Anhebung max. Abfluggewicht von 472,5 kg auf 600 kg für UL's DAeC appelliert an deutsche Europa-Abgeordnete

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • MOIN schrieb:
    aber wenn ein Grobmotoriker die Feder der Nadel verbiegt
    Davon hattest Du nichts geschrieben, aber davon mal abgesehen, welche Garantie sollte denn da erlischen, die vom Fahrtmesser?

    Ich habe, als ich damals aufgelastet habe, auch die neuen Markierungen aufs Glas geklebt.

  • Hallo,

    >
    > Markierungen könne aussen auf dem Glas angebracht werden.
    > Steht nirgends das es auf dem Zifferblatt passieren muß.
    >

    Stimmt...
    Es geht auch aussen auf dem Glas.
    Das sieht aber total scheiße aus  ;-))


    >
    > Das wäre auch ein unautorisierter Eingriff in das Messinstrument...
    >

    hahaha!
    Wer soll einen "Eingriff" in eine UL-Eieruhr denn bitte "autorisieren" wollen?!


    >
    > und sämtliche Garantie wäre unmittelbar futsch....
    >

    bei einem fast 20Jahre alten FM sicher zu verschmerzen ;-)


    >
    > aber wenn ein Grobmotoriker die Feder der Nadel verbiegt...
    >

    Einen Grobmotoriker wird diese Arbeit sicher nicht durchführen.


    >
    > dann hast Du schnell einen Messfehler...
    >

    Wenn man das sorgfältig macht, dann verbiegt man nichts und hat
    auch keinen Messfehler.
    Hast Du denn schonmal einen FM oder HM aufgemacht?


    >
    > ...der Dich das Leben kosten kann. Wenn ich das dann lesen würde im BfU...
    >

    Albern, diese vollkommen überzogene Panikmache.


    btw.:

    Wer keine zwei kleinen Schraubenzieher und einen  Schraubstock hat,
    der kann sich hier auch den Schlüssel für die Gläser kaufen:




    https://www.fischer-flugzeugservice.de/instrumente/zubehoer/2457/winter-9010-spezialschluessel-fuer-bordgeraete


    BlueSky9

  • Garantie war bezogen auf einen neuen FM. Klar bei uraltdingern ist es sicher wurscht.

    Panikmache?

    nun, ich hatte ma einen FM der hat unter 60 nichts angezeigt.... Grund? Grobmotoriker hatte rumgefummelt und die Nadel hatte Schwergang. Erst wenn genug Druck auf dem Pitot war "schnellte" der los.

    Klar könne wir alles am UL selber machen. Der Unterschied zwischen Können und können ist aber nicht nur die Rechtschreibung.

    Bin ausgebildeter Feinmechaniker (Büromaschinenmechaniker -> jibbet nicht mehr :-/) Filigrane Apparate sind mir also durchaus ein Begriff. Ich hab so einige hundert IBM Kugelkopfschreibmaschine zerlegt und das Zugband für Rotation und Tilt eingebaut oder einige Walter Additionsmaschinen zerlegt und wieder funktionierend zusammengebaut oder ne uralt Adler Modell 7. Also ich würds mir zutrauen ;-)

    Deswegen fummel ich trotzdem nicht an allem im UL rum....Mir ist es persönlich aber auch vollkommen egal ob die Bapperl unter oder auf dem Glas sind....Soll doch jeder halten wie ein Dachdecker...

  • Ja,ja die Auflastung. Freue mich hier über das hin und her Gehacke. Hat ja jetzt schon ca. 3 Jahre die Gemüter der

    Befürworter und Ablehner bewegt. Jetzt geht′s uns geeiere der Möglichkeiten.

    Nach meinen Gesprâchen mit dem Hersteller kann folgendes gelten: Sind die Gerâte als LSA konzipiert, da Auslandsverkauf vorrangig war, ist der Auflastungnachwris ein Klecks. Häufig würden die Geräte für Die als UL abgespeckt. Brandschott dünner, Fahrwerk filigraner und, und...das kann teuer werden!

    Knackpunkt ist der Schirm. Entweder passt ein grösserer rein ins vorhandene Schirmfach oder es kann nur bis 540 kg bei neuen

    Schirm mit alten Maßen verbaut werden, oder teurer Umbau Schirmfach. Falls nur Tasche oder frei im Gepäckfach aufgestellt alles einfacher.

    Die Tachomarkierungen zu ändern ist ein Witz. Die gibt es fertig zu kaufen und werden filigran aufgepeppt.

    Also, fragt euren Hersteller. Der weiss was.........!

  • Hallo,

    >
    > Also ich würds mir zutrauen ;-)
    >

    Na siehste... geht doch...  :-)))


    BlueSky9

  • Moin,

    auflasten ist schon hilfreich, aber abspecken ebenso. Je leichter der Flieger desto besser fliegt er.

    Und deswegen jetzt mal was aus der Praxis:

    Vorher


    und nachher


    Beringer Felgen und Bremse. Im Vergleich zum italienischen Krams vorher sieht es nicht nur besser aus, es ist auch gut 2kg leichter, besser zu warten und bremst vermutlich auch besser. Und weil es so gut aussieht, bleiben die Radschuhe ab, das macht noch mal 2kg. Und wenn die fette Sau von Besitzer abspeckt, gibt es noch mal 10kg dazu ;-)

    Gruß Raller,

    der aber immer noch die 540kg eingetragen haben will...

  • @Raller: Da hast Du dir ja was feines gegönnt. Gute Bremsen sind schon was Wert.

    Aber immer daran denken, jetzt keinen Salto vorwärts machen. Also vor dem Bremsen immer "Stick to the balls first"
    Mit dem Ablasten den PICs bin ich auch massiv beschäftigt. Wenn das nur so einfach ginge?
    Ohne Eure f(r)u(r)chtbare Diskussion weiter anfachen zu wollen, nach meinen sehr umfänglichen Erfahrungen im 600 Kg. Zulassungsprozeß, werden die nachträglichen Auflastungsmöglichkeiten/Angebote der bestehenden Muster wahrscheinlich sehr sehr überschaubar sein. Aber die Hoffnung stirbt ja nie.

  • Oliver_K schrieb:
    nach meinen sehr umfänglichen Erfahrungen im 600 Kg. Zulassungsprozeß, werden die nachträglichen Auflastungsmöglichkeiten/Angebote der bestehenden Muster wahrscheinlich sehr sehr überschaubar sein.
    Das denke ich auch.

    Wir wollen unseren Vogel ja ggf. auflasten lassen, wenn die Bestimmungen denn dann wirklich mal in trockenen Tüchern sind und das neue Gerätekennblatt da ist. Aber was da so zu tun ist, ui ui ui...

    Die beiden größten Punkte sind:

    • neue Tragflächen mit 0,5m mehr Spannweite
    • Überarbeitung der Ruderanlage, also dickere Seilzüge und wohl auch noch Verstärkungen an den Umlenkrollen und so.
  • Günter N schrieb:
    Verstehe ich nicht. Erklär doch mal bitte.
    Der Herrsteller/Musterbetreuer hatte kein Flattertest gemacht.
    Daher wurde die VMax auf 200 begrenzt.
    Und nach Berechnugen sollte diese bei 600kg bei 240 sein
    und da das natürlich besser ist .... Flattertest

    Und mit den neuen Gewichten ändert sic hdas Manöver Diagram
    Überziehen liegt dann bei 72,2

  • Mei, mei..sobald Ihr in die Strukturen reinarbeitet wirds richtig teuer. Das zieht den Rattenschwanz der Berechnungen,

    Statiknachweise, Flattertetst....etc nach sich.

    Ich sehe die tragfähigste Möglichkeit der finanziell noch sinnvollen Vertretbarkeit eigentlich nur für die schon als

    LSA konzipierten Gerâte. Schon allein die Umrüstung und Anpassung ist finanziell grenzwertig.

    Dann lieber Weiterfliegen wie bisher oder neues Gerät.

    Hoffen wir auf Godot......(Samuel Beckett)....



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Werdet Ihr Euer UL im Zuge der 600 kg MTOW auflasten lassen?

Ja, bei Kosten bis max. 5.000 Euro
53.1 %
Nein
22.4 %
Ja, unabhängig von den Kosten
10.2 %
Ja, bei Kosten bis max. 7.500 Euro
8.2 %
Ja, bei Kosten bis max. 10.000 Euro
6.1 %
Stimmen: 49 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 39 Besucher online, davon 4 Mitglieder und 35 Gäste.


Mitglieder online:
Kuba8  herrma  Hoppsing  Pink Panther 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS