Die zweite Flugstunden *keuch*

Forum - Allgemeines & Aktuelles
  • Hi Bananenbieger,

    ja mein Fluglehrer meint, dass meine Übelkeit wohl am Südwind lag und das Rumgeschaukel beim Start. Diese Woche bin ich ein drittes Mal bei total schönem Wetter geflogen (bei mäßigem Südwind von 8 Knoten). Das war richtig toll und ohne Übelkeit habe ich den Flug überstanden und genießen können:-). Selbst beim Kurven fliegen üben wurde mir nicht übel.
    Freue mich schon auf den nächsten Flug.
    Ich habe mir übrigens sagen lassen, dass frischer Ingwer auch bei "ReiseÜbelkeit" helfen soll.
  • Mach Dir keine Sorgen. Mit jeder Flugstunde wird Dein Körper resistenter gegen die aufkommenden Reize wie Termik und Böigkeit.

    Wenn ich heutzutage z.B. durch eine Termikblase oder irgendwelche Schwerwinde fliege und die Fluggäste ein komisches Gefühl bzw. die Schmetterlinge in der Bauchgegend spüren, merke ich außer dem Schaukeln und Ruckeln an sich in der Bauchgegend absolut nichts mehr...

    Früher habe ich auch jede noch so kleine Bewegung sofort gespürt. Mir ist allerdings noch nie wirklich schlecht geworden :)
  • Bei mir war es exakt so wie bei Sukram. Am Anfang hatte ich auch ab und an so ein komisches Gefühl im Magen, wenn das Wetter allzu bockig war.

    Mittlerweile merke ich davon auch absolut nichts mehr. Da kann es das Flugzeug noch so durchschütteln.
    Nur bei einem Parabelflug bekomme ich noch das angenehme Gefühl im Magen hin ;-)

    Also Kopf hoch!
  • Nun hab ich meinen dritten Flug absolviert und der war total klasse, ohne Übelkeit :-))
  • Hallo alle zusammen,

    nachdem ich mich nun eine Ewigkeit nicht mehr gemeldet habe und diesen Thread eröffnet habe, ist es an der Zeit ein paar Zeilen zu schreiben.

    Ich habe nun mittlerweile 23 Flugstunden hinter mich gebracht und kann auch nur positives berichten. Habe die Globolis auch nicht mehr genommen seit der 3. Stunde. Ist wohl wirklich für die Psyche am Anfang nicht schlecht, aber im Endeffekt ist es wirklich die Häufigkeit des Fliegens, welches dich resistent gegen die Übelkeit macht.

    Auch ich merke immer noch ein komisches Gefühl, wenn ich Steilkurven oder Stallübungen mache, aber das muss man ja auch nicht eine Stunde lang nur machen :-)

    Ich denke, wenn der erste Stress beim Fliegen und die ungewohnten Bewegungen überstanden sind, dann wird es auch immer besser und man kann den Flug genießen. Dennoch trage ich immer für den Falle des Falles, die verschließbare Tüte mit an Bord - it′s better to be safe, than sorry ;-)

    In diesem Sinne, allen ein schönes Wochenende.

    Gruß aus Hildesheim

    Dirk
  • Hi Dirk,

    die 23. Stunde?
    Dann bist du ja bald mit deiner praktischen Ausbildung fertig oder machst du mehr als 30 Stunden?
    Gutes Gelingen weiterhin für deine Ausbildung in Hildesheim. Macht auf jeden Fall Spaß, dort Fliegen zu lernen.
    Ich hab mir jetzt homeopathische Tabletten besorgt und werde sie sicher auch nur bei Bedarf einnehmen. Am liebsten möchte ich eigentlich ohne Einnahme von Medikamenten auskommen.
    Ich hoffe, dass mir das auch weiterhin gelingt, auch wenn ich leider nicht so oft Zeit habe zum Fliegen, wie ich es gern hätte.
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
84.6 %
Nein
15.4 %
Stimmen: 254 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 52 Besucher online, davon 1 Mitglied und 51 Gäste.


Mitglieder online:
Bello 

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: EasyVFR