Euer Flugbudget?

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • Hallo,

    meine Rechnung z.Zt.:
    (ich hoffe, ich habe nichts vergessen)

    Hangar ca.  1700,-

    CSL ca.  350,-

    Hangarversicherung ca. 140,-

    Schirm ca. 900,-/6 Jahre =  150,-

    EasyVFR 100,-

    DFS Anflugkarten 70,-

    Wartung/Reparaturen/Öl/Kerzen/Filter/Kleinkram ca. 350,-

    JNP/Avionic/Wiegen ca. 200,-

    Landegebühren + DFS Gebühren ca. 200,-

    Sprit ca. 900,-

    --------------------------------------

    --->  ca. 350,- im Monat

    (Das verraucht so mancher Raucher im Monat.
     Da ich Nichtraucher bin, bekomme ich so das
     Fliegen quasi kostenlos und geschenkt  :o)


    Weitere "Rücklagen" zu bilden macht für
    mich als "Einzelhalter" keinen wirklichen Sinn.
    "Bezahlen" muss ich es ja sowieso...


    Das alles bei Pi x Daumen 40h im Jahr.
    Ist man mal länger und/oder weiter unterwegs,
    dann gehen zuerst die Spritkosten hoch, auch
    weil dann z.B. AVGAS im Ausland dabei ist...
    klingelingeling €€€,- ;)


    Natürlich muss man auch bedenken, dass dann
    dochmal eine neue Funke fällig wird oder man ein
    FLARM möchte oder sich auf der Aero in einen
    elektronischen Horizont verguckt hat...
    ...aber so ist das eben bei einem Hobby  ;-))


    BlueSky9

  • Hallo ihr alle,

    erst mal ein frohes neues Jahr!

    Ja da muss ich dem Herrn Bauscher wohl mal ein Lob aussprechen für seine detaillierte Auflistung der Kosten. Möchte aber gleich dazu sagen, dass das bei meinem Flieger nicht so günstig ausgegangen wäre. Denn es gibt auch noch die "anderen" Kosten. Hier meine Jahre 2015 - 2016 - 2017 - 2018

    2015

    Windschutzscheibe bei Breezer erneuert incl Einbau 1200 Euro

    Lackierung und Kennung erneuert ca 1900 Euro

    Sitze und Armaturenbrett in Eigenleistung erneuert 700 Euro alles zusammen 3800 Euro

    2016

    Hatte eine Aussenlandung wegen defekter Zünboxen: Ergebniss, zwei Zündboxen bei Carmo = 515 Euro

    Rechtes Fahrwerksbein vermutlich überdehnt/beschädigt und sicherheitshalber erneuert = 1100 Euro

    200 Stundenkontrolle mit Vergaser Überarbeitung und Getriebedefekt fest gestellt 890 Euro 

    Getriebe defekt, trotz Kulanz bei Rotax noch 800 Euro Arbeitslohn alles zusammen 3340 Euro

    2017

    Rettung Überprüfen 1100 Euro

    Neue Funke 1100 Euro

    Flieger Doktor 120 alles zusammen 2320 Euro

    2018  ==> nur der normale Wahnsinn

    Radschuhe in Eigenbau zwei Grössen für vorne und hinten ca 600 Euro




    Ich muss allerdings sagen, dass ein Teil dieser Kosten mehr oder weniger "freiwillige" waren. Aber dafür muss ein alter Mann weit schwimmen und wenn meine Frau das sieht, ist Schluss mit Taschengelderhöhung! Und da kommen dann die "normalen" Spielsachen noch dazu. Aber ich habe jetzt einen Flieger an dem eigentlich nichts mehr zu nörgeln gibt.



    Und es gibt tatsächlich immer noch ein paar Wünsche in meinem Hinterkopf.

  • Chris_EDNC schrieb:
    Ohne Flieger wuerde ich ja auch irgendwie am Leben teilnehmen
    Das wäre dann aber kein schönes Leben, gelle?

    Ich zahle ca. 4.500,- p.a. an Fixkosten, für die variablen Kosten wie Sprit, Landegebühren, etc waren es bei mir im letzten Jahr ca. 1.500,00€ für knapp 60 Stunden fliegen. Macht rein rechnerisch einen Stundenpreis von etwa 100,-€

    Das ist es mir wert.

  • Ich konnte das Anfang Oktober mal gut ausrechnen.

    +Kauf C42B
    +Reparaturen
    +neue Rettung
    +Transponder
    +alle Fixkosten (Halle, Verein, 100er, JNP, Versicherung...)
    +Benzin für 212h

    -Verkauf C42B.

    ergab: 64,42 Euro / Flugstunde bei 212h in 25 Monaten.

    oder 545 Euro pro Monat im Schnitt.

    So günstig werde ich mir meiner jetzigen Z602 nicht mehr fliegen, der Spassfaktor ist aber auch um Faktor 2 gestiegen ;-)

    Klaus

  • togo schrieb:
    60 Stunden fliegen. Macht rein rechnerisch einen Stundenpreis von etwa 100,-€
    Passt sehr gut mit meiner Kalkulierung zusammen, bei 60 Stunden komme ich auf 107 Euros.

    Der wichtigste Wert aber: Eigenen Flieger jederzeit verfuegbar haben: unbezahlbar. :)


    Chris

  • ==> Chris EDNC

    Der wichtigste Wert aber: Eigenen Flieger jederzeit verfuegbar haben: unbezahlbar.  

    Genau das ist der Punkt. Wir selber entscheiden wann, wohin und wie lange wir Fliegen.

    Gruss, Karl

  • Wenn ich richtig gerechnet habe bei mir

                       Jahr
    Hangar          900
    H.Vers.          120
    CSL                320
    Rücklage       600
    Wartung       200
    Karten usw  200
    JNP                120
                   = 2460

                  Stunde
    Avgas            20
    Öl usw            1
    Landeg.          3
                   =     23

    Ich Fliege so um die 200 Std im Jahr     = 4800  im Jahr

       4800
    + 2460
    = 7260Euro/Jahr   / "Stunden"200       == 36,30 Euro/Stunde

    Habe ich mich da irgenwo vertan ????

  • Hallo Neu

    es ist zwar richtig, dass die Kosten pro Stunde sinken, je öfter du fliegst. Bei 200 oder mehr Stunden pro Jahr - was hier wohl die allerwenigsten fliegen - ist die Stunde schon sehr preiswert. 

    Allerdings fehlt in deiner Rechnung der Flieger. Wenn ich mal davon ausgehe, dass du eine eigene Maschine besitzt must du ja irgendwie auch dazu gekommen sein. So ein Anschaffungswert ist m. E. Schon ein wichtiger Faktor. 😉

    Tom

  • Neu schrieb:
    Habe ich mich da irgenwo vertan ????
    Ja ;) Das haengt damit zusammen:
    togo schrieb:
    So ein Anschaffungswert ist m. E. Schon ein wichtiger Faktor. 😉
    So ein Verkaufswert allerdings auch... ;)

    Es geht also im Kern um den Wertverlust. Dazu ein paar Gedanken:

    Ein Flugzeug ist hier deutlich "anders", als ein Auto. Es gibt Flieger, die verkauft man ohne Wertverlust nach ein paar Jahren wieder, manche sogar zu einem hoeheren Preis, allerdings muss man die Motorlaufzeit beruecksichtigen. Bei einem Neuflugzeug wird am Ende immer ein (deutlicher) Wertverlust zu Buche schlagen, selbst wenn der Motor wieder auf Null gesetzt wurde.

    Bei einem Gebrauchtflieger schaut das aber anders aus. Wer eine z.B. C42 mit 1.000 Stunden kauft, 1.000 Stunden drauf fliegt, den Motor bei Franz ueberholen oder austauschen laesst und dann wieder 1.000 Stunden drauf fliegt, hat am Ende 2.000 Stunden mehr auf der Zelle aber der Motor schaut wieder gleich aus. Dann Flieger verkaufen und die Differenz ist der effektive Wertverlust. Diese Differenz ist hoechstwahrscheinlich sehr klein.
    Ich habe daher in meiner Tabelle den Motor mit 10 Euro pro Stunde mit drinnen, was bei @Neu noch dazu kommt. Nach 2.000 Stunden hat man also 20.000 Euros an Ruecklagen fuer einen neuen Motor gebildet und ist damit auf der ganz sicheren Seite.

    Sondereffekte wie z.B. jetzt die Auflastung kann natuerlich alles gewaltig und unkalkulierbar durcheinander wuerfeln. Wer den Flieger nicht auflasten kann, muss evtl. einen deutlichen Wertverlust hinnehmen (oder auch nicht, weiss im Moment niemand).

    Weitere unkalkulierbare Sondereffekte sind sowas wie die Mode-S oder 8.33-Umstellung.


    Chris

  • Hallo Flyit,

    ich habe im letzten Jahr insgesamt € 4000 für mein Hobby ausgegeben. Diese Summe beinhaltet den Vereinbeitrag, Motorflugpauschalen sowie 15 Stunden UL und 24 Stunden Echo. Hinzu kommen 36 Stunden Arbeitsleistung.

    VG

    Thomas 



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Art von Theorieunterricht würde Dir am ehesten zusagen?

Frontalunterricht
64.1 %
Selbststudium
35.9 %
Stimmen: 301 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 30 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS