Tankstopp - Warum dauert das immer ewig?

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • Das ist mir auch aufgefallen. Unter 30 Minuten wird das kaum was. Das liegt z.T. daran, dass die Wege lang sind. Von der Landung im Schrittempo zur Tankstelle. Dann den Flieger zur Abstellfläche bringen. Dann Rettung sichern, Landezeit schreiben, etc. Dann zum Türmer hoch. Dort warten, weil er noch funkt. Ein Schwätzchen halten. Dann wieder einsteigen, alles fertig machen zum Start rollen.....

    Da die Plätze nicht kommerziell betrieben werden, darf man auch nicht erwarten, dass die nach dem Landen schon einem mit dem Benzinschlauch und Wechselgeld entgegenkommen. Und Hektik vor dem Abflug ist blöd. Wenn du zu knapp planst, dauert es gefühlt ewig.

  • Stress und Zeitdruck sind beim Fliegen äußerst negative Faktoren, also absolute no-goes. Fliegen ist unser Sport. Wer die paar Minuten zum Tanken, für die Toilette, für das Schwätzchen mit der Türmerin / mit dem Türmer und für eine kleine Erfrischung nicht hat, sollte m. E. lieber am Boden bleiben oder seinen Flug anders planen. 

    Happy landings 

    Conny

  • Ich verplempere keine Zeit beim Tanken, ich gönne sie mir! Genauso wie das Schwätzchen, die Rauchpause und was mir sonst noch so grad einfällt. Ich bin ja nicht auf der Flucht! 

    Gehört alles dazu, find ich.

    Tom

  • aviatrix schrieb:
    Stress und Zeitdruck sind beim Fliegen äußerst negative Faktoren, also absolute no-goes.
    Der Zeitdruck läßt sich aber bei den Betriebszeiten mancher Flugplätze nicht vermeiden, insb. wenn die noch eine Mittagspause haben. :-(
    • Hinflug:
      Früheste Abflugzeit: 9 Uhr
      Späteste Ankunftszeit: 12 Uhr
    • Rückflug:
      Früheste Abflugzeit: 15.30 Uhr (Motorstart ab 15 Uhr erlaubt)
      Späteste Ankunftszeit: 19 Uhr

    Wenn man da am Ziel in der Mittagspause tanken kann, ist alles tutti, aber wenn man das nicht kann (z.B. auf den deutschen Inseln), kommt der Zeitdruck.

  • cbk schrieb:
    Der Zeitdruck läßt sich aber bei den Betriebszeiten mancher Flugplätze nicht vermeiden, insb. wenn die noch eine Mittagspause haben. :-(
    • Hinflug:
      Früheste Abflugzeit: 9 Uhr
      Späteste Ankunftszeit: 12 Uhr
    • Rückflug:
      Früheste Abflugzeit: 15.30 Uhr (Motorstart ab 15 Uhr erlaubt)
      Späteste Ankunftszeit: 19 Uh
    Moin,

    die Landezeiten sind auf den Inseln soweit mir bekannt bis um 13 Uhr, selbst ich schaffe es mit meiner Eurofox, welche keine Rakete ist, von Oerlinghausen nach Papenburg in weniger als 1 Stunde und von dort nach Juist in 40 Minuten oder nach Wangerooge in 45 Minuten.

    Selbst wenn ich in Papenburg 1 Stunde benötigen würde, so könnte ich noch bei meiner Eurofox die Scheiben putzen und würde trotzdem völlig stressfrei jede Insel erreichen.

    Nun schreibst Du ja immer mit was Du für Raketen durch die Gegend fliegst und willst mir jetzt erzählen, daß Du es nicht schaffst, in 4 Stunden Von Oerlinghausen auf eine der Inseln zu fliegen?

    Als ich in meinem Ersten Posting geschrieben habe, daß Du mal Deine Flugplanung durchdenken solltest, war das von mir im völligen Ernst gemeint.

    Übrigens war ich in diesem Jahr auf jeder Insel und ich fliege nie vor 9 Uhr los und von Kassel ist meine Flugzeit länger als von Oerlinghausen!

  • Postbote schrieb:
    Als ich in meinem Ersten Posting geschrieben habe, daß Du mal Deine Flugplanung durchdenken solltest, war das von mir im völligen Ernst gemeint.
    Ja, mein Flugplan sieht so aus, daß ich auf der Insel noch mehr sehen will als nur die Luftaufsichtsbaracke. Also früh hin und spät wieder weg. ;-)

    Und ja, die ev97 ist schnell, sie ist aber auch durstig. Also für den Flug auf die Ostfriesischen Inseln brauche ich ca. 80-90 Minuten inkl. Anfangssteigflug und Landung. Hin- und zurück sind das dann knapp 3 Stunden. Im reinen Streckenflug nimmt sich der Vogel 16l/h, mit Takeoff usw. rechne ich immer mit 18l/h, also 54 Liter für die Tour, wenn man es gemütlich angehen läßt. Bei einem ausfliegbaren Tankvolumen von 65 Litern reicht es also so gerade eben für die Ostfriesischen Inseln. Dann darfst da oben im Norden aber nicht mehr Sight-Seeing machen. :-/

    Laut Handbuch soll sich der Vogel bei forcierter Gangart auch 25l/h genehmigen. Aber das habe ich selber nie ausprobiert. Da hast dann 2 Stunden nutzbare Flugzeit.

    Interessant wird das Tanken bei Flügen zu den Nordfriesischen Inseln, Helgoland oder Rügen.

    Aber Du kennst doch den alten Pilotenspruch:
    "Immer zu wenig Reichweite, immer zu wenig Gepäckraum und natürlich immer etwas zu langsam."
    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=RnkP1d-3u2E (Minute 6:00)

  • Ganz ehrlich cbk, wenn das alles für dich immer Stress ist, wieso fliegst du dann überhaupt nur für einen Tag auf die Inseln? Dann plane doch von vorn herein direkt eine Nacht mit ein und sei entspannter. Persönlich finde ich, dass du an einem Tag wirklich eine Menge erleben kannst auf den Inseln. Selbst Helgoland mit Überfahrten, Spaziergängen zur Langen Anna oder auch noch einmal ein Stündchen bei den Kegelrobben am Strand chillen, ist problemlos drin. Als kleiner Tipp gerade für Helgoland, tanke gleich nach der Landung, dann hast du bei der Rückreise gar nicht erst den Stress, dich hinten anstellen zu müssen. Gleiches gilt natürlich auch für Leer Papenburg oder Wilhelmshaven kurz vor Überflug zu den Ostfriesischen.

    Entspann dich einfach, genieße die Fliegerei und hinterfrage nicht alles. VG Flyit

  • Moin,

    also CBK, jetzt sieht es natürlich wieder anders aus, da stimme ich Flyit zu, jetzt reicht Dir dort die Zeit zum Bummeln nicht mehr aus.

    Ich habe mal eben eine grobe Planung gemacht, wenn man dazu noch 30 Minuten fürs tanken in Papenburg rechnet, bist Du spätestens um 10:45 Uhr in Wangerooge und bei Deinem Verbrauch von 18 Litern komme ich auf insgesamt rund 44 Liter.

    Den Heimweg kannst Du um 17:30 antreten, dann bist Du ganz locker um 19 Uhr daheim, jetzt habe ich allerdings mit einem Durchschnitt von 200km/h gerechnet, das wird ja Deine Zwiebel wohl schaffen und wenn man mit so einer Rakete bei 44 Litern unbedingt tanken muß, dann würde ich mir mal einen anderen Flieger chartern/kaufen ;-))



  • Flyit schrieb:
    Entspann dich einfach, genieße die Fliegerei und hinterfrage nicht alles. VG Flyit
    Mach ich auch. Also wenn der Heimatplatz um 9 Uhr aufmacht, bin ich um 8 Uhr (oder sogar noch etwas eher) da, schiebe langsam die Tore auf, spiele etwas Tetris im Hangar und tanke. Dank Schlüssel kann ich bei uns ja selber tanken. Bis die Vorbereitungen alle durch sind, die Checkliste abgearbeitet und der Motor warm ist, ist es dann pünktlich 9 Uhr...

    Jetzt noch Funkspruch raus, Magnet- und Governorcheck am Rollhalt gemacht und abmarsch. :-)

    @Postbote: Also 200km/h durchgehend zu halten ist schon etwas härter. Ok, laut Handbuch schafft die Kiste 220km/h Reisegeschwindigkeit, nimmt sich dann aber auch 25l/h. Da bist Du dann aber auch tief im gelben Bereich des Fahrtmessers und an etwaige Turbulenzen denken wir dann mal lieber nicht. 160-180km/h sind das, was eher realistisch ist. Dann ist der Verbrauch auch wesentlich geringer (16l/h).
    Die benötigte Kraft wächst halt doch mit der Geschwindigkeit im Quadrat und kommt von Kraftstoff. ;-)

  • Oh      mein       Gott

    😳

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Lasst Ihr Euch bei Überlandflügen von FIS begleiten?

Ja, immer!
43.3 %
Ja, unregelmäßig!
30 %
Ja, aber nur selten!
15.8 %
Nein, nie!
10.8 %
Stimmen: 203 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 30 Besucher online, davon 4 Mitglieder und 26 Gäste.


Mitglieder online:
pietbecker  r1  monstertyp  b3nn0 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS