Presseberichte

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • Ganz am Rande auch eine Kleinigkeit. 

    https://foto.ilgazzettino.it/vicenza_bassano/asiago_atterraggio_aeroporto_velivolo_paura-4610398.html?idArticolo=

  • micbu schrieb:
    Ich halte es für sehr wichtig, dass Unfälle und deren Ursache veröffentlicht werden
    Dann verstehe ich nicht, warum hier Unfäller veröffentlicht werden wo kein Mensch(außer natürlich ein paar Star-Piloten aus dem Forum) weiß warum es passiert ist.

    Wenn sowas inklusiv der Ursache veröffentlicht wird ist das ja völlig ok aber sonst jedenfalls nicht.

  • micbu schrieb:
    So schlimm Unfälle auch sind, deren Veröffentlichung und die Beschreibung warum es dazu kam, machen den Flugsport wieder ein Stückchen sicherer. Man sollte also Menschen, die sich diese Berichte durchlesen, nicht gleich als Gaffer hinstellen. Das ist völlig unangebracht.
    Jupp, da bin ich bei dir. Dafür gibt es die BFU und deren gesetzlicher Auftrag und das findet sich auf der BFU-web.de. Zusammenfassend pro Monat oder detailliert mit den Berichten. Auch die haben natürlich begrenzte Ressourcen, also untersuchen sie tiefer, was Auswirkungen auf die Sicherheitskultur oder die Technik hat. Bugrad-Landungen oder fuel starvation oder andere monokausale Dinge werden gelistst, aber nur Untersucht, wenn sicherheitsrelevantes erkennbar ist.

    Das Ganze ist aber keine Bringschuld. Es gibt eine Meldepflicht, es gibt die Verpflichtung, es zu untersuchen oder zu erfassen, es gibt aber keine Verpflichtung, alles und Jedes auf dem ULForum zu veröffentlichen (qdm phantasie) oder "am Puls der Zeit" zu halten. Wenn es jemand interessiert, gibt es die entsprechende Quelle. Punkt.

    Und ja, das dauert seine Zeit, das liegt in der Natur der Dinge. Wen es also 20 Minuten nach einem Unfall nach einer Ursache dürstet, mag hier gerne dem Spekulations-Reigen frönen - oder einfach warten, bis die BFU etwas untersucht, bewertet und veröffentlicht.

    Alles schon tausend mal durchgekaut.

  • JWagner schrieb:
    einfach warten, bis die BFU etwas untersucht, bewertet und veröffentlicht.
    Überwiegend o.k., aber diese Berichte sind nicht immer fehlerfrei, habe da so meine Erfahrungen .....
  • sozusagen schrieb:
    Überwiegend o.k., aber diese Berichte sind nicht immer fehlerfrei, habe da so meine Erfahrungen .....
    OK, bitte doch allen diese Erfahrungen mitteilen. Vielen Dank im voraus.

    Bernhard

  • Ach, du bist also der Meinung, dass es da niemals fehlerhafte Untersuchungen/Berichte gibt?

    Es gibt hier welche, die Bescheid wissen, du gehörst offensichtlich leider nicht dazu. Tut mir echt leid.

  • sozusagen schrieb:

    Ach, du bist also der Meinung, dass es da niemals fehlerhafte Untersuchungen/Berichte gibt?

    Es gibt hier welche, die Bescheid wissen, du gehörst offensichtlich leider nicht dazu.

    Schon mal was von Killerphrasen gehört ? Solche Beiträge sind peinlich. Liest Du eigentlich das, was Du schreibst, bevor Du es losschickst ? Wohl eher nicht.

  • sozusagen schrieb:

    Ach, du bist also der Meinung, dass es da niemals fehlerhafte Untersuchungen/Berichte gibt?

    Es gibt hier welche, die Bescheid wissen, du gehörst offensichtlich leider nicht dazu. Tut mir echt leid.

    Aha, also Falschbeurkundung im Amt. Starker Vorwurf. Kannst Du sowas ... "beweisen" oder erzählst Du hier wieder nur Geschichten, um dich wichtig zu machen? Genau danach hört es sich an.
  • JWagner schrieb:
    Kannst Du sowas ... "beweisen"
    Wem, dir?

    Gut dokumentiert, aber inzwischen verjährt....

    Warum erzürnt euch beide ein Zweifel an der "Unfehlbarkeit" der Behörde? Wirft ein eigenartiges Licht auf euch. Legt mal euren Beruf offen.

  • sozusagen schrieb:
    Warum erzürnt euch beide ein Zweifel an der "Unfehlbarkeit" der Behörde?
    Niemand erzürnt die Unfehlbarkeit der Behörde. Wo Menschen arbeiten, werden Fehler gemacht, kein Problem. Deswegen hat der Herr uns die Rechtsmittel gegeben. Schmunzeln muss ich über diese methodischen "Verschwörungstheorien".

    sozusagen schrieb:
    Es gibt hier welche, die Bescheid wissen, du gehörst offensichtlich leider nicht dazu. Tut mir echt leid.

    Gott, was sind wir doch für arme Würstchen, die NICHT Bescheid wissen - ganz anders als "sozusagen", DER weiß Bescheid. (Wie er sowieso als Österreicher immer ganz genau weiß, was in Deutschland alles schief läuft.)

    Nun, lass es mich mal anders formulieren.

    • Du kannst hier gegen jeden Bescheid vorgehen. Steht in jeder Rechtsmittelbelehrung,
    • HÄTTEST du oder der erlauchte Kreis der Wissenden wirklich Sachkenntnis gehabt, hättet ihr doch dagegen vorgehen können.
    • Bei Unfall-Untersuchungen geht es um viel Geld. Ich glaube, der so betrogene hätte jedes Mittel ergriffen, um das zu minimieren. Hat er aber offenbar nicht. Warum wohl?
    • Nein, ein Leben als Wissender um Fehlbarkeit ist ja viel schöner.
    • Du bist mein Held! Immerhin ist es ja bereits verjährt und du liebst es immernoch, die im Glanz der Wissenden zu sonnen, denn du bist Teil des kleinen, elitären Kreises, die die wirkliche Wahrheit kennen.

    Ach was, ich glaube eher, einer aus Deinem Fan-Club hat Mist gebaut und statt einfach mal sich selbst einzugestehen, was da wirklich passiert ist, greift er lieber zu Verschwörungstheorien und du liebst diese Rolle und trägst es gerne weiter ... beweisen musst/willst du ja nichts, was bleibt ist die Sonne über dem intimen Kreis der Wissenden.



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Werdet Ihr Euer UL im Zuge der 600 kg MTOW auflasten lassen?

Ja, bei Kosten bis max. 5.000 Euro
54.7 %
Nein
22.6 %
Ja, unabhängig von den Kosten
9.4 %
Ja, bei Kosten bis max. 7.500 Euro
7.5 %
Ja, bei Kosten bis max. 10.000 Euro
5.7 %
Stimmen: 53 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 32 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 30 Gäste.


Mitglieder online:
fl95  Tarutino 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS