Anhebung max. Abfluggewicht von 472,5 kg auf 600 kg für UL's DAeC appelliert an deutsche Europa-Abgeordnete

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • EDXJ schrieb:
    Bedeutet das, dass die Hersteller ab sofort 600kg ULs auf den Markt bringen können, sofern sie die LTF erfüllen?
    Es muss erst noch die Durchführungsverordnung in Kraft treten, AFAIK...
  • aus meiner Sicht können alle im Bau befindlichen und unter LTF-UL2003 angemeldeten Flieger unter dieser Bauvorschrift in aller Ruhe fertiggebaut werden.

    Neuanmeldungen sicherlich nur noch nach der neuen Bauvorschrift.

    Gruß Peter

  • Das war alles, was ich völlig entspannt gesagt und gemeint habe. Und ja, mir ist durchaus bewußt, daß wir HIER keine Flugzeuge bauen. Sorry, aber auch keine ULs! Wir reden hier höchstens darüber ;)

    Nee, nicht alle. Manche bauen schon selber :-))

    Keine der 350kg Gickel ließe sich doch auch nur im entferntesten wieder "ohne Schwierigkeiten" auf die "LTF 295kg" zurückbringen, mit denen sie die Musterzulassung bestanden haben, oder?!  ;-))


    Grundsätzlich sehe ich das auch so. Aber eben nicht alle. Meine Savannah wude zur Stückprüfung, auf amtlichen geeichten Waagen, flugfertig mit 297 kg gewogen.  Es geht also schon....

    Tom

  • ja ...das ist schon ein guter Wert!

  • Quax der Bruchpilot schrieb:
    Meine Savannah wude zur Stückprüfung, auf amtlichen geeichten Waagen, flugfertig mit 297 kg gewogen.  Es geht also schon...
    Und ich hoffe auch inständig, daß das Gewicht in diesen niedrigen Regionen bleibt. Ansonsten wird Rotax bei den Motoren nämlich noch eine gehörige Schüppe drauflegen dürfen bei der Leistung. Ich hatte im Urlaub das Vergnügen so einen LSA-Vogel mehrfach fliegen zu dürfen, der leer schon 400kg auf die Waage brachte. Also im Vgl. zu einem deutschen UL mit 80PS Rotax war die Kiste mit 100PS (grüne Ventildeckel) echt untermotorisiert, was den Startlauf und Reiseflug anging.

    Jedenfalls war es das erste Mal, daß der Startlauf länger wurde als die Landestrecke und das ich wirklich rechnen mußte, ob die Piste für den Start reicht.

    Also wenn 600kg bis anschlag (oder eben wieder etwas drüber aufgrund des enormen Leergewichts), dann bitte 120PS.

  • Moin,

    ja in Neuseeland ist halt alles ein wenig anders, Tecnam baut sogar die Flieger für das Land ein wenig schwerer :-))

    Bei uns hier fliegen jede Menge Tecnams mit 100PS Motoren und die sind bis jetzt alle in die Luft gekommen,

    ich mache jede Wette, wenn man Dir das nicht gesagt hätte, so würdest Du es auch nicht gemerkt haben aber so ist das halt bei Dir, alles ist ein wenig anders.

  • Postbote schrieb:
    ich mache jede Wette, wenn man Dir das nicht gesagt hätte, so würdest Du es auch nicht gemerkt haben
    Genau... wenn er mich nicht angeschnautzt hätte, daß ich Meter auf der Piste verschenke, weil ich das Gas langsam reinschiebe (ca. 2 Sekunden) und nicht sofort von Leerlauf auf Vollgas reinknalle (0,5 Sekunden), wäre es mir bestimmt nicht aufgefallen. *ggg*

    Aber ok, ich bin hier bei uns auch verwöhnt, was Startstrecken angeht. Unter 150m geht hier immer.

  • @cbk

    eine möglichkeit wäre aber auch, Bremse fest, langsam Gas geben bis max.Drehzahl und dann Bremse lösen, so ist allem genüge getan, da kommt man auch auf kurzen Plätzen zurecht und hat es wenn man es stets macht auch verinnerlicht ,-)

    blue skies  dieZwei

  • Bremse fest bis Vollgas: dann sollte man aber ganz sicher sein, dass der Propeller an dieser Stelle keine Steinchen hochsaugen kann.

  • Es müssen nicht immer 600 kg sein. Ich lese die LTF  UL-25 so das eine MTOW aus Leergewicht + mindestens 200 kg für 2 Personen + Kraftstoff für 1 Stunde Vollgas im Reiseflug nur so hoch sein darf das die erforderliche Festigkeit / Belastbarkeit im Flug nicht überschritten wird. Wenn ich großzügig 20 kg für Sprit rechne müsste ein UL mit 250 kg Leergewicht bei einem Abfluggewicht von 470 kg die Belastungsbedingungen mindestens erfüllen (Neuzulassung). Eventuell erfüllt das UL die Bedingungen auch noch bei 500 oder 550 kg, dann ist die zulässige Zuladung eben höher.

    Zukünftig wird ein neues UL nicht unbedingt 600kg MTOW, aber mindestens 210 kg Zuladung (Hersteller rechnen ja gerne den Benzinverbrauch klein) haben müssen.

    Unsere FK9 MK 3 soll laut Angabe des Herstellers in USA mit 540 kg herumfliegen. Mit 65 kg mehr Zuladung (auch wenn es nur 40 kg sein sollten) wären wir hoch zufrieden.

    VG

    Thomas

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
34.9 %
Immer!
33 %
Hin und wieder!
15.3 %
Nie!
10 %
Eher selten!
6.7 %
Stimmen: 209 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 35 Besucher online, davon 4 Mitglieder und 31 Gäste.


Mitglieder online:
AlBarrett  Haasi  Maraio  Schubschrauber 

Anzeige: EasyVFR