Anhebung max. Abfluggewicht von 472,5 kg auf 600 kg für UL's DAeC appelliert an deutsche Europa-Abgeordnete

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • Hallo MOIN,

    zu Deiner Aussage:

    Zudem macht es in den seltensten Fällen Sinn ein Flugzeug vollzutanken. Man tankt in der Regel soviel Sprit das man eine gute Stunde Sicherheitsreserve für das jeweilig Flugvorhaben hat.

    folgendes:

    Auch wenn es ekonomisch nicht richtig ist,  habe ich vor jedem Flug einen vollen Tank, da ich abends den Tank wieder komplett voll mache um Kondenswasserbildung so gut wie möglich zu verhindern! Mache ich bei meinem Auto auch so, wenn es für längere Zeit nicht gefahren wird. Beim Flieger kann ich natürlich noch "drainen" aber es gibt mir am Boden und in der Luft trotzdem ein besseres Gefühl wenn der Tank voll ist.

    Einen guten Rutsch ins neue Jahr,

    Berthold

  • Sämtliche Erörterungen sollten sich m.E. an der Realität orientieren. Das bedeutet für mich das ich mein Hightec-UL mit 2 normalgewichtigen Personen und mit ca. 6 Std. Reichweite (also ca. 80 kg Sprit) als Reisegerät nutzen kann. Und das mit vernünftiger Ausstattung , und nicht plastikbeklebten Flächen, nutzen kann.

    Da das durchaus realisierbar ist bis ca. 600 kg und viele GFK- und Carbonflieger als LSA konzipiert, getestet und im Ausland bereits fliegen, ist es nur folgerichtig die Auflastung vorzunehmen.

    Nächster Punkt: Rettungsgerät. Auch hier ist es das selbe weil bei diesen Geräten der selbe Motor verwandt wird (hier Rotax100PS). Daher auch selbe maximale Geschwindigkeit bei Ausschuss. Selbige max. Gewichtsbelastibg (hier600kg). Der Hersteller muss nur mitmachen. Warten wir es ab was herauskommt.

    Ich verstehe nur nicht wieso hier soviele Rohr-Tuch-Flieger hier so laut aufschreien. Fliegt doch fröhlich weiter- und lasst die Hightec-Reiseflieger mit ihrer gewünschten Auflastung zufrieden. Wir fliegen doch alle unser Hobby!

  • Chessy, was willst Du uns mit Deinem Beitrag sagen? 

    Nur 600 KG für High tec UL ?  

    Das Du ein Hight tec UL besitzt und die Rohr Tuch Flieger nicht so gegen die Privilegierten schreien  sollen?  Höre nichts.

    Den Graben kenne ich noch gar nicht,

    Das für alles was realisierbar ist sofort die UL Regel angepasst werden soll ?

    Warum gibt Du Dich denn mit einem Super ( teueren ) Flieger überhaupt mit UL ab?

     Da gibts doch LAPL und Echo LSA bereits.

    Einen UL Vorteil gibt es in dieser Liga sowieso nicht. Das sind ( fast) die gleichen Kosten.  

  • Zum Tanken:

    das sieht wohl sicher jeder realistisch. Wenn ich einen lokalen Flug machen möchte mit zwei übergewichtigen Insassen, dann brauche ich nicht vollzutanken. Wenn ich aber längere Strecken zurücklegen will, oder entsprechend flexibel meine Ziele anfliegen will, dann ist der Tank immer voll. Es ist ein Gebot der Sicherheit! MTOW hin oder her. Das ist oft genug besprochen worden.

    @QDM:

    Deine Stellungnahme ist von Gefühl geprägt und zudem stellst Du auch noch Unwahrheiten ins Netz. UL's sollen gegenüber LSA's oder Echo-Maschinen kostenmässig keine Vorteile haben? Holla, da träumt aber jemand. Oder möchte einfach nur polemisch die Diskussion stören.

    Es ist so viel diskutiert worden, dass alles gesagt ist. Es ist klar geworden, dass der Zustand geändert werden muss. Jetzt hoffen wir mal, dass die Vernunft siegt und die vereinheitliche Auflastung auf 600 kg erfolgt. Und jeder kann dann nach seiner Facon selig werden. Ich schau auf kein einfaches UL herab. Wie käme ich dazu? Aber ich möchte es nicht fliegen und mir ist der Mehrpreis für die Mehrleistung meines UL's recht. Warum Entwicklungen aufhalten die so viel Piloten Spass bringt und niemanden schadet?

    Gerd

  • edhs schrieb:
    Wenn ich aber längere Strecken zurücklegen will, oder entsprechend flexibel meine Ziele anfliegen will, dann ist der Tank immer voll. Es ist ein Gebot der Sicherheit! MTOW hin oder her.
    3 Dinge, die ein Pilot nicht gebrauchen kann:

    - Die Piste hinter ihm
    - Die Luft ueber ihm
    - Den Sprit in der Tankstelle


    Chris

  • Gerd, ich bin ja selbst größter Befürworter der 600 KG UL- Anhebung. 

    Aber von der Kostenseite bin ich mir gar nicht so sicher ob das bei einem High-Price UL überhaupt einen großen Effekt hat. 

    Nehmen wir eine neue  CT . Die gibt es als UL oder Echo. Preis fast gleich , beide deutlich über 110 000,--  € .   

    Sind die  Kosten für Wartung in einem Fachbetrieb denn da so unterschiedlich?

    Der Wertverlust ist eher bei UL schlechter .  Einen Fallschirm braucht man  für den zertifizierten Flieger auch nicht.  Sind immerhin  5000 €. Dann  Kosten für Vollkasko, ist ja bei so einem Anschaffungsbetrag notwendig, sind sogar für Echo preiswerter. 

    Nicht jeder kann an seinem UL selber schrauben. Ggfs muss ein kostenpflichtiges Training  besucht werden.

    Wer lässt  denn  bei einem High Tec UL den Schrauber um die Ecke  an sein Schätzchen dran?  

    Fachbetrieb und Spezialwerkzeug notwendig.  Egal ob UL oder Echo. 

    Ich würde jedenfalls wenn ich mich für einen   hight Tec Flieger entscheide die Echo Variante nutzen.  Von  100 000,-- € für eine C 42 CS bis zum LSA ist es nicht mehr weit.  

    QDM

  • Hi, QDM, zu Deiner Anfrage an mich, was ich damit sagen möchte: Ein LSA hat noch weitaus mehr Möglichkeinen z.B. NVFR u.a.m.- möchte dabei auf die Ausführungen von Jo Konrad hinweisen. Mein Wunsch (ich betone "mein") ist es für erschwingliche Unterhaltungs-und Anschaffungskosten eines Neugerätes meinen Traum vom VFR-Freizeitfliegen zu leben. Mit einem PPL-Gerät platzen bei den  Neuanschaffungs- und Unterhaltstoßen meine Träume. "Mein" Problem ist folgendes: ich mag keine UL-Geräte an denen ich Bremshebel vom Fahrad, Mittelstücks oder Rohrteile mit Gummihandgriff vom Cockpithimmel holen muss. Ich mag auch keine Flieger bei denen ich durchs Leitwerk oder Tragflächen hindurchschauen kann. Ich liebe knuffige Geräte, ähnlich Chessna, jedoch ohne Gaspimmel im Amarturenbrett sondern Gasschieber auf der Mitterkonsole und Steuerhörner. Das gibt′s schon bei einigen Geräten, neuerer Bauart. Legend, Sirius et al. Dann als letzten Wunsch nur noch eins....legal damit zu zweit fliegen können. Also, kurz gesagt mein Traum...

    ...vieles ist schon wahrgeworden, für den Rest träume ich weiter!

    Ich habe mir fest vorgenommen- wenn die AufLasten kommt trete ich direkt in den DULV aus Dankbarkeit ein. Und ich verspreche Dir, wird der Traum wahr melde ich mich bei Dir wieder (auch aus Dankbarkeit). Ich lese auch Deine Beiträge gern, vor allem die sachlichen. Ich harre der Zukunft!!!

  • Chessy schrieb:
    Ich habe mir fest vorgenommen- wenn die AufLasten kommt trete ich direkt in den DULV aus Dankbarkeit ein.
    @Chessy, ich fände es schöner, wenn Du nicht aus Dankbarkeit für die Auflastung in den DULV eintrittst, sondern aus Solidarität.

    Verbände wie der DULV oder der DAeC etc. leben von dieser Solidarität und benötigen für ihre Arbeit die Beständigkeit ihrer Mitglieder. Der DULV ist nach meinem Dafürhalten kein Dienstleister, dessen Arbeit man sich, je wie es einem passt, erkaufen kann. 

    Mit den besten Wünschen für ein gutes neues Jahr

    Bernhard

  • QDM schrieb:
    Aber von der Kostenseite bin ich mir gar nicht so sicher ob das bei einem High-Price UL überhaupt einen großen Effekt hat. 
    Wenn man nichts selber machen kann/will eher nicht.

    Aber sehr viele moechten eben doch. Wenn ich mir ueberlege, was ich alles an meinem Flieger umgebaut habe, das waere als Echo schlicht nicht moeglich und auf jeden Fall absolut unbezahlbar gewesen.


    Chris

  • Moin zusammen,

    gibt es hier inzwischen Bewegung? Die letzten Gerüchte besagen das es irgendwas zwischen 520 und 550kg werden soll. Die 600kg sind vom Tisch......



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Würdet Ihr Autopiloten in ULs befürworten?

Ja
50.3 %
Nein
31.5 %
Mir ist es egal
18.2 %
Stimmen: 346 | Diskussion (38)
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 37 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 35 Gäste.


Mitglieder online:
diddep  eths 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS