Elektroflieger

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • Das erste was man beim Elektroflieger lösen muss, ist zu verhindern das die Batterie nicht lichterloh alles in kürzester Zeit abfackelt. Im Verhältniss zu den wenigen Eletrofliegern ist schon eine Menge passiert. 

  • @Werner1966

    Wieviele Elektro-ULs oder Echoflieger sind den bereits wegen Akkubrand lichterloh abgefackelt? Verlinke doch mal ein paar der vielen Beispiele. Bin gespannt.

    Ich kann dir dann im Gegenzug ein paar Unfälle verlinken, in denen  Fliegerkollegen bei lebendigem Leibe verbrannt sind, weil sie in ihrem Hobel auf 100 Litern Benzin oder mehr saßen.

  • http://sustainableskies.org/two-battery-fires-self-launching-sailplanes/

    https://electrek.co/2018/06/04/siemens-electric-plane-prototype-fire-crash-death/       https://engt.co/2Lqs9N1

    Wobei bisher extrem wenige elektro Flugstunden geflogen worden sind.

    so spielt sich das ab:    https://www.liveleak.com/view?t=83je_1528233058

  • Mal abgesehen von der Problematik des Löschens (das Fassungsvermögen EINES Löschwagens soll bei weitem nicht ausreichen!) sehe ich derzeit eher die Probleme bei der Stromgewinnung.

    Wir kauften A+++ Kühlschränke, statteten uns mit Energiesparbirnen aus und kauften stromsparende Computer, um noch ein paar popelige Watt zu sparen aber auf der anderen Seite knallen wir uns seit dem Durchbruch der Tablets und Smartphones täglich die Akkus voll. Das sind aber nur Peanuts zum Stromverbrauch von Elektroautos, die nicht in Watt sondern Kilowatt rechnen.

    Polen, einer der größten Kohlekraftwerksbetreiber, setzt für seine Zukunft auf Atomkraft (!!!). Deshalb ist für mich die ganze Diskussion um Elektromobilität DERZEIT noch Augenwischerei. Wer unter DIESEN Umständen glaubt, Elektromobilität sei sauber, der hat eine strahlende Zukunft vor sich...

  • Werner1966 schrieb:
    https://electrek.co/2018/06/04/siemens-electric-plane-prototype-fire-crash-death/ 
    Na, zumindest der Unfall lag lt. Unfallbericht der Behörden nicht am Akkubrand bzw. versagen des E-Systems:  Unfallbericht Magnus-Air

    Und bei den FES-Antrieben hat sich auch in Punkto Sicherheit etwas getan: https://ul-segelflug.de/blog/626-fes-darf-nach-aenderungen-gemaess-easa-change-approval-wieder-fliegen.html

    Grüße

    Carlson

  • Carlson hat den Zwischenbericht zum Magnus-Unfall ja bereits verlinkt.

    Wir können also Festhalten: Die Zahl der Elektro-ULs und E-Echos, die wegen eines Akkubandes verunglückt sind ist gleich 0. OK, die Grundgesamtheit ist derzeit noch sehr klein. Die Anzahl der Elektro-ULs und E-Echos dürfte in Europa derzeit wohl noch <50 sein. Trotzdem: Mehr als 100.000 problemlos herumfahrende E-Autos in Deutschland zeigen, dass die Angst vor sich selbst entzündenden Akkus völlig unbegründet ist.

    Die Verlinkung auf Unfälle bei denen Fliegerkollegen wegen eines Brandes in Ihren Benzin-Fliegern lebendig verbrannt sind, erspare ich mir. Es gibt leider eine Reihe von solchen Unfällen. Kann jeder selbst ergoogeln.

    @Mr. Lucky: Schon mal was von Energiewende gehört? Der Anteil der erneuerbaren Energien (Wind, PV, Wasser, Biomasse) beim Strom liegt derzeit bereits bei >40%. In 2-3 Jahren werden es weit über 50% sein. Wenn wir CO2 reduzieren wollen, müssen wir sowohl bei der Erzeugung ansetzen als auch beim Verbrauch. Letzteres heißt beim Verkehr weg von den fossilen Energien hin zum Strom.  Außerderdem: Die Kernenergie ist die dümmste Energiequelle, die der Mensch je erdacht hat. Zum Glück ist die Kernenergie tot. Die wird auch nicht wiederbelebt. Mittlerweile haben das selbst die Franzosen begriffen.

    Ergänzung zum Thema Kernenergie in Polen: Zitat aus Wikipedia: "Der Termin für die Inbetriebnahme eines ersten AKWs wurde im Jahr 2018 um 14 Jahre auf 2040 verschoben." Ich denke, das werden wir nicht mehr erleben.

    siehe hier

  • Mr. Lucky schrieb:
    Mal abgesehen von der Problematik des Löschens (das Fassungsvermögen EINES Löschwagens soll bei weitem nicht ausreichen!) sehe ich derzeit eher die Probleme bei der Stromgewinnung.
    LiPo-Brände sind so gut wie nicht löschbar, da es sich um einen Metallbrand handelt, der auch ohne Sauerstoffzufuhr weiter fortschreitet. Da es sich um einen Kaskadenbrand handelt (eine Zelle steckt die nächste an, der Gasdruck wird abgeleitet) "explodiert" da auch nichts, sondern brennt einfach kontinuierlich weiter. Im E-Auto-Bereich retten daher professionelle Wehren auch während des Brandes Opfer und sichern eigentlich nur die Umgebung. Das E-Auto ist grundsätzlich verloren.

    Wie andere Länder (z. B. Polen) bzgl. Ihrer Energiepolitik entscheiden, ist mir hier in D in erster Linie wumpe. Ich räume schließlich auch meine Wohnung auf, obwohl mein Nachbar eine Suddelsau ist (Stichwort: https://de.wikipedia.org/wiki/Whataboutism)

    Bye Thomas

  • Hein Mueck schrieb:
    Wie andere Länder (z. B. Polen) bzgl. Ihrer Energiepolitik entscheiden, ist mir hier in D in erster Linie wumpe. Ich räume schließlich auch meine Wohnung auf, obwohl mein Nachbar eine Suddelsau ist (Stichwort: https://de.wikipedia.org/wiki/Whataboutism)
    Wenn wir ′nen eigenen Planeten hätten, könnte es mir auch egal sein. Manche Auswirkungen hören aber nicht an der Grenze auf.

    Wir (EU-Mitglieder) sollten uns in mancherlei Hinsicht endlich als EIN Staat verstehen.

  • Elektroauto fackeln genau so ab. ZB Tesla hat eine Automatik die schon bei einem kleinen Blechschaden das Auto "unsafe" einstuft. Dann kann er nur noch langsam laden (no Supercharger) und man hat auch ein Garantieproblem. Nur Tesla kann, für tausende von Euro das Auto wieder nomalisieren.. Von jrgenwo muß ja das Geld her. 

  • Wir sind es einfachh gewohnt, weitestgehend sichere und "perfekte" Produkte zu kaufen. Wenigstens sind Herstellersünden bei kleineren Produkten verzeihlicher und wenn es mal so richtig dicke komme wie beim Samsung Note 7 wird man wieder daaran erinnert, dass auch Entwicklungsprozesse nicht immer reibungslos und perfekt laufen.

    E-Fliegerei ist erprobte Aerodynamik kombiniert mit dem großen, schwarzen Loch unbekannter oder wenig erprobter Technologie Energie-Speicherung. Das sollte jedem klar sein. Da gelten andere Regeln als bei einer 701 mit Rotax. Jede Stunde "überlebte" E-Fliegerei ist Teil des Erfahrungssystems und man sollte einfach damit rechnen, dass zum jetzigen Zeitpunkt noch viele, wenig erforschte Faktoren in der Kombination existieren und man Teil der Know-How-Kette von morgen ist.



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Art von Theorieunterricht würde Dir am ehesten zusagen?

Frontalunterricht
63.6 %
Selbststudium
36.4 %
Stimmen: 280 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 31 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 29 Gäste.


Mitglieder online:
usul  Lindoriel 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS