Neues Funkgerät und reichlich Ärger

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • @Sukram

    Ich konnte das atr833 mit einen Adapter anschließen.

    @Breezerkarl

    Das Krt war bei mir 3 Monate im Flieger und ich hatte Probleme mit dem Intercom. Vor dem Krt war ein atr500 drin. Ich vermute das der Kabelbaum mit dem krt (mit Adapter von atr auf krt) nicht harmoniert. Wenn das krt mal lief war es ein sehr gutes Gerät. 

  • Hallo Karl,

    >
    > Habt ihr alles neu gemacht: Kabelsatz mit Stecker, nur Stecker, Adapter, Antenne, Masse und so weiter.
    >

    Nein, nicht alles :-)

    Da das alte Funke(Filser) ATR500 und das neue TQ(Dittel) KRT2 eine
    unterschiedliche Steckerbelegung haben, musste ich den SUB-D Anschluss-Stecker
    umlöten.

    (Ich habe keinen "Adapter" benutzt, da ich mir das Gewicht und die zusätzlichen
     Bauteile sparen wollte)

    Meine Headsetbuchsen waren alle schon isoliert eingebaut - die von
    Hein Mück beschriebene Problematik der "geerdeten" Headsetbuchsen
    findet man in det Tat leider an vielen ULs und das ist fast immer
    ein guter Weg zur Brummschleife - und nie gut!

    Die Zuleitung und die Antennenleitung mit Steckern muss oxidationsfrei
    und ohne Wackelkontakt / Masseschluss / Kabelbruch o.Ä. sein und die
    Antenne muss (solange es sich nicht um einen DiPol handelt) eine
    vernünftige Ground-Plane haben oder (wenn möglich) mit der
    Metallstruktur des Fliegers verschraubt sein (bei meiner FK9
    ist das z.B. der Metall-Käfig des Cockpits)

    Sind all′ diese Punkte in Ordnung, dann muss dort beim
    Funkgeräte Wechsel auch i.A. nichts mehr dran gemacht werden.

    (eine Stehwellenmessung zur Kontrolle schadet aber auch nicht)

    Ich hatte es ja schonmal geschrieben: Die erste Serie (schon eine Weile her)
    der KRT2 war z.T. fehlerhaft - die revidierten Geräte funktionieren aber
    nach meiner bisherigen Erfahrung seither (Umrüstung Anfang Saison 2016) super.

    Die gängigen Flugfunkgeräte sind im Grunde keine komplizierte Sache,
    der Teufel liegt aber gerne im Detail ;-)


    BlueSky9

  • Hallo,

    hatte beim Einbau meines KRT2 zunächst auch Probleme, weil ich versucht hatte, die vorhandene Verkabelung zu dem alten Becker 25kHz Gerät mit einem Adapter zu nutzen. Das hat leider nicht geklappt. Es hat sich dann herausgestellt, dass es auch nicht am Adapter lag, sondern die vorhandene Verkabelung war schon nicht sachgerecht ausgeführt worden. Das ist aber die Voraussetzung, dass man einen Adapter überhaupt verwenden kann. Also habe ich neu verkabelt und verlötet (war auch nicht so ein großer Akt, weil die Kabel, die schon verlegt waren überwiegend wieder verwendet werden konnten) und alles funktioniert bis heute supi. 

    Grüße, Scirocco

  • Hallo Jungs,  (ich vermute mal ihr seid alles Jungs)

    danke für die schnellen Antworten. 

    Hab die Funke - also das Gerät - bei unserem "Funk-Doktor" bestellt. Und es soll in den nächsten Tagen da sein. Hat er Versprochen!!!

    Das macht ja Hoffnung auf einen guten Ausgang ohne viel Telefon, Mail und Post. 
    Danke auch an Bas-T, BS-9 ==> echt ausführlich, Scirocco!! Das hilft und beruhigt. 

    Und allzeit genug Luft unterm Flügel.

  • Hallo,

    wie schon kurz im anderen Beitrag geschrieben:

    Becker AR4201 -> f.u.n.k.e ATR II LCD (nutze ext. Intercom weiter)

    Bin nach erst 2 Flügen super zufrieden! Sehr gute Klangqualität!

    Den Side Ton muss ich noch einstellen, habe auch das Problem (bei ausgeschaltetem ext. Intercom)- das ich mich selbst nicht höre.

    Kein Adapter! sehr wenig Umbauarbeit! Bin zufrieden.

    Gruss,

    Karsten

  • sukram schrieb:
    Habt ihr den Umbau mit dem Adapterstecker gelöst oder einen neuen Kabelbaum gelegt?
    Komplizierter Fall... :)

    Wie schon angedeutet: Mein 833er war von der allerersten Serie. Es sollte zusammen mit dem Niecom-Intercom laufen. 833er mit Adapterstecker bestellt und Eingebaut --> nix ging. Rumtelefoniererei, alles Geraffel zu Niecom geschickt. Dort wurde das Intercom so umgebaut, dass man keinen Adapterstecker mehr braucht, mit Adapter hat er es glaub nicht zum laufen gebracht. Wieder eingebaut und Probleme mit Side-Ton gehabt, alles Geraffel zu Funke geschickt... Danach alles eingebaut und dann lief es, bis heute. Was von den Problemen der ersten Serie geschuldet war, kann ich nicht sagen, vielleicht sind die inzwischen auch ganz anders aufgebaut.

    Kabelbaum habe ich selber gebaut und wuerde davon unbedingt abraten. Hauptproblem: Wenn irgendwas nicht richtig laeuft, steht immer die Frage im Raum, ob mit dem Kabelbaum WIRKLICH alles perfekt in Ordnung ist. Meine Empfehlung also ganz klar: Kabelbaum bei Funke kaufen und von der Seite her garantiert Ruhe haben. Die Qualitaet bei denen ist einfach perfekt.


    Chris

  • Hallo noch mal,

    so nun hab ich meine neue Funke ( etwas Zweideutig ) die F.U.N.K.E 8,33 S eingebaut. Hab mich überreden lassen vom KRT 2 zu FUNKE 8,33 S zu wechseln. Argument = Preis und Gewicht! Das Ding wiegt mit ca. 400 gr. ja fast gar nichts!

    Aber hier möchte ich gerne noch nachlegen; Warum muss ich für ein Funkgerät ohne Antenne, ohne Accu, ohne Micro 1100 Euro bezahlen, wogegen die Handfunke mit Micro, mit Antenne, mit Accu, mit Ladeschale und Sprechtaste nur ca. 350 Euro kostet? Der Kollege meinte - Ja dat Intercom, dat iss so teuer - dat muss der Grund sein!

    Wie auch immer, habe mich auch für den Kauf eines Kabelsatzes entschieden (von euch gelernt) und ich glaube es war gut so. Der Einbau war etwas Tricky im Breezer, weil die Kabel einmal vom Panel runter in den Schacht zwischen den Sitzen bis nach hinten verlegt werden müssen. Und da ist ja schon der Motor für die Klappen, der Bremszylinder incl. Bremsflüssigkeit und das Gestänge vom Höhenruder drin. Für die 4 Kabelstränge eigentlich kein Problem. Aber die 4 Kupplungen der Mikrofon - und Kopfhörer Stecker waren da schon ein etwas dickeres Knäuel. 

    Aber mit etwas Geduld ( eine gute Stunde) und ordentlich kalten Fingern hat das dann doch alles gut geklappt. Gesamt Einbauzeit ca 3,5 - 4 Stunden, weil ich das Armaturenbrett incl. Frontscheibe und Frontcowling entfernt habe, um die alten Kabel zu finden und zu entfernen. Das alte PTT-Kabel habe ich weiter benutzt, weil es total versteckt bis in die beiden Steuerknüppel verbaut ist.

    Erster Test, mit losen Kabeln, Flieger in der Halle, mit nur minimal geöffnetem Tor. Der Turm meint ich höre sie - 5 -.  Also Vorzeichen sind gut. Der Test mit laufendem Motor muss noch gemacht werden. Sollte aber hoffentlich keine Tücken mehr in sich bergen.

    Alles in allem, Einbau abgeschlossen und dank eurer Tips konnte ich das Eine oder Andere beim Einbau umsetzen. Also dann hören wir uns vermutlich bald auf 8,33.

    Schönen Gruss und Danke für eure Hilfe,

    Karl



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Zieht Ihr im Zuge der Gewichtserhöhung auf 600 kg MTOW den Kauf eines neuen ULs in Erwägung?

Nein
47.1 %
Ja
36.2 %
Vielleicht
16.7 %
Stimmen: 221 | Diskussion (40)
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 23 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 21 Gäste.


Mitglieder online:
Higgy  octo 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS