• NA ja Frank, in Frankreich gibt es keinen "Musterbetreuer". Und wir sind da auch sehr froh drüber. Ich möchte weder etwas mit einem solchen zu tun haben noch mit einem Prüfer Klasse schiessmichtot. Und Du darfst es gern glauben, die ganze Sache funktioniert absolut super und störungsfrei... :-)

    Gruss Stephan

  • Hallo,

    >
    > ...in Frankreich gibt es keinen "Musterbetreuer". ...
    > ... noch mit einem Prüfer Klasse schiessmichtot...
    >

    In der Tat ein wirklich guter Grund, seinen Hauptwohnsitz nach Frankreich zu verlegen!!!


    BlueSky9


  • Moin,

    also ich habe einen sehr netten und hilfsbereiten Musterbetreuer und komme sehr gut mit Ihm klar.

    Stefan

  • Hallo,

    >
    > also ich habe einen sehr netten und hilfsbereiten Musterbetreuer und komme sehr gut mit Ihm klar.
    >

    Zustimmung!  Ist bei mir ganz genau so!

    Aber "Medical", "JNP" und "Übungsflug" für Luftsportgeräte sind wirklich ein großer Schwachsinn!
    Das beweisen uns die Franzosen eindrucksvoll ;-)

    BlueSky9


  • BlueSky9 schrieb:
    Aber "Medical", "JNP" und "Übungsflug" für Luftsportgeräte sind wirklich ein großer Schwachsinn!
    Das beweisen uns die Franzosen eindrucksvoll ;-)
    Das brauche ich auch nicht, was ich noch für blödsinn halte ist die Passagierberechtigung, das ist absolute Verarschung.

    Stefan

  • An dieser Stelle auch mein Kommentar - ich habe mittlerweile meine 2. Bristell (RG), davor hatte ich eine Breezer, FK14 classic und FK9. Die Roko kenne ich insofern, als ich meinen letzten Übungsflug dieses Jahr auf ihr gemacht habe. Auf den ersten Blick denkt man Bristell und Roko wären das gleiche, aber bei genauerem Hinsehen fallen doch einige Details ab. Laut Aussage des Musterbetreuers (ich gebe hier nur wieder) der Bristell  hat die Roko gegenüber der Bristell strukturelle Defizite (Flügelholm) des ursprünglichen Bristela Entwurfs, die bei der Bristell verbessert wurden.

    Unabhängig davon ist die Qualität eines Musterbetreuers sehr wohl von Bedeutung, ganz gleich ob man selbst schraubt oder machen lässt. Viele Hersteller z.B. überlassen dem nationalen Vertrieb die Arbeit und Du bist gezwungen alles über Deinen Betreuer abzuwickeln, wenn die Zusammenarbeit nicht klappt bist Du da aufgeschmissen.

    Bristell gehört wohl zu den aktivsten Firmen der Branche und deren ULs werden laufend verbessert. Meine Bristell hat Nummer 200 (BJ 2016) und laut Homepage haben die kürzlich #300 ausgeliefert, das ist denke ich für ein UL-Muster eine ziemliche Leistung. Aber auch ich hatte zu Beginn bei meiner RG einige Kinderkrankheiten, die ich allerdings selbst beseitigen konnte und hierbei auch direkten Kontakt mit Bristell CZ hatte, die die von mir ausgebauten Teile problemlos austauschten. Nach meiner Kritik an den deutschen MB (selten erreichbar oder keine Reaktion aufgrund anderer Projekte) verbesserte sich die Situation dieses Jahr doch sehr. Bei meinem letzten Besuch wurde mir auch bewusst wie wichtig der MB ist - er ist das Bindeglied zwischen Pilot und Hersteller und im Falle Bristells kann er auch zahlreiche Verbesserungen am Muster entweder anregen oder sogar selbst herbeiführen. Mein MB z.B. erkannte eine Schwäche am erneuerten Fahrwerk der RG und machte selbst die Modifikationen. Ebenso hat er zahlreiche aerodynamische Optimierungen an seiner RG vorgenommen und z.B. die Cowlingform geändert - da merkt man dass jemand sein Produkt in und auswendig kennt und nicht nur Flieger verkauft.

    Aber auch Glückwunsch zur Breezer - Vertrieb und Service gehören sicher zum besten in der Branche, leider kann die aktuelle Breezer der Bristell in der Performance, Reichweite und im Platzangebot nicht das Wasser reichen, das könnte sich mit dem neuen Modell aber ändern, ich bin sehr neugierig was da kommt.


    Michael

  • UL_Mike schrieb:
    erkannte eine Schwäche am erneuerten Fahrwerk der RG und machte selbst die Modifikationen. Ebenso hat er zahlreiche aerodynamische Optimierungen an seiner RG vorgenommen und z.B. die Cowlingform geändert - da merkt man dass jemand sein Produkt in und auswendig kennt und nicht nur Flieger verkauft.
    Damit erlischt normalerweise sofort die Zulassung, da der Flieger nicht mehr dem geprüften Muster entspricht. Machen kann man so etwas, schreiben?

    bb

    hei

  • UL_Mike schrieb:
    Laut Aussage des Musterbetreuers (ich gebe hier nur wieder) der Bristell  hat die Roko gegenüber der Bristell strukturelle Defizite (Flügelholm) des ursprünglichen Bristela Entwurfs, die bei der Bristell verbessert wurden.
    Naja, sie sind das gleiche Flugzeug vom gleichen Konstrukteur Bristella. Dahinter steckt übrgens auch eine spannende Geschichte, wie es zu den gleichen Fliegern mit unterschielichen Namen gekommen ist. Und nein, die Roko hat natürlich keine Strukturellen Probleme, sonst würde sie wohl kaum eine Zulassung bekommen. Die Roko NG6 ist genausowenig eine ursprüngliche Roko-NG4 wie die Bristell. Glaubt doch nicht jeden Unsinn der euch erzählt wird nur um das gleiche Flugzeug eben besser verkaufen zu können und vor allem einen ganz erheblichen Preisunterschied zu rechtfertigen. Ich finde die Bristell ist im Finisch einfach besser, das ist Augenscheinlich der Fall. Das war uns aber den Mehrpreis von 30.000.- Euro nicht Wert.

    Carlson



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Zieht Ihr im Zuge der Gewichtserhöhung auf 600 kg MTOW den Kauf eines neuen ULs in Erwägung?

Nein
47.1 %
Ja
36.2 %
Vielleicht
16.7 %
Stimmen: 221 | Diskussion (40)
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 24 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS