Trike Fliegen Lernen

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • Ilbus:>Hallo Hob, wie gesagt, hier nicht. Mein "Einwurf" sollte nur verdeutlichen, wie man die Aussage von QDM im Bezug auf das Thema der Unterhaltung impfinden kann: provozierend. Vlt. sollte ich in der Zukunft das einfach direkt so sagen und nicht durch reversivepsychologische Hinweise angehen.<

    Hallo Ilbus,

    doch: Genau hier, ...obwohl es hier zugegebenermaßen oft eher blasiert-lufthanseatisch-dreiachsig zugeht.

    Ein Argument wäre z.B. gewesen, QDM zu fragen, ob es hinter dem Mini-Panel mit drei 52mm-Instrumenten auf dem dreiachsigen Ur-UL SkyWalker vergleichsweise wärmer als auf ′nem deswegen abzulehnenden Trike ist. Klar: EDD-Flughäfen kannste nicht mit dem Trike legal erreichen und nutzen, dafür aber fast jede Wiese, jeden Acker (es gilt: braun vor grün) und viele Feldwege, auf denen sich die lufthansalastigen Experten nur die Gräten brechen und ihr Gerät höchstwahrscheinlich zerstören würden, wenn es nicht ausgerechnet Deutschland sein müßte. Hier ist alles, was richtig praktich, preiswert und sicher ist, schlicht verboten oder zu teuer - frag′ mal Stephan2.  

    hob

  • Hallo trike pilot,

    um noch mal auf Deine Eingangsfrage zurück zu kommen, hier mal aus meiner Sicht die Vor- und Nachteile von Motorschirm- gegenüber Drachentrikes:

    Das Auf- und Abbauen von Motorschirmtrikes ist wesentlich einfacher und schneller als bei Drachentrikes. Daher kannst Du ein Motorschirmtrike auf dem Hänger zum Platz transportieren,abladen, den Schirm auslegen und losfliegen. Das Zusammenbauen einer Drachenfläche geht zwar auch, ist aber viel aufwändiger.

    Motorschirmtrikes sind wesentlich langsamer als Drachentrikes, das kann beim Fotografieren von Vorteil sein, andererseits sind Streckenflüge halt mühsamer. (Allerdings sind eine Gruppe von Flyke-Piloten auch schon bis ans Schwarze Meer gereist).

    Die mit gutem Gefühl fliegbaren Wetterbedingungen sind beim Motorschirmtrike deutlich eingeschränkter.

    Die Flugschule Konstanz bietet auch eine Motorschirmausbildung an: http://www.ultraleichtflug.de

    Soweit ich weiß, darfst Du beides in der Schweiz nicht fliegen.

    Grüße

    Wolfram
  • Danke Dir Wolfram für Deine Antwort
  • Zwei Kumpels waren hier http://www.ich-will-fliegen.de und sehr zufrieden....
  • ulrichx schrieb: Zwei Kumpels waren hier http://www.ich-will-fliegen.de und sehr zufrieden....



    Habe meine Trikeausbildung auch dort absolviert und war ebenfalls sehr zufrieden.


    Grüße
  • Danke euch für den Tipp. Werde mich da mal umschauen.
  • Hallo, trike_Pilot,

    ich habe soeben den Artikel in dem "Flügel" gelesen. Es gibt zwar ein Paar Denkstützen, doch der Endfazit ist der selbe: ausprobieren und seine eigene meinung bilden. Je nach Wunsch, Einsatzzweck und Möglichkeiten variiert hier die Vorteilsbewertung zu stark.

    Grüße.
  • Ich habe ebenfalls gerade den Artikel aus dem Flügel gelesen und bin doch etwas überrascht über Gewisse Ansichten. Vorallmen die Mathekünste des Autors sind bemerkenswert:

    Das vorgestellte Paratrike kostet ohne Schirm 7310 Euro, zusammen mit dem empfohlenen Schirm für 2990 Euro kommt der Autor auf 7610 Euro!
    Ohne Rechenfehler wären es 10300 Euro für das Paratrike. Damit ist das Drachentrike zwar immer noch teuer, aber die Traglfäche ist vom Aufbau, Wartung und Lebensdauer auch nicht mit einem Schirm zu vergleichen.

    Auch die Zeit zum Aufbauen des Paratrike vom Anhänger to Airborne ist knapp 10 Minuten etwas utopisch angegeben.


    Meiner Meinung sind 120kg Drachentrikes nicht sinnvolle für Einsteiger in den UL-Sport. Es gibt aktuell so viele richtig schöne Doppelsitzer Trikes auf dem Gebrauchtmarkt für deutlich unter 10tEuro. Weitere Punkte für gebrauchte Doppelsitzer:

    - Basitisches Rettungsystem und keine Wurfrettung die in noch weniger Unfallsituationen helfen könnte
    - deutlich stabilere Fahrwerke und Rahmenkonstruktionen da Gewicht kaum ein Thema war
    - Stauraum ohne Ende, vorallem wenn das Doppelsitertrike nur als Einsitzer verwendet wrid
    - Flächenbelastung, die Trikes sind durch ihr Eigengewicht deutlich stabiler in turbolenter Luft
    - Platz für Avionik & Co.
    - moderne Trike Flächen ermöglichen Reisegeschwindigkeiten [VA] von 120 km/h Toppspeed bei knapp 170 km/h
  • recht herzlichen Dank für die Antworten

    Trike pilot
  • Und was machst Du jetzt?
    Grüße
    Wolfram
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Navigations-App nutzt Ihr im Cockpit

SkyDemon
49.2 %
VFRnav
21.3 %
Ich nutze eine andere App
19.7 %
Ich nutze gar keine App
4.9 %
EasyVFR
4.4 %
ForeFlight
0.5 %
Stimmen: 183 | Diskussion (45)
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 42 Besucher online, davon 4 Mitglieder und 38 Gäste.


Mitglieder online:
Christ0ph  Chris_EDNC  laminarst  HansOtto 

Anzeige: Pocket FMS