Tiefflieger "aus dem Nichts"

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • Lieber Frank,

    ad 1.) "Ja", Transponder an.

    ad 2.) "Ja", Luftfahrtkarte bekannt, keine besonderen Einschränkungen.

    ad 3.) "Ja", Qualität des Himmels bekannt, natürlich weiß-blau, wie überall in Bayern, dazu ein leichter Duft nach Odel, morgen soll es regnen, da bringen die Bauern schon nochmal was aus. :-)

    Zack, kommt ein Tiefflieger an. Nicht gesehen, nicht gehört. Kurz "Angst und Bange" geworden (hierbei in der Formulierung schrecklich übertrieben und dafür gerügt worden). Frage 1: Konnte der mich sehen? Frage 2: Hätte ich mich informieren können? Die beiden Fragen ins Forum schreiben und auf Antworten hoffen. Statt dessen partiell eine heillose Diskussion über meinen generellen Feigheitsstatus und Deutschland als lebenswertes Land losgetreten.

    Zum Glück auch viele Antworten erhalten, die weitergeholfen haben.

    Lieber Frank, ich lasse es jetzt gut sein, wir beide finden bei diesem Thema nicht mehr zusammen...

    Viele Grüße, Pisolo

  • Pisolo schrieb:
    Statt dessen partiell eine heillose Diskussion über meinen generellen Feigheitsstatus und Deutschland als lebenswertes Land losgetreten.
    Das wird Dir noch häufiger passieren, denn dieser Trend, alles, was man im Moment nicht begreifen kann, in ein Versagen der eigenen Sicherheit zu kleiden und nach Hilfe zu rufen, ist ja kein besonders auf Fliegerei begrenztes Problem.

    Frank

  • ...in meiner Welt ist es kein Problem, Fragen zu stellen...

    VG, Pisolo

  • "Aber zu glauben, dass ein Militärjet, der als Jäger andere Flieger im Luftraum bekämpfen soll, selbige nicht sieht oder erkennen kann, ist doch wohl bestenfalls ein Treppenwitz, oder ?"

    Ich habe mit Militaerpiloten darueber geredet (schon paar Jahre her), Stand damals: Bordradar ist aus, Verkehrsinformationen kommen von Einsatzleitstelle.

    Chris

  • Pisolo schrieb:
    ...in meiner Welt ist es kein Problem, Fragen zu stellen...
    Michael schrieb neulich ganz zutreffend "Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, haben aber nicht den gleichen Horizont." Daran habe ich mich spontan erinnert, als ich diese Antwort las. Es ist ja nicht wirklich ungewöhnlich, dass ich mir die Finger wund schreibe und die Nachricht nicht begriffen wird.

    Selbstverständlich geht es NICHT um die Frage, auch wenn Du noch so verliebt bist in das Stellen der Frage und Dir natürlich jeder zustimmt. Fragen stellen ist erlaubt, muss erlaubt sein, alles gut, alles schön, alles modern und zeitgeist. Um gottes Willen würde es mir nie einfallen, dieses heilige Kalb des Zeitgeistes auch nur in Frage zu stellen.

    Davon habe ich aber nie geredet! Würde ich auch nie, wie sollte ich jemand die Frage verbieten wollen.

    ICH redete davon, mit welcher Einstellung man überhaupt auf solche Frane kommt! Wie ist eine Persönlichkeit gestrickt, die in etwas Unbekanntem sofort eine Bedrohung erkennt und automatisch ... fragt in der Annahme, das Erlebte könnte die Sicherheit der Welt und die Sicherheit der Piloten im Besonderen gefährten mit dem Rückschluss "Darf der das?" und "Wie kann ich mich schützen (vor einer Gefährdung, die ich nur deshalb als Gefahr betrachte, weil ich selbst die erste Frage gestellt habe)?"

    Die Gesellschaft mutiert zu Bürgern, die in Angst leben, nach mehr Regeln streben und sich so ihren eigenen Bürgerraum immer eifriger einengen und das auch noch mit dem Applaus der Gleichgesinnten feiern. So wie Du das recht zu Deiner Frage reklamierst, reklamiere ich das Recht, meine Bedenken dazu zu äußern. Es muss DIR nicht gefallen, aber es gefällt MIR, weil ich die durch dieses Gedankengut immer enger werdenden Fesseln als nicht erstrebenswert erachte.

    Frank

  • Frank ist das Dein Ernst?

    Ich frage danach, wo ich mich über Tiefflieger informieren kann und bei Dir wirft das die Frage nach meiner Persönlichkeit auf? Du leitest aus meiner Frage ab, dass ich in etwas Unbekanntem sofort eine Bedrohung erkenne? Du bist Dir sicher, dass ich annehme, dass Tiefflieger die Sicherheit der Welt gefährden?

    Wollte schon vor 5 posts nicht mehr antworten, jetzt ist aber endgültig Schluss.

    Viele Grüße

    Pisolo

  • @FranHaus

    Ich denke die meisten sind sich hier einig, dass die Gefahr die der UL-Fliegerei durch den Tiefflug entsteht sehr gering ist. Pisolo hat das zunächst anders eingeschätzt und eine entsprechende Frage gestellt. Diese Frage war natürlich berechtigt, war aber etwas zu alarmistisch formuliert. Das hat er mittlerweile eingesehen. Ich meine, dass kann man dann einfach mal so stehen lassen und muss nicht noch mal mit dem Hinweis auf einen vermeintlich begrenzten Horizont und der Frage nach der Persönlichkeit nachtreten.

    Was deine allgemeinen Beobachtungen in Bezug auf gesellschaftliche und kulturelle Strömungen (Angstkultur) betrifft, teile ich im Wesentlichen deine Einschätzung. Ist m.E. in diesem Kontext aber etwas überzogen, Kanonen auf Spatzen sozusagen.

  • Hi Frank,

    Mit etwas gutem Willen versteht man auch das meiste. Mein Eindruck : Du willst nicht. Das darfst du gerne wieder zurückschicken wie mein letztes Post ;-) Ich wünsche uns allen etwas mehr Gelassenheit.....

    Gruss Jörg

  • EDXJ, D′accord, nur schrieb ich nicht "begrenzten" sondern nur anderen Horizont.

    ERGÄNZUNG

        EDXJ schrieb:
        Kanonen auf Spatzen sozusagen


    Das würde ich für EINEN Spatzen so stehen lass. Ich habe aber das Gefühl, es sind Millionen ...

  • Dann sind wir uns doch alle einig. Thread kann geschlossen und archiviert werden ;)



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Art von Theorieunterricht würde Dir am ehesten zusagen?

Frontalunterricht
63.2 %
Selbststudium
36.8 %
Stimmen: 269 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 47 Besucher online, davon 4 Mitglieder und 43 Gäste.


Mitglieder online:
amigarules  Eric  suchoi27  Maraio 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS