Bedenkliche Entwicklung bei LH Group

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • ranger22 schrieb:
    Was soll daran schlecht sein?
    Das ist nicht Dein Ernst, oder?
  • ranger22 schrieb:
    Was soll daran schlecht sein?
    Also ich will keinen übermüdeten Piloten da vorne im Cockpit sitzen haben, der, wie in den USA heute z.T. üblich, mit einem Einstiegs-Jahresgehalt von 15.000,- € USD brutto nach Hause geht. Man kann Menschen auch in den Selbstmord jagen. Das Ergebnis kennen wir ja. Da kam der Germanwings-Flug halt aus Barcelona nicht mehr in Düsseldorf an.

    Schonmal was von "leben und leben lassen" gehört?

    Wenn wir schon bei den Preisen sind: Die Bahn bietet die Strecke Düsseldorf-München als Returnticket in der 1. Klasse für 225,- € an. Fahrzeit allerdings knapp 5 Stunden. Wobei man natürlich beim Fliegen auf solchen Kurzstrecken die Zeit am Flughafen nicht unterschätzen darf, wenn man, wie ich, mit Aufgabegepäck unterwegs ist. 1,5 Stunden vorm Flug da sein, 1 Std. fliegen, 05, Std. am Gepäckband. Dann sind auch auch locker 3 Stunden weg.

    Guter Service bei einer Fluggesellschaft sieht bei mir so aus:

    • Platz in der Economy-Klasse reicht
    • Aufgabegepäck inkl.
    • Sitzplatzreservierung
    • Verpflegung
    • Entertainment in der Sitzlehne vor mir wäre ganz nett, zumindest ein Radioprogramm
    • keine versteckte Extrakosten, weil man z.B. nur mit den Kreditkarten der Fluggesellschaft bezahlen kann oder so
    • Schalter am Flughafen, damit man einen Ansprechpartner hat, wenn es zu Problemen kommt, ist ganz nett

    Wenn man das bei den Billig-Airlines alles extra zusammenbucht, sind sie auch nicht günstiger als die klassischen Airlines.

    Wobei ich allerdings zugeben muß, daß ich auf diesen innerdeutschen Kurzstrecken eher an die Bahn denken würde. Wirklich interessant wird für mich das Fliegen erst bei Interkontinentalverbindungen. :-)

  • Sorry cbk aber mit dem Vergleich des Germanwings Piloten hast du sie doch nicht mehr alle oder!? Du stellst soviele Fakten hier ein, die null belegbar sind. Unfassbar

  • @cbk

    Die Piloten bei Ryanair verdienen sicher erheblich mehr als 15k und der Massenmörder im Cockpit der Germanwings hat auch deutlich mehr verdient. Zudem war Lubitz letztlich Angestellter der Lufthansa und nicht von Ryanair oder Easyjet.

    Ansonsten haben wir offensichtlich völlig unterschiedliche Anforderungsprofile. Was z.B. die Bahn für ein Ticket nach München aufruft, geht mir völlig am *rsch vorbei. Wenn ich geschäftlich nach München muss, will und muss ich fliegen, anders ist es gar nicht machbar. Und daher interessieren mich nur die Flugpreise und dass die bei einem Monopolisten durch die Decke gehen, habe ich mit meinem Beispiel hoffentlich ausreichend belegt. Aber auch hier wird es hoffentlich bald wieder Wettbewerb geben.

    Dass die Billigflieger durch versteckte Kosten am Ende gar nicht so billig sind, ist ein Märchen, welches ich leicht durch zahlreiche Beispiele widerlegen kann. Ryanair fliege ich überwiegend privat. Im Sommer war ich in Bergamo: Von Weeze Hin- und Rückflug incl. Platzreservierung 48€. Nur Handgepäck reicht mir. Mit Gepäckaufgabe wären es 20€ mehr gewesen. Kaffee kaufe ich mir selber. Weitere Beispiele gefällig?

  • @Flyit: Was willst Du bewiesen haben?

    Das ein junger Pilot - Andreas Lubitz - mit einem Sack voller Schulden (der Ausbildung halber) innerhalb von 5 Jahren 41 Ärzte aufsucht, auf das sich kein Arzt einen kompletten Überblick verschaffen und ihn so endgültig für fluguntauglich erklärt, kann in meinen Augen nur die eine Ursache haben, nämlich Angst. Angst davor vor dem Nichts zu stehen, eben wenn es raus kommt und dann bei der Nachprüfung doch das Medical weg ist.

    Was die Einstiegsgehälter angeht, empfehle ich das hier:

    • Pay to fly: Minute 7:37
    • Einstiegsgehälter:Minute 26:15
    • Schuldenlast: ca. 150.000,-  €, Minute 9:30

    Oder wahlweise google doch einfach mal nach dem Begriff "pay to fly". Und ja, der teurste Sitzplatz in einem Flieger ist heute der vorne rechts. Bei manchen Gesellschaften müssen die 1. Offiziere nämlich noch Geld mitbringen, um fleigen zu dürfen. So krank ist der Arbeitsmarkt in dem Bereich.

    Oder hier noch eine Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=BGQ_05JHhUc
    So zwischen Minute 33:45 - 39:10 wird es interessant.

  • EDXJ schrieb:
    Was z.B. die Bahn für ein Ticket nach München aufruft, geht mir völlig am *rsch vorbei. Wenn ich geschäftlich nach München muss, will und muss ich fliegen, anders ist es gar nicht machbar. Und daher interessieren mich nur die Flugpreise
    Warum interessieren dich die Flugpreise, wenn es um eine Geschäftsreise geht, geht es doch eh auf Firmenkonto. Könnte dir doch folglich komplett egal sein was sie aufrufen. ;-)
  • @cbk

    Du scheinst dir in der Regel nicht durchzulesen, was andere hier posten. Nochmal: Lubitz war Angestellter der Lufthansa er war nicht bei Ryanair und nicht bei Easyjet. Er hatte Ausbildungschulden - so what, das haben die meisten jungen Piloten. Sicher kein Grund 150 junge Menschen umzubringen. 

    Den von dir zitierten TV-Bericht kenne ich. Er enthält viel Wahres, aber leider auch jede Menge Meinungsmache und Halbwahrheiten. Darüber hinaus muss m.E. jeder selbst wissen, welchen Beruf er ergreift. Der Beruf des Verkehrspiloten hat sicher viel von seinem Nimbus verloren, aber er ist offensichtlich für viele immer noch attraktiv genug. Im übrigen verdienen auch Ryanairpiloten nach ein paar Jahren 6-stellig. M. E. kein schlechtes Gehalt.

    Ergänzung zu deinen letzten Post: Die Firma gehört mir. 

  • EDXJ schrieb:
    Den von dir zitierten TV-Bericht kenne ich. Er enthält viel Wahres, aber leider auch jede Menge Meinungsmache und Halbwahrheiten.
    Nur kommt das "pay to fly" irgendwie überall immer wieder hoch. So auch in diesem Bericht hier: https://www.abendblatt.de/wirtschaft/article126548920/Die-ungleichen-Arbeitswelten-der-Piloten.html

    Also so falsch kann das alles nicht sein.

  • Ich kann EDXJ nur zustimmen in seiner Ausfertigung. In der Tat verdient mein Kumpel knapp 100 TEuro mittlerweile bei Ryanair und ist seit 10 Jahren dort tätig. Am Geld kann es also nicht liegen. Andere Anfänger in bestimmten Branchen verdienen auch deutlich weniger oder schneidest du dir selbst die Haare, weil du Lohndumping beim Handwerk nicht für gut heißen kannst? Deine Videos sind schön und gut, bewirken auf mich aber das Gleiche wie Sendungen namens WISO oder MARKT. Da gibt es immer wen, der schlechte Erfahrungen in einer Branche gesammelt hat und schon sind alles Verbrecher. Aber du sagtest ja so schön.....leben und leben lassen. Fahr du also mit der Bahn, während ich wie vor 3 Wochen für 69 Euro Hin und Rück nach Marokko geflogen bin.....und Gepäck war auch schon drin :-O

  • Pay to fly mag es vereinzelt geben, die Regel ist es sicher nicht. Und bei Ryanair und Easyjet habe ich von solchen Praktiken noch nicht gehört.

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
83.1 %
Nein
16.9 %
Stimmen: 177 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 68 Besucher online.

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS