Erster Alleinflug----nach wieviel Stunden ???

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • sozusagen schrieb:
    waldopepper schrieb:
    ich war wesentlich entspannter wenn ich alleine geflogen bin als wenn der FI neben mir sass.
    Spricht für dich, aber nicht für den Fluglehrer.
    So geht/ging es mir aber auch. Alleine war bzw. ist entspannter. Wo ich insb. immer die Krise bekam war, wenn es noch Kommandos im Endanflug gab. Denn ja, wenn ich da sowas höre wie "mehr rechtes Seitenruder" und "linke Fläche hängen lassen", neige ich schonmal dazu rechts und links zu verwechseln. Da im Endanflug hatte ich besonders als Flugschüler keine Kapazitäten mehr frei, um mir auch noch Gedanken darüber zu machen was der FL auf dem rechten Sitz von mir da jetzt will. Wo ist rechts?
    Irgendwann habe ich mich dann nur noch gefragt: "Wer von uns fliegt denn jetzt das Flugzeug? Ich oder er? Wenn er fliegt, soll er es gefälligst auch selber tun. So lange nicht ′I have control′ von rechts kommt, fliege ich... und dann fliege ich auch (ohne mich von dem Typen rechts ablenken zu lassen)!"

    Wie ich hier an anderer Stelle ja schon mehrfach geschrieben habe, slippe ich gerne im Endanflug. Wenn da dann von rechts der Spruch kam: "Du brauchst nicht zu slippen, wir haben auch Klappen, ich fahr sie dir mal rein", nur um 3 Sekunden später den nächsten Spruch zu kassieren: "Ja, also für diese Klappenstellung bist du jetzt aber viel zu schnell", habe ich mir immer nur gedacht: "Ja danke, wer hat denn eben die Klappen rausgefahren?"

    Ein anderer FL hat das meiner Meinung nach wesentlich besser gelöst. Der hat mir vorher erzählt, was ich gleich machen soll, also was er sehen will, und dann hat der mich machen lassen oder ist, wenn es ganz schiefging, eben selber geflogen. Aber im Endanflug war immer Ruhe. Oder wenn doch ganz selten mal Ansagen kamen, dann sowas wie "Fahrt halten" oder so, aber keine komplizierten Sachen mit rechts und links, Seiten-, Quer-, Höhenruder, ....

    Was ich auch immer richtig nervig fand: Die Fluglehrer haben den Flugstil des/der anderen FLs als gefährlich hingestellt. Da hieß es immer nur: "Das hast Du bei x gelernt. Bei mir machst das aber nicht!" Slippen, Klappen im Landeanflug wieder einfahren, enge Kurven, ...  jeder hatte da seine Spezialitäten. :-(

    So hat mir ein Fluglehrer z.B. beigebracht auch ruhig im Landeanflug bei ausreichendem Tempo die Landeklappen wieder einzufahren. Auf meinem ersten Solo-Streckenflug habe ich das dann auch gemacht, weil ich mich mit der Größe der Platzrunde verschätzt hatte und den Verkehr hinter mir nicht aufhalten wollte. Also Landeklappen im Gegenanflug wieder eingefahren und auf Manöver-Geschwindigkeit beschleunigt.

    Die Reaktion eines anderen Fluglehrers (Stingflyer) sah so aus:
    --> https://www.ulforum.de/ultraleicht/forum/3_pilotenausbildung-spl/2775_korrekte-funksprueche/seite-7.html

    Wenn es darum geht, daß der Flugschüler sich sein Lehrer aussuchen soll, würde ich vorab mal fragen "Nach welchen Kriterien denn? Und wie soll er das vorab beurteilen?"
    Bei mir war es z.B. so, daß ich mit dem FL, mit dem laut Berichten anderer Piloten eigentlich alle gut klarkommen, irgendwie verdammt heftig aneinander gerasselt bin (siehe oben). Umgekehrt gilt aber genau das Gleiche: Mit dem, vor dem mich alle gewarnt haben, hatte ich keine Probleme. Da bin ich zwar fast immer schweißgebadet ausgestiegen, aber das lief, auch wenn der Typ herber war als ein Jever Pils.

  • Alter... Jever is Standard hier... 🤷🏽‍♂️

  • Hallo Enno,

    >
    > ...Hau doch mal n bissl weniger druff ;)
    >

    Du hast Recht - sorry!!


    War nur latent genervt von dieser

    "Aber wenn ich schule, dann braucht es neben mir keine weiteren FLs mehr"

    Attitude...

    ...überspitzt zusammengefasst  ;-)



    BlueSky9

    P.S.:
    Ich halte Selbstreflexion, Selbsteinschätzung und Selbstfehlbarkeitserkennung
    für mit die wichtigsten Elemente in der (GA) Fliegerei. Diese Fähigkeiten sind weit
    wichtiger als die "ultimative Gerätebeherschung in allen undenkbaren Flugzuständen"!

    Und wenn man sich die ganzen Posts hier durchließt, dann ist für mich persönlich
    eines ganz klar:
    Ich würde *sofort* und jederzeit mit cbk mitfliegen!
    Aber bei sozusagen würde ich _nicht_ einsteigen.

  • BlueSky9 schrieb:
    "Aber wenn ich schule, dann braucht es neben mir keine weiteren FLs mehr"
    Solltest nochmal nachdenken, denn ich habe diese "1 Fluglehrer-Version" nicht auf mich alleine bezogen, sondern als allgemeine Feststellung meinerseits gepostet. Meine eigenen Erfahrungen dazu bilden die Grundlage für meine Aussagen. Kapiert??

    Nebenbei: ich bin nicht mehr an "Mitfliegern" interessiert, alleine, oder mit meiner Frau macht es mir mit Abstand am meisten Spaß. Ich hatte früher unzählige Rundflüge über die Hohen Tauern und die Südtiroler Dolomiten gemacht, weil es finanziell geboten war. Das war kein angenehmer Job.

  • Hallo sozusagen,

    ich habe das Gefühl, wir posten zwar im gleichen Thread,
    aber wir reden wohl doch irgendwie von verschiedenen Dingen...

    ...ist aber auch egal...  

    Ich kann Dir mein "Grundgedanke" in diesen Dingen wohl
    nicht ausreichend genau ver verbalisieren - sorry!

    lassen wir es dabei.


    BlueSky9

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Anzeige: Skymap
Umfrage Archiv

Lasst Ihr Euch bei Überlandflügen von FIS begleiten?

Ja, immer!
52.6 %
Ja, unregelmäßig!
31.6 %
Ja, aber nur selten!
15.8 %
Nein, nie!
0 %
Stimmen: 19 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 34 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 32 Gäste.


Mitglieder online:
eddie_fr  Hoppsing 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS