Elektroflieger

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • Na geht doch,

    jetzt auch für uns, Yunnecs E430 Eletromotorfieger UL Zweisitzer ist vom DULV für Deutschland zugelassen worden.
    48KW 198km/h Flugdauer 2 Stdt. Nicht viel, aber für viele Feierabendflieger oder  Flugschulen ( Platzrunden, Lärmschutz) interessant. Ausgerechnet Yuneec der Drohnenbauer zeigt wie es geht.

    Wolln wir hoffen, dass hier die Entwicklung schnell weiter geht.

    www.inphonews.de

    Sylvester

  • Sylvester schrieb:
    oder  Flugschulen
    Stall-Speed: 70km/h
    Cruise-Speed: 90km/h

    --> https://en.wikipedia.org/wiki/Yuneec_International_E430

    Also ich würde keinen Anfänger in ein Fluggerät setzen, wo die Geschwindigkeiten so nah beieinander liegen.

  • Die Daten aus Wikipedia können für die UL-Zulassung ja nicht zutreffen. Man müsste also mal Kennblatt sehen. Ich denke die haben die Cruise-Speed extra so niedrig gesetzt damit sie im Prospekt eben auf die 2h Endurance kommen. Kann man ja so machen. Man kann ja in jedem UL eine Cruise Speed von 90 km/h wählen wenn man möchte. Ich weiss nicht ob diese Definition (Cruise-Speed) ein 75% power setting bedingt. Mag sein dass das halt nur Usus aber nicht vorgeschrieben ist.

    Aber ich freue mich über jede Weiterentwicklung in diesem Bereich. Das ist die Zukunft und ich hoffe das entwickelt sich noch viel schneller, gerade im UL Bereich.

    VG, Mike

  • Sylvester schrieb:
    Wolln wir hoffen, dass hier die Entwicklung schnell weiter geht.
    Ernst gemeinte Frage: Warum? Welche Vorteile werden hier empfunden? Ich liste mal meine Sicht:

    - Umweltfreundlichkeit: Bei der Art, wie heute Strom in Deutschland/Europa erzeugt wird, ganz sicher nicht. Selbst mit "Ökostrom", wenn es den denn in ausreichender Menge gäbe: Eine saubere Bilanz unter Berücksichtigung von Herstellung und Verwertung der Batterien (deren Herstellung und Entsorgung ökologisch höchst problematisch ist) habe ich noch nicht gesehen. Weiß jemand, ob es es sowas gibt?

    - Abgasbelastung: Das spielt bei Autos in der Stadt eine Rolle, aber am Flugplatz ist das vernachlässigbar - der Effekt, wenn alle Piloten mit dem E-Auto kämen, wäre vermutlich größer.

    - Lärm: Das ist wohl tatsächlich ein Faktor.

    Mehr fällt mir nicht ein.

  • Moin,

    wo finde ich denn beim DULV die Zulassung?

    Stefan

  • Dulv

    3-achs

    Technik

    Alle Kennblätter

    E-Spyder ( 2 Versionen)

  • Günter N schrieb:
    • Dulv

      3-achs

      Technik

      Alle Kennblätter

      E-Spyder ( 2 Versionen)

    Danke aber das hatte ich schon getan, deshalb habe ich ja hier gefragt.

    Stefan

  • Hallo Thomas,

    ich sehe noch 2 Vorteile der E-Flieger:

    - Niedrigere Betriebskosten. Ich habe aber keine Ahnung Wielange die Batterien halten und was ein Satz kostet. Mehr als ein Rotax? Wie lange hält der E-Motor und die Regeltechnik?

    - Positives Image. Vor ein paar Monaten hatte wir hier am Ort eine Messe zum Thema E-Mobilität. Einer aus unserer Gruppe hat einen E-Song ausgestellt. Das Publikumsinteresse war wirklich sehr groß. 

    Übrigens sollen ausgediente Batterien aus Elektroautos einer Zweitverwertung als stationäre Speicher zugeführt werden. Ich habe gehört , dass die Autofirmen da dran sind

    Gruß

    Günter

  • Wenn es ein E-UL mit 2 Plaetzen, 3h Endurance (+30min Reserve) bei 100kt und einer Nachlademoeglichkeit innerhalb 30min gibt,denke ich darueber nach. Bis dahin wird weiter wie bisher geflogen. Und das wird noch seeeehr lange der Fall sein.

    Chris

  • Hallo,

    >
    > Ernst gemeinte Frage: Warum?
    >

    weil es (hoffentlich bald) geht ;-))

    (Warum steigt der Bergsteiger auf einen Berg?
     Weil der Berg da ist :)

    Wir werden mittelfristig nicht drum herum kommen
    unseren Energiebedarf mehr und mehr regenerativ
    zu decken... das gilt dann auch für die "Fortbewegung".

    Die momentan immer angeführten Argumente:
    Strom wird ja aus Kohle gemacht..., es gibt zuwenig Leitungen...,
    wenn das alle machen würden..., ja und überhaupt...
    treffen zwar jetzt z.T. irgendwie noch zu, sind m.E. aber nur kurzfristig
    und mit wenig Weitblick gedacht...

    Unser Platzhalter hat trillionen qm PV-Module hier auf den Hangardächern
    liegen. Wenn ich bei uns am Platz über einen simplen Zähler den Lade-Strom
    kaufe, dann ist das schon mal komplett "Fossil-frei"!  :-)


    >
    > Welche Vorteile werden hier empfunden?
    >

    - Mein Flieger stinkt nicht mehr nach Sprit
    - Mein Flieger ist super leise nach Aussen
    - Mein Flieger ist leise nach Innen
    - Keine Zündkerzenwechsel mehr
    - Kein Ölwechsel mehr
    - Kein Ölfilterwechsel mehr
    - Kein Ölfilter-Aufschneiden-und-Späne-Suchen-Sauerei mehr
    - Keine Magnetschrauben-Prüfung mehr
    - Keine Kompressionsprüfung mehr
    - Keine losgerappelten Auspufffedern mehr
    - Keine Kühlwasserschläuche erneuern mehr
    - Keine Ölschläuche erneuern mehr
    - Sehr geringe Vibrationsbelastung für Zelle und Avionik
    - Keine Vergasersyncronisierung mehr
    - Keine Vergaserüberholung mehr
    - Keine Vergaservereisungsgefahr mehr
    - Kein Leistungsverlust durch geringe Dichtehöhe mehr
    - Kein Choke mehr
    - Kein Kaltstartgeorgel mehr
    - Kein Warmlaufen mehr
    - Kein Kühler abkleben mehr
    - Kein Drainen mehr
    - Kein Shock-Cooling mehr

    ...hmmm...

    im Grunde gibt es keinen wirklichen Vorteil
    für einen Verbrenner, wenn die Akku Energiedichte
    nochmals vernünftig steigt...  ;-)))


    BlueSky9



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Anzeige: Skymap
Umfrage Archiv

Werdet Ihr Euer UL im Zuge der 600 kg MTOW auflasten lassen?

Ja, bei Kosten bis max. 5.000 Euro
43.6 %
Nein
32.7 %
Ja, bei Kosten bis max. 7.500 Euro
9 %
Ja, unabhängig von den Kosten
7.7 %
Ja, bei Kosten bis max. 10.000 Euro
7.1 %
Stimmen: 156 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 36 Besucher online, davon 4 Mitglieder und 32 Gäste.


Mitglieder online:
heide-copter  V2  Higgy  TorstenMeyer 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS