Diebstahlssicherung

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • Bei Autos wird die Karre in eine Metallhalle gestellt und angelassen. Das GSM-Modul erwacht und sucht Netz. Der Scanner schlägt an, die Suche geht los...

    Beim UL gibt es jetzt kaum versteckte Steuergeräte etc, da dauert die Suche nicht lange. GSM am Funk oder so lässt sich durch Ziehen der Sicherung prüfen etc.

    Natürlich kann man jetzt ein GSM-Modul nehmen, das immer nur angeht, wenn der Flieger über 100km/h schnell ist etc, aber der am Markt verfügbare Pool gibt standardmäßig so etwas nicht her. Und einen Flieger in der Luft zu orten und polizeilich festsetzen zu lassen, der mit Sicherheit im Ausland betrieben wird?

    Gruss Raller

  • raller schrieb:
    Natürlich kann man jetzt ein GSM-Modul nehmen, das immer nur angeht, wenn der Flieger über 100km/h schnell ist
    Oder es so verschalten, dass es erst nach ′ner halben Stunde angeht... Um nur mal ein Beispiel zu nennen. Kombiniert mit einem Modul, das sofort angeht und gefunden werden soll. Die Moeglichkeiten sind endlos. Wer hier etwas kreativ vorgeht... :)

    Wie gesagt, und dabei bleibe ich: Wenn ich meinen Flieger sichere, dann findet das Ding keiner. Ausser vielleicht mit James Bond-Ausruestung.


    Chris

  • Warum an den Symptomen rumdoktern, man muss das Übel an der Wurzel packen.  Warum klauen die alle nicht in der Schweiz oder Singapore ? 

    Es ist ganz einfach. Warentransfer nach Osten nur über lizenzierte Speditionen.   Wer da auffällt bekommt die Lizenz zum Geld drucken weg genommen. Transparenz aller nichtdeutschen Personen durch regelmassiges scannen des Personalausweises. Geht mit IT problemlos. Kleine Datenbankapplikation.  Der da auffällt bleibt aus Deutschland eben draußen. 

    Polizeipräsenz erhöhen , Strafen abschreckend anpassen. (wenn wir mit dem Flieger Mist bauen und in die Kontrollzone fliegen ist das doch auch eine  Straftat, oder ?  Sollte da nicht der  Verbrecher noch eine  Nummer härter bestraft werden?    

    Wenn wir diesen primitiven Zeitgeist importieren geht es halt nicht mehr naiv liberal. 

    Das ist eben der Preis. Gutmütigkeit wird immer als Schwäche ausgelegt. 

    Alarmanlage ist dann nicht mehr notwendig. Hangar braucht man nicht mehr abschließen. Es ist dann wieder so wie früher als dann noch die Deutschen Tugenden einen Wert hatten und alle uns als Vorbild hatten. 

    Wenn wir das erfolgreich vorleben wollen alle anderen das auch.  Sind wir schwach suchen sie sich einen der mit nackten Oberkörper durch Sibirien reitet.
    Alarmanlage kratzt nur am Symptom.  

    QDM

  • QDM schrieb:
    Warum klauen die alle nicht in der Schweiz
    Hier hoert man in der Tat nichts davon.... Also ich zumindest noch nie. Obwohl die Grenzkontrollen alles andere als lueckenlos sind.


    Chris

  • Moin QDM,

    ich bin mir nicht sicher, ob die vielbeschworenen deutschen Tugenden wirklich mal vorhanden waren. Und das in der Schweiz weniger geklaut wird, ist auch nur ein tolles Gerücht. Auch da kann der geneigte Leser gerne mal die Zeitungen, Polizeiberichte, Versicherungsbilanzen etc einsehen und sich ein eigenes Bild machen. Du kannst deinen Hangar ja auch heute schon offen lassen, die Wahrscheinlichkeit, das was geklaut wird, steigt lustigerweise nicht signifikant. Ist aber trotzdem immer sehr ärgerlich, wenn es doch passiert. Ich möchte auch niemanden ausreden, sich zu sichern. Nur hilft es nicht, in nationale Parolen oder primitive Feindbilder zu verfallen, das echte Leben ist bunter und härter zugleich. Und die Idee, mit einer simplen Anlage das Böse aus seinem Umkreis zu verbannen, ist nachweislich ( zumindest statistisch ) falsch. 

    In Polen schimpfen traditionell alle auf die Ukrainer und Weissrussen als Diebesbande, gerne werden auch dort Zigeuner ( wer immer das denn sein soll ) als Tätergruppe identifiziert, auf dem Balkan kann jede Gruppe mindestens eine weitere Gruppe nennen, die die eigentlichen Täter stellen und für den Unbill der Welt verantwortlich sind. Griechen und Türken verstehen sich auch historisch besonders gut, sehr schön auch die tiefsitzenden Vorurteile zwischen Griechen und Mazedonien etcpp.

    Friesen gegen Bayern ist gerade mal 200 Jahre her und hat diversen Leuten das Leben gekostet. Die ganze Mär von den Guten hier und den Bösen dort ist meiner Meinung nach Unfug. Zum Beispiel gibt es hier ja auch Politiker, die sind doch bestimmt auch böse und quasi Diebe mit Krawatten. Euro-Bänker? Die faule Polizei? Ich bin mir sicher, je nach Fokus findet sich immer eine Gruppengrenze, bei der auf der anderen Seite ( natürlich ) die Bösen stehen. 

    So, genug in Rage geschrieben, Frohe Ostern nachträglich,

    Raller

  • Warum klauen Russen in Deutschland immer 2 Autos?

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    Weil sie auf dem Weg nach Hause durch Polen müssen! ;-)

  • Nicht der Pole oder der Grieche oder sonst einer ist Böse. Ganz im Gegenteil. Wir haben ja Ostern.

    Das Problem ist nur, dass es zu große Unterschiede gibt.

    Darüber das Polen im allgemeinen  immer nur stehlen hat man früher noch Witze gemacht. Da lacht doch heute keine mehr. Die haben mittlerweile einen Lebensstandard und es überhaupt nicht nötig. 

    Die geklauten Flieger fliegen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht in Polen rum. 

    Aber weiter im Osten ist das Leben leider noch härter. Und für die liegen ein paar 100 Km westlich Vermögenswerte  in einer offen Gesellschaft rum. Einzig getrennt von einem keinen Schloss und einer Alarmanlage. Da ist doch das Problem vorprogrammiert. 

    Die Grenze ist dann eben bei jeden selbst.  Nach ein paar weiteren Einbrüchen kommt dann Stacheldraht und Sicherheitsdienst. 

    Das kann man sich alles in Brasilien, Süd Afrika und USA anschauen. 

    Übrigens ganz aktuell   Hier 

    Da wurde ein Dieb genau mit so einem GPS System geortet und was kam dann ? NIX , einfach laufen gelassen. Dann wurde eine Frau von diesem Täter nur für ein Handy umgebracht.

    Was will ich da mit einer Alarmanlage oder GPS Tracker noch ausrichten ?   

     QDM 

  • Die Diskussion zum Thema Flugzeugdiebstahl wird immer absurder. cbk geht offensichtlich allen Ernstes davon aus, dass wir hier demnächst unter Waffengewalt gezwungen werden unsere Flieger nebst Papieren herauszurücken.

    Faktencheck: Wieviele Flieger wurden in Deutschland bislang mit Waffengewalt geraubt. Antwort: Null!

    cbk, jetzt mal ernsthaft: Was rauchst du da für ein Kraut? Und wäre es nicht besser, langsam mal die Finger davon zu lassen?

    Dann der Fall der geklauten WT9. Diesbezüglich werden jetzt alle Möglichkeiten diskutiert die Flieger zu sichern. Von Nebelanlagen über Videoüberwachung bis hin zu GPS-Trackern.

    Faktencheck: Wieviele komplette Flugzeuge wurden in Deutschland bislang geklaut? Mir sind aus den letzten Jahren exakt zwei Fälle bekannt. Zwei! Und das bei knapp 5.000 angemeldeten ULs in Deutschland. Die Wahrscheinlichkeit vom Blitz erschlagen zu werden, ist vermutlich deutlich höher.

    Und dann kriechen wie immer in diesen Threads die politisch verstrahlten Untoten wie QDM aus ihren Löcher schwafeln was von deutschen Tugenden und gießen ihre blau-braune Soße in den Thread, dass es nur so trieft. Einfach widerlich.

  • EDXJ schrieb:
    cbk, jetzt mal ernsthaft: Was rauchst du da für ein Kraut? Und wäre es nicht besser, langsam mal die Finger davon zu lassen?
    Welches Kraut?

    Nun, in Oerlinghausen ist die Zentrale Unterbringungseinrichtung für "Flüchtlinge ohne Bleibeperspektive" direkt neben dem Flugplatz. Da sitzen also Leute, die das Asyl-Verfahren erfolglos durchlaufen haben und nur noch auf die Papiere warten.

    Also das Kraut:

    Wir sind inzw. jedenfalls schon soweit, daß Türen in diversen Hangars nicht nur verschlossen sondern sogar verschraubt oder gar, weil man sie nicht mehr benötigt, verschweißt werden. Aber auch das hält die Typen nicht auf. Sie haben hier ja nichts mehr zu verlieren.

    Neben den Diebstählen haben wir zudem das Problem, daß die Leute wild über den Flugplatz und die Piste rennen, weil der Weg zum Supermarkt kürzer ist. Das ist zwar alles eingezäunt, hält sie aber trotzdem nicht auf. Einmal hatte ich selber schon das "Vergnügen" durchstarten zu dürfen, um einen von denen nicht durch den Propeller zu drehen. Auch Schilder an den Zäunen in allen möglichen Sprachen helfen nicht.

  • @cbk

    ...das Thema ist Flugzeugdiebstahl. Du glaubst also ernsthaft, einer der abgelehnten Asylbewerber bedroht dich demnächst mit einer Waffe und entwendet den Flieger nebst Papieren und fliegt dann damit nach ... ja wohin fliegt er denn der Flüchtling? 

    Das ist ernsthaft deine Sorge? Ich fürchte, ich komme heute Nacht vor Lachen nicht in den Schlaf.

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
34.9 %
Immer!
33 %
Hin und wieder!
15.3 %
Nie!
10 %
Eher selten!
6.7 %
Stimmen: 209 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 24 Besucher online, davon 1 Mitglied und 23 Gäste.


Mitglieder online:
Heli 

Anzeige: EasyVFR