Neue Frequenzen

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • micbu schrieb:
    Kann ich nicht erkennen. Die erste Spalte im ersten Link wird bei mir mit "Anzeige" überschrieben. Da steht weder "Kanal" noch "Frequenz". Es soll ja auch weder der Kanal, noch die Frequenz sein. Die Überschrift ist goldrichtig.
    Du hast recht, die erste Spalte der Tabelle ist mit Anzeige überschrieben. Kann man natürlich so stehen lassen.

    Der Satz unter der Tabelle "Was soll .." zeigt doch, dass der Autor dieses Dokuments offensichtlich nicht unterscheidet zwischen Frequenz und Kanal.

    Aber zum Schluss kann ich nur BlueSky9 zitieren:

    "Nur hier bei uns im GA-Kindergarten wird um jeden Schiss ein Gezeter gemacht... :-)n: "

    Ich klink mich dann mal aus.

  • mbr schrieb:

    Der Satz unter der Tabelle "Was soll .." zeigt doch, dass der Autor dieses Dokuments offensichtlich nicht unterscheidet zwischen Frequenz und Kanal.

    Auch das sehe ich nicht so. Die Anzeige soll ja die Frequenz symbolisieren. Hier haben wir aber öfter mal 2 kuriose Fälle

    1) Es gibt 2x die gleiche Anzeige, aber die Frequenz die sich dahinter verbirgt ist unterschiedlich (090 => 120.08333 / 090 => 120.09166)

    2) Es gibt  2 unterschiedliche Anzeigen, aber die Frequenzen die sich dahinter verbergen sind gleich (025 => 120.025 / 030 => 120.025)

    Da muss ich aber auch ganz klar sagen: Was soll der Quatsch??? Warum also nicht z.B. 083 für die Frequenz 120.08333 und nur einmal für z.B. 025 für die Frequenz 120.025MHz???

    Das aktuell verwendete System ist doch sehr verwirrend. Warum macht man so etwas? Weil man nur in 5er Schritten hochzählen möchte? Warum???

  • micbu schrieb:
    Das aktuell verwendete System ist doch sehr verwirrend. Warum macht man so etwas? Weil man nur in 5er Schritten hochzählen möchte? Warum???

    Obwohl ich mich schon ausklinken wollte hier noch eine kurze Antwort:

    Das ist für Dich verwirrend, weil Du Dich nicht von dem Begriff Frequenz löst und auf den Kanal fokussierst. Wie oben schon von  BluSky9 erwähnt: Dreh einfach den Kanal rein und das ist es dann.

    Nebenbei: Wenn Du z.B. eine Web-Site aufmachst, gibst Du auch nicht die IP-Adresse, sondern den Namen an. Im Internet macht das DNS (domain name service) die Abbildung von Name auf IP-Adresse, im Funkgerät die SW des Funkgerätes die Abbildung von Kanal auf Frequenz.

    Noch eine weitere Anmerkung zu den 5er-Schritten: Man müsste mal rechnen, vielleicht reduziert es die Anzahl der Drehungen, die ich am Panel machen muss, um eine andere Frequenz einzustellen. Kann ja mal jemand untersuchen.

    Bernhard

  • mbr schrieb:
    Wie hättest Du es denn gemacht ?
    Variante 1: Immer die physische Frequenz anzeigen (also XXX.0000, XXX.0083, XXX.0166, XXX.0250 usw), getrennt davon ein Bandbreite-Umschalter 25/8.33 der nur bei durch 25 kHz teilbaren Frequenzen aktiv ist.

    Variante 2: Für 8.33 ein blind durchgezähltes Kanalraster aus ganzen Zahlen beginnend bei 0001, das keine Verwechslungsgefahr mit Frequenzangaben aufweist, wie es z.B. beim UKW-Rundfunk üblich ist. Für 25 kHz die alte Form der physischen Frequenzangabe belassen. Irgendein Umschalter am Gerät zwischen den beiden Rastern, oder automatische Erkennung des gewollten Rasters anhand des Eingabeformats.

    In dem im ersten Link angeführten Dokument bezeichnet der Autor die erste Spalte als Frequenz, obwohl es sich um den Kanal handelt.

    Ja klar, aber er erliegt einem naheliegenden Irrtum den diese Art von Kanaldarstellung provoziert.

  • micbu schrieb:
    Das aktuell verwendete System ist doch sehr verwirrend. Warum macht man so etwas? Weil man nur in 5er Schritten hochzählen möchte? Warum???
    Die Motivation der Erfinder war offensichtlich, ein System zu erfinden das

    a) eineindeutig aus der eingegebenen "Zahl" sowohl die tatsächliche Frequenz wie auch die Bandbreite ermittelt.

    b) rückwärtskompatibel mit den im 25 kHz Raster üblichen Format ist.

    Du musst im Kopf behalten, da fliegen täglich Airliner zwischen 8.33 und 25 kHz Gebieten hin und her und müssen alle paar Minuten irgendwelche Frequenzen eingeben ohne jedes Mal bewusst nachdenken zu wollen in welchem Raster sie sich gerade bewegen. Der Controller gibt ihnen eine "Frequenz", sie stellen sie im Gerät ein, und das Ding kann allein aus dieser Zahl ableiten welche tatsächliche Frequenz und welche Sendebandbreite es einzustellen hat. Gleichzeitig muss in reinen 25 kHz Gebieten nichts geändert werden, alle bestehenden Geräte funktionieren dort weiter, und alte Frequenzangaben bleiben gültig weil das neue System sie quasi als Untermenge enhält.

    Das funktioniert wie beabsichtigt, und auf ne Art ist es genial. Es ist aber für neu damit Konfrontierte mehr-als-verwirrend. Man hätte auch wie ein Posting höher vorgeschlagen, ein System finden können das ebenso rückwärtskompatibel ist, aber dies Verwirrung vermeidet.

  • Nee, das ist nicht genial, das ist bescheuert.

    Genial einfach wäre es wenn man anstelle 5er Schritte, 1er Schritte genommen hätte.

  • Hallo,

    >
    > Genial einfach wäre es wenn man anstelle 5er Schritte, 1er Schritte genommen hätte.
    >

    Das wäre nicht "genial", sondern das wäre relativ dumm gewesen.
    Da man durch eine Zahlenmenge hätte "navigieren" müssen, die
    keinen weiteren "Informationsgehalt" mehr bietet.

    Und damit wäre es dann auch ein riesen Spaß, die Frequenz (den Kanal)
    mittels Inkrementalgeber "einzukurbeln" - da hättest Du Dir Hornhaut
    an die Finger "gedreht" ;-))

    wosx hat schon recht - die Idee der "Erkennung" sowohl von Frequenz
    als auch der Bandbreite aus nur einer "Zahl" heraus - die sowohl das
    8,33er sowie das 25khz Raster abdeckt, ist schon recht cool gelöst.


    Und ebenso genial daran ist:

    Wenn man′s kapiert ist es einfach.
    Wenn man es nicht kapiert, ist es aber auch vollkommen egal - denn es funktioniert

    ;-))


    BlueSky9

  • Die Bandbreite des Signals hat sich nicht geändert! Man dreht sich auch nicht die Finger wund, wenn man jede der Zahlenstellen einzeln verändern kann. Seltsam wie versucht wird sich ein schlechtes System schön zu reden. Eine Darstellung, welche die Realität abbildet ist immer besser als eine Darstellung zu der man eine Übersetzung benötigt. In allen Luftfahrtkarten werden immer Frequenzen angegeben, genauso werden auch über Funk Frequenzen angegeben die einzustellen sind, also sollte man bitteschön dem auch Rechnung tragen.

  • Ich versteh die ganze Aufregung nicht.

    Dreht ein, was in der Karte steht oder was man euch im Funk sagt - und Funkt...

    Man merkt echt, dass schlechtes Wetter ist *augenverdreh*

  • micbu schrieb:
    Eine Darstellung, welche die Realität abbildet ist immer besser als eine Darstellung zu der man eine Übersetzung benötigt.
    Wieso brauchst Du eine Übersetzung ? Es kann Dir doch eigentlich vollkommen egal sein, welche Frequenz letztendlich genutzt wird. Stell auf Deinem Funkgerät den Wert ein (das ist dann die Channel id), der in der Karte oder im AIP steht und das Funkgerät kümmert sich und es ist gut.

    Siehe auch den Beitrag weiter oben von onkelmütze. 

    Bernhard

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
81.8 %
Nein
18.2 %
Stimmen: 148 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 70 Besucher online, davon 3 Mitglieder und 67 Gäste.


Mitglieder online:
elanbaby  HansOtto  aviatrix 

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS