gut für den allgemeinen VFR Einsatz. Ich finde das Pilot Log super und auch die interaktiven Warnungen auf der Strecke und die Darstellung ist sehr klar und ohne den überbordenden ICAO Schnickschnack.

    Aber als ehemaliger ANP Anwender bin ich nunmal verwöhnt was über die reine Moving Map Variante hinaus geht.

    Und da stört mich einfach die Verweigerungshaltung von Tim Dawson. Eines seiner liebsten Argumente ist folgendes: "We do not implement features just because other apps have them." egal wie logisch die Funktion wäre. Antwort auf meine Frage wieso SD nicht in der Lage ist Block Off und Block On Zeiten akkurat zu loggen, was ANP problemlos konnte.....

    z.B. Logbuch das den Namen verdient.

    Seine Antwort "SkyDemon doesn′t currently have a logbook facility. It logs your flights (what actually happened) but that isn′t the same as a logbook facility."

    also Bottom line... es gibt kein Logbuch

    Die Frage wieso man "Logbucheinträge" nicht nachträglich editieren kann (weil SD eben falsche Zeiten loggt.... oder ich noch angeben will das meine Frau mit als Pax an Bord war oder ich eben statt einer Landung drei hatte "Platzrunden")

    "We have no current plans to allow the logs to be edited. The files are a historical record, and are not designed to be doctored"

    ah ja... also Fehler die die Software generiert darf ich nicht revidieren, sinnvolle Einträge nicht ergänzen. Gut komme ich aus seiner Position und sage "ey wir haben gar kein Logbuch in SD" stimmt es ja sogar das man da nix editieren braucht. Ist ja nix verlässliches da.........

    plakatives anderes Beispiel. Ich bin letztens von A nach B geflogen. in B angekommen einen Rundflug gemacht also B nach B. DAnach zurück von B nach A

    Aus irgendeinem Grund hat SD diese dreo Legs als A nach A geloggt mit einzelnen zwischenstationen. Aber führt es im Logbuch als Flug von A nach A 

    geht man dann auf die Details stehen die Legs korrekt drin. Meine Frage wieso das so ist? Es stellte sich heraus das ich manuell "Block Off" gedrückt hatte" in Dem Fall will SD das man aoch irgendwann "Block On " nach der Landung drückt. 

    Das hatte ich verpennt. Klar mein Fehler aber streng genommen ist es so das SD danach jeden weiteren Flug asl Teil des Flugs sieht der ursprünglich asl "Block Off" definiert war..... Selbst Tage danach......

    Kompletter Blödsinn. Und das nur weil er sich stetig weigert Block Off z.B. automatisch zu aktivieren sollte der Flieger z.B. 50 km/h überschreiten bzw. Block on unter 50 km/h. Haltet Euch nicht an den Geschwindigkeiten fest das war nur ein Beispiel wie es gehen könnte. Sein Argument, ja wenn Du schnell rollst dann ist das ja ggf. schon Block off.... 

    Es erübrigt sich zu erwähnen das ANP das zuverlässig konnte und das nachweislich bei gut 300 Flüge die ich damit geloggt habe....... Ach ja und war da eine Landung falsch dann konnte ich dort alles editieren und sogar downloaden und auch wieder ins iPad zurückspielen. Alles eine Frage des Austauschformates.

    Ressourcenverbrauch

    SD generiert ziemlich hohen Traffic auf dem GSM Modul des iPad′s. Dadurch wird der Chipset stark erwärmt. Ohne Kühlung ist mir letztens alleine auf einem Flug von nur 1:10 das iPad dreimal abgeschmiert (iPad Pro 9,7") (zu hohe Temperatur) Lösung ist das iPad in den Flugmodus zu setzen (was dann aber zur Folge hat das kein Traffic mehr angezeigt wird...) In der Welt von Tim Dawson wäre das akzeptabel denn SD ist eh nicht dazu da aktiv vor Traffic zu warnen und man sollte sich auf keinen Fall drauf verlassen.....

    In 8 Jahren ANP ist mir mein iPad in unterschiedlichen Ausführungen (das auf dem SD abschmiert alleine 3 Jahre mit ANP benutzt) exakt dreimal ausgestiegen wegen zu hoher Temperatur. Flugzeug immer identisch, Auflage des iPads immer identisch (Mittelkonsole) mit Flytex als Sonnenschutz im Cockpit....

    Eigentlich Schade das dieses Paket nicht runder gemacht wird....

    Ich tendiere aktuell trotz der gravierenden grafischen Nachteile doch hin zu SkyMap. Da kann ich dann auch auf zwei Ipads gleichzeitig synchronisieren, oder mittels Motorbox von iCFly auch meinen Rotax monitoren auf dem zweiten iPad und hätte im Fall der Fälle auch die Möglichkeit mittels ICFly Box ein AHRS aufzusetzen.......

  • MOIN schrieb:
    Und da stört mich einfach die Verweigerungshaltung von Tim Dawson.
    Ich habe da Verständnis für. Seine Company ist klein und nach letzter Veröffentlichung nur noch 4 Personen stark (letztes Jahr 5) und sie verdienen ihr Hauptgeld (Balance Sheet 2017: 134.245 britische Pfund, 2018: 276.253 britische Pfund) eigentlich mit völlig anderen Software-Entwicklungen im Bereich Formulare. Es würde mich wundern wenn da mehr als 1/2 Person Entwicklung und 1/4 Person Support im Durchschnitt an dem Produkt Skydemon arbeiten. Ok, die sind fast schon "groß" gegen SkyMap die etwa halb so viele Menschen sind, aber da kann man eben nicht viel Power erwarten. Man sollte seine Erwartungshaltung den Gegebenheiten anpassen und da sind nun einmal extrem wenig Geld, noch weniger Profit und dafür viele Anfeindungen für die Anbieter dabei. Diese "bösen Unternehmer die uns nur abzocken wollen" sind Jungs und Mädels aus unserer Mitte, die mit großer Wahrscheinlichkeit dabei auch noch sehr deutlich weniger verdienen als die die sie permanent angreifen - nur mal zum Nachdenken.
  • EchoRalf schrieb:
    Durch die Custom Content Funktion, die auch noch georeferenziert arbeiten kann, lade ich mir einfach die .KML Datei vom DULV
    Wäre mir alles zu viel Arbeit und dann habe ich nur die deutschen Plätze. Schonmal nach Italien geflogen? Da ist für ULer ForeFlight schlicht unbenutzbar.
    Brauche ich etwas Spezielles, dann setze ich mich an GoogleEarth, baue das da drin per KlickiBunti, und lade mir die KML oder KMZ Datei von GE in FF. Wenn es dann um mehr Karten geht, noch schnell über Maptiles.app irgendwelche Spezialkarten georeferenzieren und ich habe auch meine eigenen oder irgendwelche wilden Karten direkt in der Map - Beispiel Langeland Flyveplads (als Foto aus dem Flyveguiden fotografiert, ge-maptiled und reingeladen):

    Das tust du dir alles an? im Ernst jetzt? :)))


    Chris

  • MOIN schrieb:
    SD generiert ziemlich hohen Traffic auf dem GSM Modul des iPad′s. Dadurch wird der Chipset stark erwärmt. Ohne Kühlung ist mir letztens alleine auf einem Flug von nur 1:10 das iPad dreimal abgeschmiert (iPad Pro 9,7") (zu hohe Temperatur)
    Hatte ich in all den Jahren noch nie. Läuft astrein und stabil. Obwohl ich sogar im Flug lade (was Wärme erzeugt) und 2-3 Mal auch das interne GPS genutzt habe (was nochmal Wärme erzeugt). Knallt bei Dir vielleicht die Sonne drauf?


    Chris

  • Also auch mir ist SD nie wegen Wärme ausgestiegen, weder auf dem Handy noch auf dem Tablet. Scheint wohl wirklich ne Randerscheinung zu sein...

  • WhatTheHeck schrieb:
    Also auch mir ist SD nie wegen Wärme ausgestiegen, weder auf dem Handy noch auf dem Tablet. Scheint wohl wirklich ne Randerscheinung zu sein...
    Kommt drauf an wo man fliegt und ob man den Mobilfunkchip mitlaufen lässt - wenn der permanent nach Funktürmen suchen muss, dann wird der recht heiss. Früher gab es für das verhalten Blaue Briefe und Mobilfunksperre von den Providern, weil das die Netze durcheinander gebracht hat. Meines Wissens sind die Amis da konsequenter und verbieten einfach die eingeschaltete Mobilfunkverbindung im Flugzeug - die haben mit dem Upload-Kanal über UAT allerdings auch eine viel bessere Infrastruktur.
  • Chris_EDNC schrieb:
    Das tust du dir alles an? im Ernst jetzt? :)))
    Klar, ist total einfach und geht schnell. In GoogleEarth hat man das KML/KMZ in wenigen Minuten zusammengebaut, dann über AirDrop direkt in ForeFlight. Genauso bei Maptiles, Karte als Bildmaterial laden, Referenzpunkte eingeben, .mbtiles speichern und an ForeFlight senden dauert auch nur ein paar Minuten (schönes Beispiel (trotz Schweizerenglisch ;-) ... : https://www.youtube.com/watch?v=tdJgfuMKW1k wobei die vielen Rasterpunkte meist nicht notwendig sind, oft reichen weniger). Jede andere Karte muss ich auch irgendwie laden (oder alle 28 Tage erneuern), da sind die eigenen eher noch weniger Aufwand. Richtig komfortabel ist halt wenn irgendjemand sowieso schon Daten GoogleEarth-kompatibel zur Verfügung stellt, wie der DULV für die Segel und UL Plätze - Standards verwenden öffnet eben doch eine größere Mitmachwelt als proprietäres Geraffel.
  • Chris_EDNC schrieb:
    Wäre mir alles zu viel Arbeit und dann habe ich nur die deutschen Plätze. Schonmal nach Italien geflogen? Da ist für ULer ForeFlight schlicht unbenutzbar.
    Was soll denn im Detail so besonders sein? Mir fällt da erst mal nix ein. Klar muss sich da einer mal ein paar Abende hinsetzen und die relevanten Daten in GoogleEarth abtippern oder anderes Material referenzieren - wenn die Daten nicht eh schon digital vorliegen, aber das ist weder Hexenwerk, noch sonderlich aufwändig und vor allem - jeder popelige Anwender der eine Maus schieben kann kann das machen, dafür muss man nicht einen Hersteller anjammern.
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
81.8 %
Nein
18.2 %
Stimmen: 148 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 66 Besucher online.

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS