Viren überall und trotzdem fliegen?

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • henry56 schrieb:

    @ wosx

    Hallo

     deine "Homebase" ist offen, war reger Flugbetrieb,

    Danke :) Ich werde wohl erst wieder aktiv wenn es wärmer ist, hat nichts mit der Krise zu tun. Vorsichtig bin ich natürlich, da ich mit ÖPNV zum Platz fahre.
  • Unfälle mit Leichtverletzten untersucht die BfU nicht.

    Woher kommt denn dann die Zahl für die E-Klasse?

  • Eric schrieb:
    Unfälle mit Leichtverletzten untersucht die BfU nicht.
    Ahh sorry, ungenau formuliert: UL-Unfälle mit Leichtverletzten untersucht die BfU nicht.

    Chris

  • Chris_EDNC schrieb:
    Ahh sorry, ungenau formuliert: UL-Unfälle mit Leichtverletzten untersucht die BfU nicht.
    Prüfen, prüfen, prüfen. Die BFU stellt die Untersuchungsnotwendigkeit anhand eines Kriterienkatalogs fest unabhängig davon, ob es sich um ein UL oder einen Linien-Jet handelt. Das ist deren Auftrag. Es gab 2019 schlicht keine Leichtverletzten bei UL-Unfällen in Deutschland. Die BFU berichtet für 2019 von einem UL-Unfall in den USA in dem es auch einen Leichtverletzten gab.

    Hier ist ein Ausschnitt und der passende Link zur BFU, damit kann jeder selbst nachschauen. In dem Dokument sind auch die genauen Kriterien zur Einordnung als Unfall sehr exakt festgehalten und für jeden interessierten einsehbar: https://www.bfu-web.de/DE/Publikationen/Bulletins/2018/Bulletin2018-05.pdf?__blob=publicationFile



    Es ist sogar noch besser, die BFU untersucht sogar UL-Unfälle ganz ohne Verletzte siehe z.B. hier:




  • Maurice schrieb:
    Die BFU stellt die Untersuchungsnotwendigkeit anhand eines Kriterienkatalogs fest unabhängig davon, ob es sich um ein UL oder einen Linien-Jet handelt.
    Soweit ich weiss (ich weiss nicht alles ;) ) untersucht die BfU bei Flugzeugen jede schwere Störung. Auf jeden Fall alle Unfälle mit Verletzten oder gar Toten. Bei UL-Unfällen untersucht sie längst nicht alle sondern, so kommt es mir vor, nur die, die sie aus irgendeinem Grund interessieren. Selbst Unfälle mit Toten untersucht sie nicht immer, siehe 2015 in Höxter (und das wäre in meinen Augen ein SEHR untersuchenswerter Unfall gewesen!).

    Chris

  • Chris_EDNC schrieb:
    Selbst Unfälle mit Toten untersucht sie nicht immer, siehe 2015 in Höxter (und das wäre in meinen Augen ein SEHR untersuchenswerter Unfall gewesen!).
    Ja, das stimmt tatsächlich der Unfall ist nicht aufgeführt. Warum eigentlich nicht, möchte die BFU die nicht untersuchen, haben die einfach keine Lust auf "mikrige" ULs?

    Ich glaube sie hätten den Vorfall sehr gerne untersucht. Allerdings benötigen sie dazu eine Meldung. §7 LuftVO legt dazu fest, dass zunächst der Luftfahrzeugführer für die Meldung verantwortlich ist, Ultraleichpiloten aber von der Meldepflicht ausgenommen sind (wir müssen aber an DAeC bzw. DULV melden, vgl. https://www.daec.de/luftsportgeraete-buero/ul-zulassung/unfallmeldung/). Ok, derjenige konnte ja ohnehin die Meldung nicht vornehmen.

    Dann sind als nächstes "Luftaufsichtsstellen, die Flugleitungen auf Flugplätzen, die Flugsicherungsdienststellen", die von einem Unfall (auch bei ULs!) Kenntnis bekommen verantwortlich diesen unverzüglich zu melden. Warum dies anscheinend weder durch die hinzugezogene Luftaufsicht noch durch die Flugleitung erfolgte, ist hier aus meiner Sicht schwer nachzuvollziehen.

  • Maurice schrieb:
    Warum dies anscheinend weder durch die hinzugezogene Luftaufsicht noch durch die Flugleitung erfolgte, ist hier aus meiner Sicht schwer nachzuvollziehen.
    Der Unfall wurde natürlich gemeldet. Statt der BfU hat sich das Luftfahrtbundesamt in Münster damit befasst.

    Die BfU ist, so wie ich das weiss, generell erstmal nicht zuständig für UL und untersucht nur in Ausnahmefällen.


    Chris

  • Gibt es eine Quelle sogar dafür...betrifft alles unter 2t (also auch E, K usw.)

    FLUUG § 3 Zweck und Gegenstand der Untersuchung

    (4) Unfälle und schwere Störungen von

    a) Flugzeugen mit einer Höchstmasse bis 2.000 kg, wenn sich der Unfall oder die Störung nicht während des

    Betriebs in einem Luftfahrtunternehmen ereignet hat, und von

    Segelflugzeugen und Motorseglern

    werden nur dann untersucht, wenn die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung hiervon neue Erkenntnisse

    für die Sicherheit in der Luftfahrt erwartet;

    b) anderen als den in Absatz 3 und unter Buchstabe a genannten Luftfahrzeugen können untersucht werden,

    wenn die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung hiervon bedeutende Erkenntnisse für die Sicherheit in

    der Luftfahrt erwartet.

  • Chris_EDNC schrieb:
    Die BfU ist, so wie ich das weiss, generell erstmal nicht zuständig für UL und untersucht nur in Ausnahmefällen.
    Die Ausrichtung der Behörden ist ja unterschiedlich. Die Luftaufsicht kann untersuchen und feststellen ob alle gesetzlichen Vorgaben eingehalten wurden. Die kümmert sich bspw. um Verstöße aller Art und kann auch Versäumnisse feststellen und ahnden.

    Die BFU hat dagegen als "Ziel der Untersuchung die Verhütung künftiger Unfälle und Störungen. Die Untersuchung dient nicht der Feststellung des Verschuldens, der Haftung oder von Ansprüchen.". Empfänger der Informationen sind damit u.a. wir (Herausgabe von Flugsicherheitsinformationen) und bspw. Hersteller (Herausgabe von LTAs). Eine Beschränkung auf bestimmte Luftfahrzeugklassen gibt es da nicht.

    Als UL-Pilot kann ich mich entscheiden bei einem Unfall nicht das BFU zu informieren, sondern den Verband. Die Frage ist, ob die überhaupt in der Lage sind Unfälle sachgerecht zu untersuchen und Erkenntnisse fachgerecht aufzubereiten. Gibt es da irgendwo Statistiken und/oder Untersuchungsergebnisse, die der DAeC oder der DULV veröffentlicht hat?

  • Chris_EDNC schrieb:
    Selbst Unfälle mit Toten untersucht sie nicht immer, siehe 2015 in Höxter (und das wäre in meinen Augen ein SEHR untersuchenswerter Unfall gewesen!).
    Das sehe ich genauso und es hat mich damals ziemlich derbe gewundert.

    Und die Bez.-Reg. war meines Erachtens erpicht darauf, irgendwie und schnellstmöglich einen Pilotenfehler aus den Aussagen "herauszuhören". Das war schon merkwürdig damals. Ich hätte gern gewusst, was da wirklich passiert ist, denn der Unfall beschäftigt mich auch heute noch...

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wären Rettungsgeräte keine Pflicht mehr, würdet Ihr Euer UL trotzdem mit einem ausstatten?

Ja
80.6 %
Nein
19.4 %
Stimmen: 124 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 46 Besucher online, davon 7 Mitglieder und 39 Gäste.


Mitglieder online:
ali-martin52  Hoppsing  Moskito_Andi  Maverix  aviatrix  Lechpilot  madie73 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS