Der Bullshit-Thread

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • Ich finde es ja schön das immer gleich die positiv Beispiele genannt werden. Das macht Fr. Dr. Merkel ja auch so. 

    Aber was ist mit den Frauen in der Silvester Nacht ? Was mit den Opfern in Berlin ?  Vergewaltige Frauen bekommen mittlerweile nur noch kleinste Meldungen auf Seite 3 in den Medien.  Die sollen mal lieber zu zweit joggen gehen. ( Vielleicht noch eine Burka drüber?) Auf armlängen  Abstand halten.So lt unseren Politischen. 

     Wie fühlen wir uns mittlerweile auf Massenveranstaltungen. Da lernen wir gerade mit der Angst umzugehen. 

    Warum geht der so Integrierte Ingenieur nicht nach Kuweit oder IRAK oder Iran ? Das sind sichere Länder und passen zu Mendalität und Religion doch besser ? Wir brauchen hier keine Erdöl Experte. 

    Ich habe ja auch gar nichts gegen ausländische Personen grundsätzlich. Es sind ja genug schon da, zum Beispiel Türken. Und das läuft ja auch so halbwegs ok.   ( an einigen Stellen der Integration knabbern wir da ja auch noch)

    Ein Volk kann immer eine bestimmte Anzahl an "anderen " Menschen vertragen.  Geht es darüber gibt es Getto , Ausgrenzung und Probleme.   Dann  gibt es  die no-go-areas, die Gangs,  und Volksgruppen die noch nicht mal der gleichen Sprache sprechen. Immer wenn Völkerwanderungen auftraten gab es Probleme. 

    Man muss auch daraus lernen und nicht nur aus der Zeit vor 1945.   

    Was ist der Unterscheid ob ich an einer Granate oder an Unterernährung sterbe ?  Warum die nicht auch hier her bitten? 

    Wir werden Syrien nicht stabilisieren wenn wir Ihnen die Eliten wegkaufen. 

    Nächstenliebe ist sehr wichtig. Aber noch wichtiger ist wir weiter funktionieren sonst können wir auch anderen nicht mehr helfen, weil wir dann selbst welche benötigen. 

    QDM 

  • Als Obermeister einer großen norddeutschen Innung mit Trägerschaft unserer Berufsschule habe ich mich von Anfang an mit den Kammern zusammen gesetzt, um den geeigneten Migranten in unserem Gewerk eine Möglichkeit zur Integration zu bieten. 

    Jetzt im dritten Jahr unserer diesbezüglichen Bemühungen realisieren wir eine um 30% gestiegene Ausbildungsquote, primär durch junge Menschen aus diesen Reihen. 

    Unsere Lehrer, Ausbilder und Betriebe beschreiben diesen Teil der Truppe als sehr engagiert - übrigens durchaus im Kontrast zu den Einheimischen - und von daher als Gewinn für die gesamte Gesellschaft. 

    Soviel mal als eines von sicherlich vielen positiven Beispielen für die gute Seite der Medaille, die mir hier eindeutig zu kurz kommt. 

    Thomas 

  • BravoEcho schrieb:
    Immer da wo Menschen wirklich in Kontakt mit "den anderen" kommen, fallen schnell Vorurteile und Ängste.
    Immer? Terroranschlaege schon vergessen? Die alltaegliche und aeusserst brutale Migrantengewalt, die Einzug gehalten hat? Dass Frauen sich in vielen Gegenden nicht mehr alleine auf die Strasse trauen? Aktuell z.B. das hier oder hier oder hier oder hier oder hier oder hier, die Liste ist endlos. Lesenswert sind auch die Kommentare unter den Artikeln, damit man mal ein Gefuehl dafuer bekommt, was das in der Bevoelkerung ausloest. Bei den Opfern und den Menschen in deren Umfeld fallen nun auch die Vorurteile und Aengste?

    Es ist ja schoen, dass auch ueber positive Beispiele berichtet wird, nur macht das all die negativen Begleiterscheinungen nicht ungeschehen noch relativiert es diese noch hilft das den Opfern. Natuerlich gibt es viele "nette" Migranten. Und weil es die gibt, hat man alles andere irgendwie zu akzeptieren und als gegeben hinzunehmen?


    Chris

  • Chris_EDNC schrieb:
    Natuerlich gibt es viele "nette" Migranten. Und weil es die gibt, hat man alles andere irgendwie zu akzeptieren und als gegeben hinzunehmen?
    Kannst Du nur Schwarz/Weiß?
  • Tarutino schrieb:
    Kannst Du nur Schwarz/Weiß?
    Nein, wieso?


    Chris

  • Auch ich schwelge nicht in Traumblasen. Ich glaube aber, dass Menschen im Grunde gleich sind und es im Schnitt keine schlechteren oder besseren Migranten gibt als Deutsche. 90% sind ganz ok, 5 % sind schwer zu ertragen und ein kleiner Rest ist einfach kriminell - bei Deutschen wie bei alle anderen. Und deshalb soll man diese Kriminellen auch als solche behandeln - egal welcher Nationalität. 

    Der Bundespräsident hat in seiner Ansprache einen ganz guten Ansatz gemacht, die Menschen in Deutschland wieder näher zusammenzubringen. In Ruhe ein wenig mehr einander zuhören, ein wenig mehr die Sorgen ernst nehmen und auch mal ein paar neue Wege ausprobieren um wirklich besser die einen in die Gesellschaft zu integrieren und die anderen, die ein System missbrauchen abzuweisen. 

    Aber bitte mit den Mitteln des Rechtstaates und nicht mit dumpf-pöbelndem Mob. Sonst sind wir nicht besser als die Erdogans dieser Welt.

    Es gibt z.B. für die Diskussion in diesem Forum eine hervorragende Lösung um besser miteinander im Gespräch zu bleiben:

    1- gemeinsam Kaffee trinken; 2. gemeinsam fliegen ; 3. gemeinsam ein Bierchen.

    In der Reihenfolge ist das ärztlich empfohlen, verlängert das Medical automatisch und hebt die Stimmung ganz deutlich.

  • Huch, da ist mal mal ein paar Wochen weg und schon versäumt man beinahe so eine heiße Diskussion.

    Als Ösi möchte ich auch mal was dazu abliefern:

    Warum sind die Deutschen gegenüber wirklich faschistischem Gedankengut dermaßen blind? Merkt ihr denn nicht, dass sich dieses menschenverachtende, intolerante, politisch Andersdenkende verfolgende Gesindel längst bei der Antifa etabliert hat?

    Warum erkennt ihr nicht, dass das gefährlichste faschistische Gedankengut über die Migranten massenhaft nach Europa importiert wird? Kümmert euch mal darum, was die wirklichen Insider aus dem Islam dazu sagen!!!!! Vergesst endlich diese Scheinexperten, welche von den politischen Parteien präsentiert und von der Mainstreampresse gehätschelt werden.

    Schaut mal hier:  https://www.youtube.com/watch?v=qcpfpZh-UbI

    oder hier:  http://derprophet.info/inhalt/anhang36-htm/ 

    Bei uns in Österreich scheint man inzwischen aufzuwachen, die meisten von euch schlafen noch und träumen den Traum vom friedlichen Islam. Das Erwachen wird dann erst der wahre Alptraum werden.

    Ihr müsst diesbezüglich mal eure "mea culpa"-Haltung überdenken, sie wird von gewissen Leuten bewusst in eine bestimme Richtung gelenkt.

    Noch eine Klarstellung: die meisten Moslems sind friedliche Menschen, aber der Islam ist faschistisch und gefährlich (das soll eine Religion sein, welche Menschen in 2 Kategorien unterteilt, wovon die eine diskriminiert, gemobbt und sogar massakriert werden darf, nein, sogar soll??) Der unantastbare Koran ist dessen Grundlage und wenn man den wirklich kennt, weiß man auch, dass es z. B. keine unterschiedlichen Interpretationsmöglichkeiten gibt, was die menschenverachtenden Suren und die Hadithen anbelangt. Jeder Massenmörder, welcher "Ungläubige" massakriert, findet seine 100%ige Legitimation in diesem "heiligen Buch", jeder, der als Moslem die Ungläubigen verschont, handelt nicht nach dem Koran.

    Wer wirklich einen guten Einblick sucht, findet ihn hier: http://www.koran.terror.ms/  Lasst euch nicht vom Titel ablenken, es ist ein wissenschaftlich fundierter Umgang mit den Inhalten.

  • BravoEcho schrieb:
    Aber bitte mit den Mitteln des Rechtstaates
    Wer koennte dazu nein sagen.

    Nur hat der Rechtsstaat ende 2015 partiell aufgehoert, zu existieren. Oder was soll man von millionenfacher Einreise in das deutsche Staatsgebiet ohne Ausweispapiere halten? Und jetzt wird der Rechtsstaat mit den Folgen dieser millionenfachen Migration nicht fertig, kann er angesichts der schieren Masse auch garnicht. Es werden hektisch tausende Polizisten und Richter nachgefordert, Betonsperren errichtet, Kameraueberwachung, jeder schreit nach Abschiebung krimineller Migranten (die aber nicht funktionieren kann weil siehe oben), usw usf. Es zeigt sich ueberdeutlich, dass all das nicht ausreicht, nichtmal ansatzweise. Von den ausufernden Kosten ganz zu schweigen (ueber 50 Milliarden jedes Jahr und weiter steigend!). Habt ihr eigentlich eine Vorstellung, wieviel 50 Milliarden sind? Und was man damit sowohl hier fuer die eigene Bevoelkerung (Rentner, die von Grundsicherung leben, Hartz 4, Kinder in armen Familien usw usf.) aber auch in Krisenlaendern an Hilfe leisten koennte?

    Und Angesichts all dessen sagt unsere Kanzlerin, dass sie weiterhin unbegrenzte Migration will. Sorry, aber da lange ich mir an den Kopf. Das hat mit gesundem Menschenverstand und auch mit Rechtsstaat nichts mehr zu tun.


    Chris

  • Das Forum hat eigentlich ja eine andere Aufgabe, als ein weiteres Trump'sches Medium der der Massenbeeinflussung zu sein. Deshalb beteilige ich mich aus einem einzigen Grund: Das niemand denkt, das wir das Feld den überlassen, die Ängste schüren, die "Erwachet" rufen und eigentlich nur meinen, dass Sie von den Problemen dieser Welt gemeinsam mit Ihrem Gartenzwerg in Ruhe gelassen werden wollen - und dies am besten durch eine hohe Mauer um sich herum tuen wollen.

    Ich glaube aber an die banalen Dinge, die für manche in der Forderung der französischen Aufklärung, für andere in den 10 Geboten und für mich eben in Artikel 1 GG ganz gut zusammengefasst wurden. 

    Ich schreibe hier um zu sagen: Wir lassen uns nicht bange machen von Verschwörungstheorie und Fremdenhass - selbst nicht mehr von dem aus Österreich (wir haben gelernt).

    Wer trotzdem Grenzen braucht - der ziehe sie um sich herum - so eng er will. Ich bin lieber frei und geh lieber fliegen.

    Um es mit Alexander Gerst (und vielen anderen die oben waren) zu sagen: "Aus dem All hat die Erde keine Grenzen"

  • Genau das ist das Problem.  Die Politiker halten sich nicht an die eigenen Gesetze.  Wenn man die deutsche Grenze aufgibt und sie an die Euro Außengrenze verlegt dann muß sie auch gesichert sein. Oder es geht eben nicht.  Was ist so ein Papier von Mastricht oder Schengen wert wenn es mit Füßen getreten wird ?  

    Nehmen wir mal Schweden . Die sind uns ja einige Jahre mit der Großzügigkeit voraus . Die Spaltung des Landes eine einzige Katastrophe.  Die Kriminalität wird von Politischen verniedlicht, die Realität kann man dann nur noch über Mutige erfahren die nichts zu verlieren haben.   Hier 

    Wasnichalles hat auf ein Grundproblem hingewiesen.    Der absolutistische Anspruch des Islam verbunden mit den martialischen Einstellungen  der Männer ist eine explosive Mischung denen man mit ein paar netten Worten und unserem Demokratie Verständnis leider nicht vernünftig begegnen kann. 

    @ Tarution  Ich kenne auch viele junge Migranten. Die machen eine Lehre werden gefordert und scheinen gut integriert. Aber rede mal abends mit den gleichen Jungs wie sie über Deutsche Mädchen denken oder geh mal in die Islam Vereine. Oder in die Familien was da geprügelt wird. Oder der Erdogan gewählt wird. 

    Da ist dann vom deutschen GG  nicht mehr viel übrig. Aber ihre Rechte kennen sie alle. 
    QDM

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
84.6 %
Nein
15.4 %
Stimmen: 254 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 55 Besucher online.

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: EasyVFR