UL bei Koblenz abgestürzt, 2 Tote

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • DeltaMike schrieb:Der starke Wille die Maschine nicht zu schrotten.(fehlende Vollkasko ?) 
    Diesen Punkt schaetze ich als nicht zu vernachlaessigen ein...


    Chris


  • Liebe Kollegen,



    jetzt muss ich hier auch mal was dazu schreiben da hier doch auch einige Flugschüler
    mitlesen/schreiben und einige schon leichte Beklemmungen haben was das Fliegen
    angeht in Bezug auf diesen schweren Unfall.



    Ich schreibe hier nicht oft, weil ich selbst aktiv Tragschrauber fliege aber
    knapp 10000h Fläche geflogen habe (eigene Schule) und darüber hinaus
    Bundes-Ausbildungsreferent war beim DAeC, mein Name ist Ralf Groß aus
    Windeck-Sieg (Westerwald) und aktuell bin ich als Prüfer Klasse 5 und
    Prüfungsrat bei beiden Verbänden tätig.



    Zum Thema

    Jedes Mal, wenn Unfälle passieren fragt sich jeder "wie konnte das nur
    passieren"?


    Die Frage kann man nicht immer ausreichend beantworten aber man kann alles
    dafür Erdenkliche tun, dass es gar nicht erst zu solchen Situationen kommt.

    Zum geschilderten Unfall:

    Ich war genauso wenig dabei wie ihr aber der "erfahrenen" Flugleiterin
    war schon aufgefallen, das die Maschine im Startlauf 1. zu niedrig war und 2.
    viel zu langsam!
    (aus Pressebereicht)

    Laut Flugausbildung (hoffe ich weiß jeder) -hilft in diesem Fall kein Rettungsgerät und schon gar
    nicht eine Todeskurve/Umkehrkurve sondern nur GERADEAUS landen, sofort, egal
    was da ist, aber gesteuert landen!

    Vieleicht (Geländeabhängig) leicht 15-20grad nach links oder rechts an
    Hindernissen vorbei. Aber besser geradeaus in einen Wald hinein gelandet, 
    (was ich übrigens selbst hinter mir hab wegen einem Motorausfall 1986 mit Rotax
    462 2-Takt) als mit Strömungsabriss abgestürzt wie hier in Koblenz.



    Bei Abnahme von Prüfungen stelle ich auch immer wieder fest, dass bei Landungen
    mit Schleppgas angeflogen wird "ala Motorfliegerpraxis"!

    Davon bin ich überhaupt kein Freund und auch da habe ich schon Kollegen im
    Acker liegen gesehen 20m vor der Schwelle. Denn, tritt bei diesen
    Schleppgaslandungen ein klitzekleines "Hüsterchen" am allseits geliebten
    Rotax auf und die Kiste hängt dabei an der Latte, dann liegt ihr im Acker, und
    das muss nicht sein.



    Warum also nicht hoch genug mit genügend Fahrt anfliegen/ "Slip-(wenn zu
    hoch)" geht doch auch.

    Aber so schleichen sich mit der Zeit immer einige "dumme"
    Angewohnheiten ein. Deshalb ist der 1h Übungsflug eine sehr sinnvolle Sacheaus meiner Sicht.

    Mein Fluglehrer hat mir 1984 seinerzeit eingebläut, das es ein schwerer
    Trugschluß ist wenn man glaubt:  „Durch
    ziehen erreicht man ungeahnte Höhen“
    !



    Genau das wird aber leider in der Praxis immer wieder
    gemacht, anstatt den Knüppel nach vorn zu hauen um wieder Fahrt zu kriegen wird
    gezogen was das Zeug hält!



    Nochmal, es ist besser mit Vollgas gradaus „gesteuert“ in
    den Dreck aber nicht abstürzen wegen Strömungsabriss.



    In gewisser Weise ist es Spekulation aber das wird es hier wohl gewesen sein, denn an einen
    technischen Defekt in der Steuerung glaube ich nicht, nicht bei diesem
    Flugzeug!  Gruß Ralf

  • Daumen hoch für diesen Beitrag!
  • Hallo Ralf, bis auf die pflichtmässigen Übungsflüge bin ich natürlich auch voll bei Dir. Du erinnerst Dich sicher noch an die heftigen Diskussionen die wir vor Jahren in P24 und auch hier schon hatten was das hohe Anfliegen mit S-Kurven und/oder anschliessendem Slippen anbetrifft. Es gibt anscheinend immer noch genug Fluglehrer die das nicht oder nicht genügend lehren und lieber irgendeinen festen Gleitwinkel mit Schleppgas eintrichtern. Vor allem wenn auf grossen Plätzen gelehrt wird.
    Dieser Humbug kann auch mich heute noch aufregen. 

    Gruss Stephan
  • Puhh, dann hatte ich nen guten Lehrer ;-) Das wurde mir eingebleut bis zum geht nicht mehr. 
    Ich erinnre mich noch als wenns gestern war als er mir in einer meiner letzten Flugstunden schlagartig beim Start das Gas wegriss und ich unvermittelt das Tiefenruder drückte und dabei ein zufriedenes Grinsen einheimste :-)
  • Ralf schreibt:

    ... dass bei Landungen mit Schleppgas angeflogen wird "ala Motorfliegerpraxis"!
    Davon bin ich überhaupt kein Freund und auch da habe ich schon Kollegen im Acker liegen gesehen 20m vor der Schwelle.

    Dass DAS leider täglich auf allen Plätzen passiert (wer lehrt das ?) ist eines der traurigen Geheimnisse mancher gerne als ein "wenig gescheiter als der Rest der Welt" auftretenden Fliegerkollegen. Das Gleiche gilt für ohne Grund mit Minimumfahrt bis 2000 Fuß zu steigen.

    Gruß Flugherb  

  • Flugherb schrieb:Dass DAS leider täglich auf allen Plätzen passiert (wer lehrt das ?)
    Ich habe es so gelernt, war aber PPL.


    Chris
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
34.6 %
Immer!
32.1 %
Hin und wieder!
16.5 %
Nie!
9.3 %
Eher selten!
7.6 %
Stimmen: 237 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 13 Besucher online, davon 1 Mitglied und 12 Gäste.


Mitglieder online:
raller 

Anzeige: EasyVFR