Air Berlin-Airbus weicht Ultraleichtem aus

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • maxmobil schrieb:
    Egal ob man jetzt im Einzelfall Vorrang hat  ...Dass der Vorrang "nicht erzwungen" werden darf steht so auch in den Regeln.

    Tut ja auch keiner.

    Luftfahrzeugen im Endteil des Landeanflugs ist auszuweichen, also war der Bus aus meiner Sicht bevorrechtigt. (selbst wenn er sich noch kurz vor dem FAF oder noch nicht ganz auf dem Gleitpfad befunden haben sollte.)

    Ansonsten hast du im Großen und Ganzen recht - nur bist du dabei, den Sichtflug im Luftraum E in Frage zu stellen. Nach deinem Anspruch würde nichtmal eine augedehntere TMZ ausreichen, es müßte trotzdem und zusätzlich noch gefunkt werden.

    Also wenn rausckucken, rechtwinkliges kreuzen des Anflugs und eingeschalteter Transponder nicht ausreichen sollen, machen wir alle nur noch CVFR!

    Alternativ bliebe ja auch die Feststellung, daß Zweibrücken mit seiner ungewöhnlichen Ausrichtung und eingeklemmt zwischen Ländergrenzen, militärischen Lufträumen und anderen Notwendigkeiten einfach für den IFR-Betrieb dieser Art nicht geeignet ist.
  • Wann hab ich in D zuletzt einen Visual geflogen...war nicht in diesem Jahrtausend :-). Davon und von der Arbeitsteilung PF / PNF abgesehen musst Du schon genau lesen. Außerdem hatte ich noch nie einen Visual mit gleichzeitigem VFR Verkehr.
    Edit: ist auf den Beitrag DAVOR bezogen, zitieren mit iPhone funzt nicht.. OM-Check und Frequenzwechsel fällt beim Visual wohl auch flach..
  • ca-max schrieb:
    Die Grenzhöhe zwischen zwei Lufträumen ist immer als zum oberen Luftraum gehörig definiert. Fragt mich jetzt nicht nach der Nfl-Nummer, wo es veröffentlicht ist, aber is′ so!

    Das ist leider falsch. Es wird von den Luftraumklassen bestimmt, wobei die Grenzhöhe immer zum "freieren", sprich weniger restriktiven Luftraum gehört.


    Wenn also über der CTR E ist und die CTR bis 3.500 ft reicht, fliegt man bei 3.500 ft bereits außerhalb der CTR.


    Siehe ICAO Annex 11 Air Traffic Services


    Michael

  • maxmobil schrieb:
    Wann hab ich in D zuletzt einen Visual geflogen...war nicht in diesem Jahrtausend :-). Davon und von der Arbeitsteilung PF / PNF abgesehen musst Du schon genau lesen. Außerdem hatte ich noch nie einen Visual mit gleichzeitigem VFR Verkehr.
    Edit: ist auf den Beitrag DAVOR bezogen, zitieren mit iPhone funzt nicht.. OM-Check und Frequenzwechsel fällt beim Visual wohl auch flach..

    ;-)
  • FlyingDentist schrieb:
    ca-max schrieb:
    Die Grenzhöhe zwischen zwei Lufträumen ist immer als zum oberen Luftraum gehörig definiert.

    Das ist leider falsch. Es wird von den Luftraumklassen bestimmt, wobei die Grenzhöhe immer zum "freieren", sprich weniger restriktiven Luftraum gehört.



    Siehe ICAO Annex 11 Air Traffic Services


    Michael

    ICAO-Annex gecheckt - FD, du hast recht.

    Die Luftraumgrenze gehört zu E, nicht weil E der höher gelegene, sondern weil er der "freiere", weniger eingeschränkte Luftraum ist... lesen bildet!

    (Aber dann hätte mich der Türmer in Hannover ja beschissen, weil er mich sofort zu Bremen Radar (LuftraumC) geschickt hat, als ich einmal aus 2500 ft in der CTR fotografieren wollte...oder gilt C als weniger restriktiv als D CTR...?)
  • Hallo!

    > Luftfahrzeugen im Endteil des Landeanflugs ist auszuweichen, also
    > war der Bus aus meiner Sicht bevorrechtigt.

    *Wenn* der "Große" irgendwo, weit Weg von der Kontrollzone
    im Luftraum E war , dann hatte er *kein* "Vorrecht"... Wie soll das gehen??

    Um dem Dicken ein (wie auch immer geartetes) "Vorrecht" einräumen zu können,
    müsste ich als kleiner VFRler, 20km entfernt von jeder Landebahn, erstmal
    *wissen* das dort ein Dicker schon im "Landeanflug" sein kann oder könnte.

    Diese Möglichkeit habe _ich_ aber garnicht - mein Kartenmaterial gibt diese
    Information überhaupt nicht her!!

    Also muss ich nach den VFR-Regeln im Luftraum E fliegen - denn auch ein
    Airliner bekommt in E lediglich "Informationen, wenn möglich" über VFR-
    Verkerhr - damit hat auch er rauszuschauen(!!) um VFR-Verkehr zu meiden.

    In keinem Fall macht es Sinn, als VFRler irgendwo direkt auf der Centerline
    kurz vor einer CTR funklos rumzugondeln - das sollte klar sein.

    Genausowenig Sinn macht es aber, irgendwo am A**** der Welt davon
    ausgehen zu müssen, ein Dicker könnte ja schonmal im "Landeanflug"
    sein und nicht mehr rausgucken wollen...

    Ich persönlich würde sagen: der Busfahrer hat eine schlechte Flugvorbereitung
    gemacht, und ihm war einfach nicht klar, dass da _natürlich_ noch andere
    Vögel im ECHO Luftraum um ihn herumflattern können...

    (nur meine Meinung ;)

    BlueSky9
  • BlueSky9 schrieb:
    Hallo!

    > Luftfahrzeugen im Endteil des Landeanflugs ist auszuweichen, also
    > war der Bus aus meiner Sicht bevorrechtigt.

    *Wenn* der "Große" irgendwo, weit Weg von der Kontrollzone
    im Luftraum E war , dann hatte er *kein* "Vorrecht"... Wie soll das gehen??

    Um dem Dicken ein (wie auch immer geartetes) "Vorrecht" einräumen zu können,
    müsste ich als kleiner VFRler, 20km entfernt von jeder Landebahn, erstmal
    *wissen* das dort ein Dicker schon im "Landeanflug" sein kann oder könnte.

    Also muss ich nach den VFR-Regeln im Luftraum E fliegen - denn auch ein
    Airliner bekommt in E lediglich "Informationen, wenn möglich" über VFR-
    Verkerhr - damit hat auch er rauszuschauen(!!) um VFR-Verkehr zu meiden.

    BlueSky9



    Deine Meinung ist ja nicht unakzeptabel. Nur: Ein Standard-ILS-Anflug beginnt bei 10 NM (das könnte auch ein VFR-Pilot wissen...). Die Begegnung fand nach letzten Meldungen 18 km vom Platz entfernt statt. Na...?

    Natürlich doof, daß sich die CTR nur 5 NM in Anflugrichtung erstreckt und der Beginn des ILS-Anfluges so weit in den E-Luftraum reicht. Aber so groß wollen wir die CTR′s ja auch nicht haben, käme man ja nicht mehr zwischen Ramstein und Zweibrücken durch. Also müssen dort alle mit allem rechnen, auch die Verkehrsflieger mit dem VFR-Verkehr natürlich.

    Auch die TMZ reicht nicht so weit, wie sie es dort wohl müßte. Militärgründe? Rücksicht auf Luftsportgeräte und Segelflug?

    Natürlich muß auch der Dicke rauskucken, Anflug hin oder her. Und wenn der UL-Flieger den Transponder angehabt hätte, wäre die Sache ohne jedes Aufsehen vorübergegangen. Nach der letzten Aufklärung (mit 1000 ft Höhendifferenz) war es dann ja auch kaum noch der Aufregeng wert.
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
36.6 %
Immer!
30.5 %
Hin und wieder!
16.8 %
Nie!
9.3 %
Eher selten!
6.8 %
Stimmen: 279 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 23 Besucher online.

Anzeige: EasyVFR