Skydemon - Nutzung von Karten

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • Maraio schrieb:
    2qm Papier, da siehst Du beim Planen alles super übersichtlich.... vergleich mal mit Deinem 24"-Bildschirm zuhause.
    von einer Zoom Funktion bei Karten Software hast Du aber schon mal gehört, oder?  Die Vektorkartenprogramme, wie SD, variieren den Detailgrad je nach Zoomstufe. 

    jeder wie er will, ich ziehe das Digitale dem Analogen vor. Kann aber auch daran liegen, dass ich seit fast 40 Jahren SW programmiere und nutze.

  • Ich danke Euch. Machen also fast alle so wie ich fast dachte. Die Eine Million Karte kannte ich noch nicht, ist doch eine Möglichkeit für einen double check z.B. im dänischen Luftraum. Gruß, der Anfänger.

  • Elman schrieb:
    Ich machs bis jetzt so: Flug immer mit FIS, kleine Flugplätze werden am Tag davor angerufen ob da alles ok ist. Komplette SD Karten für diesen Flug früh morgens ausdrucken. Karte mit Platzrunde des Zielflugplatzes vergrößern und ausdrucken. Luftbild des Zielflugplatzes am Vorabend verinnerlichen. Als Backup ein weiteres SD Gerät und ein Hendi mit Maps.me und GPS, weiterhin eine alte ICAO Karte als Landkarte. Auch ist mit der Verlauf wichtiger Autobahnen, Flüsse und Gebirgszüge bekannt, so das es Auffanglinien gibt.
    Moin,

    ich nutze SD und dazu die DFS Sichtanflugblätter auf einem iPad und als Backup auf dem Handy. Dazu dann noch die aktuellen ICAO-Papierkarten der kompletten Strecke.

    Meine Vorgehensweise sieht so aus, daß ich vor dem Flug die Strecke ins SD eingebe und dazu noch die Sichtanflugblätter der Zielflugplätze ausdrucke. DIe SD Karten und Luftbilder drucke ich nicht aus. Die Sichtanflugblätter drucke ich mir auch nur deshalb aus, damit ich sie in ruhigen Phasen des Fluges noch einmal angucken kann, ohne im SD die Anzeige umschalten zu müssen.

    Sollte ich wirklich einmal Probleme haben den Flugplatz zu finden, bleibe ich mindestens 500ft über der Platzrundenhöhe und überfliege den Platz, bis ich ihn gefunden habe.

  • skyfool schrieb:
    von einer Zoom Funktion bei Karten Software hast Du aber schon mal gehört, oder? 
    Dem ist so. Aber dadurch wird Dein Bildschirm ja auch nicht größer. Meine Papierkarte entspricht einem Monitor mit 90"  Diagonale..... da sehe ich den ganzen Flug  gleichzeitig mit höchstem Zoomfaktor, und auch ALLES links und rechts. Meine Überlegungen: wohin flieg ich denn am WoE, finden immer vor der riesen Papierkarte an der Wand statt. Ganz DE auf einen Blick, alle Plätze gut sichtbar, ′gezoomt′....  vergiß es, auf einem 27"-PC-Monitor oder erst recht auf einem 10" Tablet.
    Du kannst auch nur schlecht diesen bunten Haftpfeile auf den Monitor kleben um ein evtl. interessantes Ziel mal zu markieren...   :-)
    Sollten wir viell. nicht weiter vertiefen, denn das war ja nicht der Hauptgedanke des Threads.

    <edit>... Entschuldigung, mein Ego.... ich konnte nicht widerstehen.... das meine ich damit:





    M

  • skyfool schrieb:
    Maraio schrieb:
    2qm Papier, da siehst Du beim Planen alles super übersichtlich.... vergleich mal mit Deinem 24"-Bildschirm zuhause.
    von einer Zoom Funktion bei Karten Software hast Du aber schon mal gehört, oder?  Die Vektorkartenprogramme, wie SD, variieren den Detailgrad je nach Zoomstufe. 
    Ich finde es wird erst spannend wenn jemand vor der großen Papierkarte steht und die sich partout nicht per Finger-Pinch vergrößern lassen will ... :-).

    Aber ganz klar, das Hirn kommt für den Überblick um Welten besser mit der großen Wandkarte klar!

  • EchoRalf schrieb:
    wenn jemand vor der großen Papierkarte steht und die sich partout nicht per Finger-Pinch vergrößern lassen will
    :-)   :-) !!!
    Moment, ich teste das nachher mal... teuer genug waren die Karten ja....  hidden feature?     

    Wir versauen den thread.

  • Ich fliege seit fast 8 Jahren ohne jegliches Papier im Cockpit, ausser den „Pflichtpapierera

    bis letztes Jahr war es Air Navigation Pro aber deren Support ist inzwischen nicht mehr existent und die Bugs zu gravierend neben einem Lizenzmodell das eine Frechheit ust.

    Notgedrungen SD. Finde ich eigentlich keine Alternative weil reines Moving Map, kein AHRS möglich und kein vernünftiges Logbuch (nix editierbar, blockzeiten fehlerhaft, fligzeiten ebenso) Tim Dawson als Programmierer ist ein Pfosten und nur seine Weltansicht zählt und für konstruktiven Inpitbist er taub. Auf die Frage wiesoner sich so gegen ein editierbares Logbuch sträubt km als antwort „ wir haben keine Logbuchfunktion. Wir erfassen nur die Fluglogs  wenn Du ein Logbuch benötigts gibt es besser geeignete Programme“ da stimme ich ihm leider zu 100% zu.....

    Es gibt leider keine wirklichen Alternativen. Garmin kennt nur sich und keine externe Hardware, Foreflight... also da bin ich nicht Masochistisch genug für.

    Am flexibelsten ist Skymap aber deren Oberfläche leider mit Abstand die mieseste. Bin mal gespannt ob die jemals in der Welt. von Vektorgrafik ankommen und wirklicher IOS Unterstützung.

    Schade das ANP sich so dermassen runtergewirtschaftet hat. Das war echt eine sehr gute Software.

  • @MOIN: Ich verfolge das Entstehen und Vergehen von MovingMap Lösungen seit den allerersten Anfängen und habe mich daran gewöhnt, dass jede der "Marktführer"-Lösungen immer nur eine Weile on-top war. Typischerweise haben sich die Entwickler irgendwann von einer bekloppten Schar von Nutzern irgendwelche blödsinnigen "Features" aufdrücken lassen, die letztendlich die Lösung kaputt gemacht haben. Krassestes Beispiel war ANP, das lange Zeit unangefochten Nummer 1 war und dann an "Akuter Featuritis" elendig verreckt ist. Skydemon und der schräge Tim Dawson halten sich auf ihre spezielle britische Art schon erschreckend lange, aber Teil der Erfolgsstory ist auch genau diese abweisende Haltung. Ich glaube aber sie werden genau so an den selben Dingen eingehen, wie diverse andere vorher auch. Im Moment sehe ich ForeFlight ganz klar am Ansteigen, weil es wirklich gut ist und schnell in der Entwicklung ist. Aber auch hier kündigt sich die Sättigung und das den schwachsinnigen Anfragen nachlaufen schon an (da reicht ein Blick in die kranken PuF Diskussionen nebenan ...). Aus der Erfahrung wird das noch ungefähr 3 Jahre so weiter gehen und dann werden wir wieder ein "New Kid on da Block" haben - völlig normal. Ob man dann SkyDemon noch anders als als nostalgische "Damals in den Ardennen" Software kennen wird ... keine Ahnung.

    Der Wandel und die Veränderung SIND das Leben!

    Zu den "schlimmsten" Zeiten hatte ich 4 MovingMap Software-Lösungen auf den Geräten um eine auch nur halbwegs verlässliche Planung und Navigation möglich zu machen. Als "normal" empfinde ich nach den Jahren zwei parallele Abos (ich fliege 95-99% FF und 1-5% Rest-SD) und aktuell habe ich das Gefühl es könnte tatsächlich endlich eine Zeit eintreten bei der man mit nur einer Software halbwegs beruhigt planen kann - was m.M. der Hauptverdienst des aktuellen ForeFlight ist (Ja, das braucht Masochismus, aber die Ursache sind unsere Gesetzgeber und ganz vorne weg das LBA, aber nicht die Software-Hersteller).

    Meine Erwartung ist nur eine Lebensdauer von Navigationssoftware im Bereich von maximal 3-5 Jahren "Blütezeit", dann kommt halt die nächste um die Ecke ...

  • Foreflight ist keine alternative zu keinem system das wir ul’er nutzen könnten. Es ist schlecht und unvollständig übersetzt, viel zu überfrachtet und die standardkarten im flug schlicht unlesbar. Zudem kennt es keine UL Plätze. Habe zuminest keine finden können.... mn merkt das es eigentlich den IFR und US amerikanischen Markt bedienen will....

    immerhin hat es ein logbuch das import und export kennt :-)

    der liebe Tim Dawson hält sowas für schnickschnack. Aber neben seiner „humble opinion“ kennt er ja eh nix..... 

    ich finde es echt erschreckend das es so viele SD Nutzer gibt die wie die Lemminge ihre Ansprüche zurückstellen und einfach hine hmen das die Software erschreckend viele Defizite hat.

    ich kapier es nicht das es in Deutschland so viele Nutzer gibt denen es offensichtlich egal ist das die Log Funktion, zeiten frei auf-und abrundet, reale Blockzeiten ohne manuelle interaktion schlicht falsch sind und somit ein abgleich zwischen realer Welt und virtuellem log zu fehlerhaften realzeiten führt. Und das in einem Land in dem es Flugbuch Pflicht gibt.......

    Klar, kann man alles manuell aufschreiben... aber ich habe keinen Bock mir manuell per stift und zettel irgendwo zeiten hinzuschreiben. Schon mal gar nicht wenn es in ANP 8 Jahre lang problemlos funktioniert hat. Man ist halt ein Gewohnheitstier. 

    Bei ANP bin ich absolut bei Dir, die haben sich komplett verzockt und Funktionen scheibchenweise implementiert die kein Schw...z braucht. Nur die X-Plane Simmer vielleicht.....das Wort X-Plane gibte es bei SD leider auch und ich bin bei Dir das die Simmer auch SD zerstören werden.....

  • MOIN schrieb:
    ich kapier es nicht das es in Deutschland so viele Nutzer gibt denen es offensichtlich egal ist das die Log Funktion, zeiten frei auf-und abrundet, reale Blockzeiten ohne manuelle interaktion schlicht falsch sind und somit ein abgleich zwischen realer Welt und virtuellem log zu fehlerhaften realzeiten führt.
    Ist mir in der Tat schnurz egal :) Flugbuch liegt im Cockpit. Meisst sammle ich über 1-2 Monate die Flüge und schreib dann alles auf. Es würde mich sicher nerven, wenn ich z.B. als Fluglehrer jeden Tag mehrere Flüge hätte.Und ob die Blockzeiten oder was weiss ich welche Zeiten nun falsch oder richtig sind, interessiert mich schlichtweg nicht. Grob notieren reicht vollkommen.

    Ich sehe im Moment zu SD nur eine ansatzweise Alternative, nämlich Easy-VFR.


    Chris

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
81.8 %
Nein
18.2 %
Stimmen: 148 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 59 Besucher online.

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS