120 kg Dreiachsklasse

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • Langsam wirste mir richtig sympathisch....:-))

    Gruss Stephan
  • Hallo an alle die auf die 120er warten.

    Ekolot Elf - wird wohl nie was. Auf Terminverschiebung folgt Terminverschiebung. Song 120 4-Takter nach wenigen Stunden kaputt und eh viel zu laut. Diesel 3-Zyl angekündigt nie wieder was von gehört.

    Mein Fazit: 120-kg Flieger sind ein reiner Marketing Gag, um die Leute so lange zu nerven, bis sie doch 472 kg oder Echo fliegen. Seit Friedrichshafen warte ich auf einen zugelassenen 120-kg Segler. Ich würde ja auch einen >120kg mit UL-Zulassung nehmen.

    Es wird wohl doch eher eine Haltergemeinschaft für einen Alisport oder Albastar. Mit 80 Jahren ist das Risiko das Medical zu verlieren dann doch zu groß und 40 Jahre werden die Dauerankündiger und AERO-Austeller sicher noch brauchen...  und ein Flugauto ohne Gepäckfach für 220.000 € wird auch keiner kaufen ;-)

    Mit genervtem Gruß

    Joachim

    ...flieg weiter meine C-22




  • Mein Fazit: 120-kg Flieger sind ein reiner Marketing Gag, um die Leute so lange zu nerven, bis sie doch 472 kg oder Echo fliegen.


    Hallo Joachim,

    das ist wohl etwas zu pauschal: Drei Geräte haben noch Ende 2013 beim DAeC die Musterprüfung geschafft. Jetzt fehlt eine Prüfstelle wegen der horrenden DAkkS-Forderungen. Ich fliege den "Rebell" und habe großen Spass daran. 7 Stück sind davon verkauft und werden gerade Zug um Zug ausgeliefert.

    ....warte ich auf einen zugelassenen 120-kg Segler.
    Du meinst wohl einen Motorsegler, denn der Banjo ist ja schon "ewig" zugelassen. Dass Du über die Vertröstungen beim Ekolot Elf verärgert bist, ist verständlich. 

    Der Song fliegt bereits ganz ordentlich in der Elektroversion, die legal als Europa-Zulassung schon bald auch bei uns betrieben werden kann. Außerdem soll der Thor Zweitakter als Ersatz für den Bailey kommen - auch hier wird das Zulassungsprocedere einfach und daher schnell  über den Europa-Weg gehen.

    Und Flieger, die in der 120er - KLasse Deine  C22 ersetzen könnten, gibt es ja schon jetzt direkt zu kaufen. Und kurzfristig auch den AeroLite 120, dann kommt der Z-120 Relax von Roland .....

    Grüße Mike

    P.S.: Im neuesten "Flügel, das Magazin" ist ein umfangreicher Artikel über die Zulassungsmöglichkeiten der 120er. Ich sende Dir gerne eine Kopie.  Wenn Dein Segler einen Motor hat und die 120er Basis-Kriterien erfüllt, kannst Du das als Einzelstück mit Hilfe des VMLL sehr preisgünstig durchziehen.

    Grüße, Mike

    www.ultraleicht120.de
  • Die VIERWERK GmbH hat es erfolgreich durchgezogen:

    Der AEROLiTE 120 hat die Zulassung und kann ab sofort in Deutschland als Leichtes Luftsportgerät (LL) betrieben werden.

    AEROLiTE 120 hat die Zulassungshürde genommen.

    120 kg - Interessenten können nun zwischen 5 für den gewerblichen Verkauf zugelassenen LL-Typen wählen. Und der nächste Flieger, der Z-120 Relax von Roland Aircraft steht schon in den Startlöchern und könnte zur Saison 2015 die Zulassung schaffen - die ist ebenfalls in Frankreich vorgesehen.

    Grüße, Mike

    www.ultraleicht120.de
  • Mitlerweile haben wir zwei Song 120 in Vettweiß.
    Propellerantrieb ist bei beiden mitlerweile modifiziert.
    Für mich einer der schönsten 120Kg UL's
    Gruß
    Gerd


  • Große Freiheit für die Kleinen!


    Die Neufassung der LuftPersV setzt beim Erwerb und dem Erhalt des "Luftfahrerscheins" für LL-Dreiachser konsequent auf Selbstverantwortung. 

    Die Kosten für den LL-Schein lassen sich gegenüber dem UL - Schein problemlos halbieren!!

    Details siehe Kommentar in "Flügel - das Magazin": 

    Flügel Dezember 14  S.3

    Jetzt kommt es darauf an, dass die beauftragten Verbände DULV und DAeC den vom Gesetz eingeräumten Freiraum nicht wieder durch Verwaltungs-Vorgaben einschränken, die der Gesetzgeber überhaupt nicht einfordert.

    Grüße, Mike

    www.ultraleicht120.de
  • Mick: Die Kosten für den LL-Schein lassen sich gegenüber dem UL - Schein problemlos halbieren!!


    Ich habe da so meine Zweifel...... 

    Wie schon in einem anderen Fred diskutiert: Die ersten Stunden werden auf einem Zweisitzer UL gemacht. Bis zum ersten Alleinflug gibt es also keine Unterschiede. Dann soll der Alleinflug auf einem neuen Muster stattfinden. Nicht nur anderes UL sondern auf einem 120kg-UL, dass sich - ich bin noch keines geflogen - deutlich vom fliegerischen Standpunkt und gerade für Anfänger vom 472,5 kg-UL unterscheiden müsste. Ich gehe eher davon aus, dass erst einige Alleinflüge auf dem gewohnten Gerät gemacht werden, bis der Fluglehrer keine Angst mehr hat, vor Sorge um die Flugschüler beim Erstflug auf dem LLS  einzupinkeln. 
    Ich glaube daher eher, dass die Begabung fürs Fliegen den deutlicheren Preisunterschied ausmacht, als die Wahl der Lizenz. 

    Ich glaube auch nicht, dass das für die Masse der Interessenten der ausschlaggebende Punkt ist. Die Reize der 120 kg-KLasse liegen aus meiner Sicht in anderen Punkten. Und wenn es jetzt noch geschafft werden würde, für diese Klasse den Flugplatzzwang aufzuheben......  
  • Seit Juli fliegen wir auf der AEROLiTE120, haben mit dem Hersteller die Flugerprobung gemacht und gut 20 Stunden mit dem Flieger in der Luft verbracht! Die Europäische DGAC-Zulassung ist mittlerweile erteilt und die ersten Serien-Maschinen verkauft in Deutschland! In den USA fliegen seit einigen Jahren mittlerweile 180 Maschinen davon!
    Keine Rennmaschine, das können andere vielleicht besser, aber immer noch preisgünstig, einfach zu fliegen und mit 70 - 80 km/h Reise ein schöner offener Cruiser für schönes Wetter!
    Wer mehr Informationen dazu möchte, kann sich gern an uns wenden! Wir kümmern uns gemeinsam mit anderen Partnern um den Vertrieb und die Ausbildung in der 120 kg-Klasse.  Ab Frühjahr dann gern auch Probeflüge ab FP Taucha!



  • Confiance: Bis zum ersten Alleinflug gibt es also keine Unterschiede. Dann soll der Alleinflug auf einem neuen Muster stattfinden .. auf einem 120kg-UL, dass sich ....deutlich vom fliegerischen Standpunkt und gerade für Anfänger vom 472,5 kg-UL unterscheiden müsste.


    Deshalb muss eine GUTE LL-Dreiachser -Schule einen Doppelsitzer vorhalten, der sich nicht zu sehr vom LL-Einsitzer unterscheidet. C22 hat sich da schon bewährt, die alten Doppelsitzer aus den Achtzigern mit nur etwa 180 kg Leergewicht wären ideal. Und die kosten in der Anschaffung noch viel weniger als ein neues LL.

    Da Du noch nie ein LL geflogen hast: Aus meiner Sicht ist ein Uli NG deutlich einfacher und daher schneller sicher zu beherrschen als die typischen Schulflugzeuge wie P 92 oder FK 9. 

    Wie auch immer: Wenn man zur Prüfung darf, sobald man es KANN, ist das doch auf alle Fälle ein riesiger Fortschritt.

    Gruß, Mike
  • @Mick
    Natürlich, ich rede hier nur über meine Überlegungen und warte gespannt auf die Gelegenheit, irgendwann mal ein LL zu fliegen. Die Lizenz hab ich mir jedenfalls ausstellen lassen. 

    Vielleicht dauert es einfach noch ein Weilchen, bis sich eine effiziente Ausbildung gebildet hat. Wenn Du heute Kommentare zu Anfragen bei Flugschulen liest, dann sind wir meiner Meinung nach noch nicht so weit. 

    Dein letzter Satz, dass es ein Vorteil ist, dass der, der es kann auch darf, den unterschreib ich....klar!
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
83.2 %
Nein
16.8 %
Stimmen: 173 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 67 Besucher online, davon 1 Mitglied und 66 Gäste.


Mitglieder online:
Maraio 

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS