Rauchen oder fliegen oder Steaks?

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • Das mit der Statistik ist wirklich eine dumme Sache: Ich bin über zehn Jahre lang Motorrad gefahren und hatte in dieser Zeit fünf z.T. schwere Unfälle. Dazu kommen noch etliche Situationen, die gut ausgegangen sind. Hätte ich diese Zeit nicht überlebt, würde ich heutzutage nicht mehr als potenzielles Flugopfer zur Verfügung stehen...

    VG

    Thomas

  • Lindoriel schrieb:
    Ich bin über zehn Jahre lang Motorrad gefahren und hatte in dieser Zeit fünf z.T. schwere Unfälle.
    Tja, lag anscheinend an Deinen Fahrkünsten, ich habe es in fast 40 Jahren und rund 15.000km pro Jahr auf nur Einen Unfall gebracht und da war ein anderer Motorradfahrer dran Schuld.
  • @ Postbote

    Ich hatte drei Unfälle an denen Autofahrer schuld waren. In diesen Fällen hatte mir auch ein jährliches Sicherheitstraining nicht geholfen.

    Thomas

  • raller schrieb:
    Ich kenne kaum eine Gegend auf dem Planeten, wo man sich so unbehelligt austoben kann wie hier. 
    Ich auch nicht.Und mein Beitrag war als kleiner Witz gedacht, nicht als Aufhänger für mehr Gemecker, Trübsal und  Nörgelei ;-)

    Des Weiteren ist was Statistik anbelangt wichtig, dass es bei ihr immer um die grosse Zahl geht und nicht um das Einzelschicksal. Daher ist jedewede Anekdote von einzelnen Personen irrelevant. Dieser Unterschied ist schwer zu verstehen, da unsere Intuition nicht dafür geschaffen ist, abstrakte Konzepte wie das der Statistik zu verstehen.

    Als fliegende Person kann ich mich nur bemühen, mir möglichst optimales Verhalten anzugewöhnen. Dazu gibt es einen tiefen Erfahrungsschatz der dabei sehr hilfreich ist. Dazu gehört allerdings auch, wie anderenorts schon erwähnt, die Eigeninitiative. Mit dieser wiederum schliesst sich der Kreis zum Satz von raller, denn nirgendwo sonst auf dem Planeten gibt es soviel Raum für Eigeninitiative wie bei uns.

    In diesem Sinne: Mehr Humor, mehr Eigeninitiative!!!

  • Luftsportgeräteführer schrieb:
    In diesem Sinne: Mehr Humor, mehr Eigeninitiative!!!
    Danke!

    Gruß Raller

  • Eine andere, einfache Art der Statistik ohne Anspruch auf wissenschaftliche Korrektheit:

    Jedes Jahr sterben in Deutschland ca. 6 UL Piloten. Alle drei Jahre also 18.
    Es gibt ca. 18.000 Lizenzen in D. Alle drei Jahre stirbt also 1 von 1000 Piloten. In einem Verein mit z.B. 50 UL Piloten trifft es ca. alle 60 Jahre einen.
    Für mich persönlich bedeutet dies:
    -Fliegen nie auf die "leichte Schulter" nehmen.
    -Betriebs und Wettergrenzen einhalten
    -Dann aber keinen Angst vor dem Fliegen haben
    Der Vergleich mit den allgemeinen Lebensrisiken macht mir dann klar: Es ist nicht "ohne", UL zu fliegen, liegt aber in der gleichen Größenordnung wie vermutlich Motorrad fahren und wahrscheinlich auch mit über 70 Jahren E-Bike fahren.
    Kein Grund auf sein Hobby zu verzichten, genügend Gründe umsichtig zu bleiben.



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Werdet Ihr Euer UL im Zuge der 600 kg MTOW auflasten lassen?

Ja, bei Kosten bis max. 5.000 Euro
43.5 %
Nein
32.2 %
Ja, bei Kosten bis max. 7.500 Euro
8.7 %
Ja, bei Kosten bis max. 10.000 Euro
7.8 %
Ja, unabhängig von den Kosten
7.8 %
Stimmen: 115 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 236 Besucher online, davon 1 Mitglied und 235 Gäste.


Mitglieder online:
elanbaby 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS