wie viele Stunden fliegt ihr im Jahr

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • @skyfool: Ich fliege auch kaum zum Nachbarplatz. Aber dafür gibt es neben den längeren Flügen im Sommer gerade im Winter auch noch das reine Platzrunden-Drehen, um im Training zu bleiben. Da werden es dann auch schon mal 15 Platzrunden am Stück garniert mit Ziellandeübungen.

  • Hallo, ich fliege, über alle Lizenze (Segelflug,TMG und UL) , ungefähr 50-60std. im Jahr.

    Man sollte auch immer bedenken, dass nicht die reine Stundenzahl ausschlaggebend ist. Jemand der viele Stunden, dafür aber wenig Starts macht, ist gerade bei Start und Landung manchmal etwas gefährdeter Fehler zu machen. Am Ende macht es die gesunde Mischung aus Starts und Stunden.

    Mit 40 Stunden bist du schon gut dabei, der durchschnittliche Vereinspilot bei uns macht 20-25 p.a.

    Gruß der Kurt

  • humter schrieb:
    würde über den Verein chartern und der hat ein Rabatt-Programm, du zahlst einmal im Jahr ein festen Betrag und dafür bekommst du Rabatt auf die Charterpreise.
    Siehste da gehts doch schon los, der Verein kostet bistimmt auch noch mal 600 Euro und wie Du schreibst bist Du beruflich sehr eingespannt, das würde ich mir an Deiner Stelle nochmal überlegen.
  • Im Schnitt 33h in den letzten 2 Jahren im Schnitt 20h....versuche eine vernünftige Mischung aus Starts und Landung sowie Überlandflüge, Kontrollzonen, Typen, Wetterbedingungen und Stall hinzubekommen...

    Am Anfang wirst du eher mehr fliegen wollen und es macht auch Sinn

  • Letztes Jahr waren es insgesamt 155h, dieses Jahr um die 140h etwa.
  • humter schrieb:
    Deswegen mal die Frage in die Runde, wie viel fliegt ihr so im Jahr und würdet ihr sagen 40 Stunden im Jahr sind ausreichend oder zu wenig.
    Hallo Alex,

    du kennst ja die Regel "12 Stunden alle 24 Monate" (dazu eine Stunde mit einem Lehrer, immer alle 24 Monaten). Das ergibt 30 Minuten/Monat... Denke auch bitte daran, dass du alle 90 Tage mindestens 3 Landungen machen musst, um die Passagierberechtigung lebendig zu halten!

    Wenn du schaffst 30-40 Stunden in Jahr zu fliegen, dann bleibst du meiner Meinung nach gut in Übung. Ab und zu mehr Platzrunden als Strecke (und 1-2 Ziellandungen), damit du immer sicher landen kannst.

    Wie schon andere sagten, wichtig wäre es auch, wenn du nicht immer die selbe Runden bleibst du fit auch bei "unbekannte Flugplätze".

    Denke auch daran, dass wenn du die Lizenz und die Passagierberechtigung hast, du auch mit anderen Personen fliegen darfst und selbstverständlich die Kosten teilen! So machen viele und das hilft Stunden zu fliegen, ohne "zu tief" in die Tasche zu greifen.

    Wegen deiner Frage: ich bin seit dem 01.01.2019 127 Stunden geflogen, aber das ist nur die halbe Wahrheit, denn ein großer Teil davon habe ich als Lehrer gemacht... ;)

    Grüße

    Luca

  • Das Problem mit zu wenig Zeit kenne ich. Wenn es dann zu Hause mal passt und das Wetter auch mitspielt, ist der Flieger schon vergeben. Da half bei mir nur der eigene Flieger.

    Mich würde mal interessieren, ob diejenigen, die hier jede Menge Flugstunden zusammen bekommen, noch berufstätig sind oder ggf. ihre Fluglehrerstunden mitrechen.

    Gruß Lucky

  • Letztes Jahr 50 Stunden, dieses Jahr bis jetzt 65 Stunden, die Jahre davor etwa 20-30 Stunden. (mit PPL-A Lizenz, Diamond DA-20 und Tecnam P-2002JF als Vereinsflugzeuge)

    Zu 90% besuche ich dabei andere Flugplätze und unternehme dort auch was (baden gehen, mit der Bergbahn auf den Gletscher, mit dem Fahrrad zum See usw...)

    Hängt auch bei uns in Österreich sehr vom Zusammenspiel von Freizeit und Wetter zusammen ;-) 
    Mein Fliegen beschränkt sich zu 99% nur aufs Wochenende, Feiertage und Zwickeltage, ansonsten bin ich immer bis 15:00 in der Arbeit und der Flugplatz ist gut 1h davon entfernt. Einzig den ein oder anderen Überstellungsflug erledige ich öfters an Wochentagen.

  • Mr. Lucky schrieb:
    Mich würde mal interessieren, ob diejenigen, die hier jede Menge Flugstunden zusammen bekommen, noch berufstätig sind oder ggf. ihre Fluglehrerstunden mitrechen.
    Double-Income-No-Kids, eine sehr tolerante Ehefrau und einen Job mit Gleitzeitmöglichkeit ;-)
  • skyfool schrieb:
    Double-Income-No-Kids, eine sehr tolerante Ehefrau und einen Job mit Gleitzeitmöglichkeit ;-)
    Triple-Kids-Low-Income, eine arge gestresste Ehefrau und ein Job nach dem ich zu kaputt bin, um noch 45 Min. von zu Haus zum Platz zu fahren.  :-(
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
81.8 %
Nein
18.2 %
Stimmen: 148 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 70 Besucher online, davon 3 Mitglieder und 67 Gäste.


Mitglieder online:
Wusel  Johnny3011  Georg77 

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS