Landbahn hinterm Haus

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • FlyingDentist schrieb:

    Vielleicht ist das noch nicht deutlich:


    Genehmigung nach § 6 = schwierig bis aussichtslos je nach Bundesland und Auffassung der jeweiligen Behörde


    Genehmigung nach § 25 = problemlos bis schwierig, je nach Bundesland und Auffassung der jeweiligen Behörde, nur in Ausnahmefällen ausichtslos.


    Sonderfall NRW = alles ausichtslos!!


    Michael

    Hallo Michael

    Wenn ich das vorher gewußt hätte, würde ich heute woanders bohren.
    bb
    hei
  • @DDD für uns ist überall in der Bundesrepublik ausichtslos ...


    Michael

  • FlyingDentist schrieb:

    Vielleicht ist das noch nicht deutlich:


    Genehmigung nach § 6 = schwierig bis aussichtslos je nach Bundesland und Auffassung der jeweiligen Behörde


    Genehmigung nach § 25 = problemlos bis schwierig, je nach Bundesland und Auffassung der jeweiligen Behörde, nur in Ausnahmefällen ausichtslos.


    Sonderfall NRW = alles ausichtslos!!


    Michael

    Nee Michael, da irrst Du dich. In NRW ist das durchaus möglich, was wir auch schon gemacht haben. Die BezReg ist das kleinste Problem in diesem Falle. Die Städte, Nachbarn, die "Grünen" und Jäger, die auch gefragt werden wollen, die sind in aller Regel das Problem, zumindest hier ist das so.
  • Hi

    @Carlson: Wann war das? Habe letztes Jahr mit Herrn Innig telefoniert und da war keinerlei Spielraum. Hier in EDLA kostet ein Hallenplatz für UL 209€, da kann man schon mal über einen eigenen Platz nachdenken.

    bb
    hei
  • FlyingDentist schrieb:
    anei schrieb:
    ich plane ein Außenstart- und Landegelände nach LuftVG § 25

    So etwas gibt's leider nicht!


    Aber eine allgemeine, befristete, Einzelfall- oder mit Auflagen versehen Außenstart- und -Landegenehmigung nach § 25 ist je nach Luftamt, RP oder Reginalregierung relativ einfach zu bekommen. Ein Luftgutachten wird dazu in der Regel nicht benötigt. Die Entscheidung trifft der Beamte vor Ort.
    Sehr konziliant in dieser Beziehung ist das Luftamt Südbayern. Mit dem entsprechenden Beamtem habe ich schon gesprochen. Dieser Herr ist äußerst hilfsabereit und gibt bestimmt auch Dir einschlägige Tips.
     


    Michael

    ...stimmt der herr vom luftamt süd ist sehr nett und hilfsbereit...

    mir sagte er letztens dass das luftamt nicht wiedersprechen könnte und eben nur die ausstellende behörde ist...die entscheidung / zustimmung ist eben vom eigentümer / gemeinderat und landratsamt abhängig.

    good luck

    pille

    p.s.:zum ansporn - hab erst kürzlich mit jemand der in nachbargemeinde wohnt geredet....SEINE genehmigung vom "ich hätte gern" bis zum papier auf dem tisch dauerte 6 (in worten sechs) wochen!!!!!

  • War im letzten Jahr. Was war denn der Grund dies abzulehnen?? Wenn alle rechtlichen Voraussetzungen stimmen, dann ist das kein Problem. Doof ist das natürlich, wenn du direkt neben einem Flugplatz wohnst...
    Grundsätzlich ist der Faktor, was die Gemeinde sagt, so wie es Pille gesagt hat. Für eine "Temporäre" Außenlandegenehmigung gings bei uns noch schneller. 
  • Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

    Meine Gemehmigungsbehörde ist Oldenburg. Ich wohne in Niedersachsen - nur zur Info.
    Ich hoffe, dass das nicht von Nachteil ist.

    Mir fehlt der Kontakt zu jemanden, der mir ein Gutachten über die Eignung des Geländes macht.

    Gerade habe ich noch mit einem Fliegerkolegen gesprochen, der jetzt auch einen Platz hat. Sein
    damaliger Gutachter weilt leider für die nächsten Monate in Spanien.
  • Carlson schrieb:
    War im letzten Jahr. Was war denn der Grund dies abzulehnen?? Wenn alle rechtlichen Voraussetzungen stimmen, dann ist das kein Problem. Doof ist das natürlich, wenn du direkt neben einem Flugplatz wohnst...
    Grundsätzlich ist der Faktor, was die Gemeinde sagt, so wie es Pille gesagt hat. Für eine "Temporäre" Außenlandegenehmigung gings bei uns noch schneller. 
    Der einzige Grund war die bereits hohe Flugplatzdichte in NRW. Da sieht die Bezirksregierung keine Notwendigkeit, noch kleine, private Landebahnen zu genehmigen. Und das Preisniveau ist denen leider ziemlich egal.
    bb
    hei
  • triple-delta schrieb:

    Der einzige Grund war die bereits hohe Flugplatzdichte in NRW. Da sieht die Bezirksregierung keine Notwendigkeit, noch kleine, private Landebahnen zu genehmigen. Und das Preisniveau ist denen leider ziemlich egal.
    bb
    hei
    Also ehrlich, ich hab da andere Erfahrung gemacht und zwar völlig problemlose. Es gibt gar kein Grund für die Behörde die Genehmigung zu verweigern außer die äußeren Umstände lassen eine Genehmigung nicht zu. Die BezReg kann nur prüfen ob alle für eine Genehmigung vorhanden sein müssenden Auflagen erfüllt sind. Wenn ja = Stempel drauf. Die Notwendigkeit hat nicht die BezReg zu sehen sondern der Antragsteller. Wenn Du ein geeignetes Gelände hast, dann gerne mal ne PM an mich. Wie die gesamte Vorgehensweise  ist, ist beim Schmidtler sehr gut beschrieben.
  • Ich hatte das auch letztes Jahr.
    Nachbarn, Gemeinde konnte ich überzeugen.


    Das Luftamt Nordbayern (Nürnberg) teilte mir dann mit, dass das nix wird, weeiill:


    - Sie die Notwendigkeit nicht sehen (Privatvergnügen zählt nicht, auch die geplante Nutzung für Außenladeübungen (ich meine echte Notfallübungen mit Landung ohne Motor auf einer fremden Wiese) einer befreundeten Flugschule zählte nicht.


    Außerdem wäre der Flugplatz Hassfurt nur 10km weg.
    Auch als ich anführte, dass dort viel Verkehr und man beim schulen mit dem Gyro oft im Weg ist, zwar dadurch in Luftraumbeobachtung fit ist, aber gerade Ziellandungen machmal nur im Spurt gehen oder abgebrochen werden müssen, weil wieder ein Echo-Kollege sich erst im Endteil meldet.
    Und außerdem für meinen künftigen Gyro in den Hallen dort kein Platz mehr ist.


    Der Luftamtmann meinte dann, er sei selber UL-Flieger und dass zählt alles nicht.
    Als Killerargument kam dann "außerdem bekommt Hassfurt den Luftraum "F", da werden keine Genehmigungen im Umkreis von 15km ausgestellt.
    Hatte ich bisher auch noch nicht gehört.....



    Ist es nicht zu kotzen, dass man bei diesem Thema so sehr der Willkür der einzelnen Ländern und deren Amtsschimmel ausgesetzt ist!


    Gruß aus Unterfranken.

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
83.1 %
Nein
16.9 %
Stimmen: 177 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 37 Besucher online.

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS