Neue Regelungen ab Dezember

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • gääähhhn !!!

    ich hoffe, ich fliege nie solchen erbsenzählern und tüpferlscheissern über den weg, wir verstehen uns sicher nicht am funk. dann wirds kritisch .....

    (für die, die kein bayrisches sprechfunkzeugnis haben: tüpferlscheisser ist nicht zwangsläufig eine beleidigung)
  • Darf ich kurz einen Gedanken einwerfen? Danke. :)
    Weil hier oefter gesagt wurde, dass die Angabe 5min von blabla besser waere als eine echte Positionsmeldung.
    Sagt man: 5min noerdlich Echo, weiss das Umfeld eben nur, dass man in ca. 5min bei Echo ist, aber nicht, wo man sich gegenwaertig befindet..
    Sagt man: Position 8 Meilen noerdlich Echo, dann weiss das Umfeld, dass man sich eben dort befindet und es weiss, dass man in ca. 5min dort ist, denn man soll sich ja 5min vorher melden.


    Chris
  • @gax:
    Schade, wie immer in diesem Forum: Wenn die Argumente ausgehen, verlegt man sich aufs Beleidigen. Machst Du das auch mit Deinen Flugschülern ?
    Mit freundlichen Grüssen 
    Bernhard
  • ganz einfach, meine flugschüler sind halt keine erbsenzähler und tüpferlscheisser, die überall nur ein haar in der suppe finden wollen, um darauf rumzureiten. warum soll ich die beleidigen?

    hier ist es nicht so, dass mir die argumente ausgehen (da hab ich genügend), sondern die lust zur kommunikation. und ich hab extra drauf hingewiesen, dass tüpferlscheisser in bayern nicht unbedingt eine beleidigung ist.

    und was soll deine schmarrige frage überhaupt, ob ich das mit den schülern auch mache? das hat ja mal gar nix mit hier zu tun und scheint mir eher ein billiger argumentationsarmer rundumschlag deinerseits zu sein.

    mit freundlichen grüssen, qax
  • @ Chris, nein , 
    wenn Du 8 Meilen nördlich von Echo sagst dann heißt das nicht das Du auch korrekt 5 Minuten vor dem Punkt bist. Vielleicht hat ein anderer auf der Frequenz gerade gesprochen. Der Türmer den Einleitungsanruf nicht gehört , etc. Dann gehst Du doch nicht in der Praxis ins Holding sondern fliegst weiter.  Dann sind es eben 6 Meilen nördlich von Echo. Meilen Ansage sagen nie die Zeit bis ECHO. 
      
    Es gibt nur den Nutzen wenn ich auch zufällig 8 Meilen vor Echo in der gleichen Höhe bin. Aber selbst wenn ich auch 8 Meilen nördlich von ECHO bin könnte  es sein, dass wir uns durch die ungenaue Positionsangabe im "nördlichen Richtungs- Fächer " ohne Kursangabe gar nicht sehen werden.  VFR  Aufmerksamkeit ist ausreichend.  

    Die größere Gefahr ist doch für Dich, egal wo ich her komme, wenn ich zur gleichen Zeit wie Du  auch bei ECHO ankomme. Bei Deiner Meilen Angabe kann ich nur raten.  Vielleicht bist Du ein Gyo , dann bin ich längst gelandet. 

    Sage ich Dir  im Funk, ich bin in 5 Minuten aus irgendeiner Richtung  bei Echo ( jeder kann diese Info passend zu seiner aktuellen Geschwindigkeit am  Navi ablesen)     dann hast  Du sofort die passende Info was an dem kritischen Punkt ECHO  wann stattfinden wird.  Oft liegen die Pflichtmeldepunkte nahe der CTR. Das bedeutet, da man den Deckel dort beachten wird aber nicht zu tief sein will, dass wir auch in etwa die gleiche Höhe anstreben. 

    Auch vor Einflug in die ( Info )Platzrunde freue ich mich immer wenn ich die Zeitinfo vom Gegner bekomme. Dann weiß ich doch das ich beschleunigen oder langsamer fliegen kann. Die Richtung habe ich dann noch zusätzlich. 


    Die Zeitangabe ist einfach die bessere Info gegenüber der ungenauen Meilen Positionsangabe im "Richtungs-Fächer".   Weitere Gründe hatte ich schon  im Post zuvor ausgeführt. 
  • Eigentlich war das Thema dieser geöffneten Diskussion nicht die Funkphraseologie.
    @ ca-max & QDM Meinen Flugschülern bringe ich den Funk so bei. Dieser richtet sich nach den Prüfungsrichtlinien der Bundesnetzagentur.Die Prüfer (im Hauptberuf Lotsen) wollen in der Prüfung genau das so hören. (plus "VFR über ECHO") Da man beim BZFII nicht zwischen Segelflieger, UL oder ECHO-Klasse unterscheidet, müssen alle Prüflinge nach den gleichen Prüfungsrichtlinien funken.Das wäre ein Punkt aus meiner Praxis. Der zweite Punkt ist, dass ich selbst mehrmals in der Woche durch eine Kontrollzone fliege und auch hier finden keine anderen Phraseologien Anwendung.
    Abschließend gilt: 
    1. Kennung Lfz
    2. Lfz Typ
    3. Position (NM)
    4. Flughöhe
    5. das Vorhaben (Landung, Durchflug CTR über ... )
    @ Chris EDNC Vollkommen richtig. Die 5 min. sind vor allem dafür da, dass der Lotse im Turm auch noch Zeit zum arbeiten hat.
    Zusammenfassend bitte ich zu bedenken, dass am anderen Ende des Funks auch ein normaler Mensch sitzt, der niemanden gleich den Kopf abreißt, wenn beim Funk mal was schief geht. Da sich manchmal viel Verkehr in und um einer Kontrollzone befindet, gebe ich dem Lotsen sogar eine Verkehrsinformation, wenn ich dicht an der CTR-Grenze entlang fliege. Einfach damit er weiß, dass ich auf seiner Frequenz bin, wenn er mich auf seinem Monitor sieht. Resultat ist ein freundliches Dankeschön und wenn nötig ein Verkehrshinweis über eine seiner koordinierten Flugbewegungen. Aus meiner Praxis heraus kann ich sagen, dass auch das schon für alle ein Plus an Informationen und Sicherheit ist.Ich finde, auch das gehört zum guten Ton.

    PS.: Da alle eine ICAO Karte im Flieger haben und wir die Landschaft mit dem Kartenbild vergleichen können, ist eine Entfernungsangabe zu einem Punkt immer möglich. 1cm sind 5 km. Keiner überprüft, ob es nun exakt 5NM, oder 4.
  • wenn das als zusammenfassung jetzt endlich mal stehenbleiben könnte, wäre das glatt ein lichtblick !
  • Wenn einer belehrend und mit UIT, ICAO, BNA und DFS im Rücken daherkommt, dann muß er es sich schon gefallen lassen, daß man ihn an seinen eigenen Ansprüchen mißt. ;)

    Und da ist er leider immer noch nicht auf dem Stand angekommen, mit dem ich einen Schüler zur Prüfung schicken würde.

    Ich sagte, daß ich das hier nicht weiter sezieren wollte, und dabei bleibe ich. (Dafür gibt es die NfL Sprechfunkverfahren für jeden zum nachschauen)

    Ich wäre im Gegenteil froh, wenn der Thread zum Ausgangsthema zurückkehren könnte. (ich weiß, ich weiß, habe selber auch gern die Nebenwege beschritten...).

     - Radikal erhöhte Anforderungen (Sichtweite/Wolkenabstand in der Kontrollzone (überall!). Sonder-VFR wird dadurch zum Normalfall.

     - Wechsel der Sichtweiten/Wolkenabstände innerhalb Luftraum Golf, der die Flachländer nicht, die Bergländer bzw. Bergplätze umso mehr behindern wird.

    Das sind Kernthemen für die Flugpraxis, gegen die sich andere Themen (Flugplan, Uhrzeit) als absolut marginal darstellen.

    Grüße

    ca-max
     
  • @ ca-max
    Ich wundere mich etwas über die Diskussionskultur hier. 
    Niemand "kommt hier irgendwie daher und ist richtig belehrend".
    Zum zweiten entspricht die von mir beschriebene Sprechfunkphraseologie genau der NfL Sprechfunk. Wenn du behauptest, hier wäre jemand nicht auf dem Stand, dann wäre es fair, dies auch zu begründen.

    Kennung, Typ, Flugregel, Position, Höhe, Vorhaben - (Flugregel wird bei UL gern weggelassen, weil eh nur VFR. Da weicht die Praxis oft der Theorie ab. Bei BZFI noch Kennbuchstabe der ATIS-Information)

    Was die SERA angeht so ist anzumerken, dass das EU Recht vor dem Deutschen Recht steht, sich beide Verordnungen aber an einigen Punkten widersprechen. Zur Zeit gibt es reichlich NfL`s, die sich diesem Thema zuwenden.
    Die LuftVO wird hier garantiert noch Änderungen erfahren.
    Das Thema Flugplan bei Ein-bzw. Durchflug durch ein CTR ist, so denke ich, "relativ" zu sehen. Hier ist nicht der klassische Flugplan, der beim AIS aufgegeben gemeint.
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
84.5 %
Nein
15.5 %
Stimmen: 277 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 78 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 76 Gäste.


Mitglieder online:
aviatrix  mikemike 

Anzeige: EasyVFR