Leider wieder zwei im Himmel geblieben :-/

Forum - Unfallprävention
  • Steffen_E schrieb:
    das ist so pauschal genauso nutzlos wie jede andere pauschalierung.
    Beim Thema Umkehrkurve ist eine pauschale und allgemein gültige Grundregel nicht verkehrt, anstatt mit irgendwelchen nicht kontrollierbaren Parametern zu jonglieren. Und wenn jeder die 1000 ft-Regel befolgen würde, gäbe es keine Todesopfer mehr wegen missglückter Umkehrkurven.

        Steffen_E schrieb:
        aus einer normale geflogenen Platzrunde  kann ich mit meinem Flieger nach erreichen von 1000ft noch die Platzrunde verkürzt weiterfliegen, warum soll ich dann darunter in den Acker gehen?

    ?
    Wer sagt, dass Du das sollst?

    Steffen_E schrieb:
    und mit Deinem UL kann ich das noch besser.
    Glaub ich Dir gerne. Auch ich kann aus 500 ft (und auch weniger) geplant problemlos eine Umkehrkurve fliegen, keine Sorge. Aber ich werde es im _Ernstfall_ (hoffentlich) niemals tun.

    Chris

  • Chris_EDNC schrieb:
    Beim Thema Umkehrkurve ist eine pauschale und allgemein gültige Grundregel nicht verkehrt, anstatt mit irgendwelchen nicht kontrollierbaren Parametern zu jonglieren
    Nein, Pauschalregeln sind immer verkehrt.

    Erste Grundannahmen sind sinnvoll, Pauschalitäten wie Deine nicht.

    Aber was weiss ich schon, ich mach das ja im Gegensatz zu Dir erst seit kurzem...

    oder so...

    Chris_EDNC schrieb:
    Aber ich werde es im _Ernstfall_ (hoffentlich) niemals tun.

    ich kann Dir einen Haufen Situationen zeigen, in denen ich hoffe, DASS Du es tust.

    Aber eben nicht pauschal immer...

    Chris_EDNC schrieb:
    Wer sagt, dass Du das sollst?

    Du sagst, dass man das auf GAR KEINEN FALL darf

    Denk mal über Deine Logik bitte nach.

  • Steffen_E schrieb:
    Erste Grundannahmen sind sinnvoll, Pauschalitäten wie Deine nicht.
    Sag das den beiden verunglückten Insassen, welche bei weitem nicht die ersten sind, weil ein Flieger bei einer versuchten Umkehrkurve einsteckt.

    Ich bleibe bei den 1000 ft, du kannst gerne Kunstflugeinlagen in Bodennähe fliegen.

    Steffen_E schrieb:
    ich kann Dir einen Haufen Situationen zeigen, in denen ich hoffe, DASS Du es tust.
    Geradeaus, wings level, mit Mindestfahrt irgendwo zu Boden gehen ist immer besser, als aus 50 m abkippend aufzuschlagen. Das "irgendwo" inkludiert übrigens Wald und bebautes Gebiet.


    Aber eben, mach nur...


    Chris

  • Chris_EDNC schrieb:
    Geradeaus, wings level, mit Mindestfahrt irgendwo zu Boden gehen ist immer besser, als aus 50 m
    ach Chris, bleib mal bei den Realitäten.

    wer redet von 50m? Du doch jetzt. zwischen 50m und 1000ft ist ein so grosser Unterschied, dass Du auch erkennst, dass das jetzt Blödsinn war.

  • Du hast massive Verständnisprobleme auch einfachster zusammenhänge. Aus Umkehrkurven stürzt man üblicherweise aus relative geringen Höhen ab.

    Weitermachen 😂😂

    Chris

  • Halten wir mal fest:

    Chris_EDNC schrieb:
    Beim Thema Umkehrkurve ist eine pauschale und allgemein gültige Grundregel nicht verkehrt, anstatt mit irgendwelchen nicht kontrollierbaren Parametern zu jonglieren.
    Steffen_E schrieb:
    Nein, Pauschalregeln sind immer verkehrt.

    Erste Grundannahmen sind sinnvoll, Pauschalitäten wie Deine nicht.

    Na, typischer Fall von unterschiedlicher Sichtweise?
    Chris_EDNC schrieb:
    Du hast massive Verständnisprobleme auch einfachster zusammenhänge.
    ....und dann kommt - sorry Chris - meine Schippe/deine Schippe aus dem Sandkasten :-)

    Muss gar nicht, oder?

    Bin ja völlig bei dir, dass zu einer Umkehrkurve echt alles passen muss und natürlich vorher mental klar sein muss was passiert im Fall X sonst wird die vielleicht bessere Option kontrolliert in die Bäume zu fliegen schon eine Herausforderung. Das schießt man eben nicht locker aus der Hüfte sondern muss vor dem Abflug klar sein.

    Nur um auf die Werte zurückzukommen....macht schon einen Unterschied, ob ich mit einem Falken oder einer CT eine Umkehrkúrve in 500-700ft probiere, oder?

    Denke einfach anzuerkennen, dass das nunmal hochkomplex ist und bannig viele Faktoren dabei sind wäre doch schon mal eine gemeinsame Basis

  • Chris_EDNC schrieb:
    Du hast massive Verständnisprobleme auch einfachster zusammenhänge
    der ist gut, Du vermischst doch ständig die Daten und Werte und gehst da mit völliger Physikignoranz dran.

    nur zum Verständnis:

    50m ist viel weniger als 1000fuss, genau gesagt ist das ein sechstel.

    Soll ich es Dir aufmalen?

  • Steffen_E schrieb:
    50m ist viel weniger als 1000fuss, genau gesagt ist das ein sechstel.
    Du verstehst immernoch nicht, worum es geht.

    Aus 50 m oder 300 m abkippen ist vollkommen egal, tot ist tot. 

    Geradeaus mit Mindestfahrt irgendwo landen ist hingegen ohne weiteres überlebbar.

    FlyBee schrieb:
    Nur um auf die Werte zurückzukommen....macht schon einen Unterschied, ob ich mit einem Falken oder einer CT eine Umkehrkúrve in 500-700ft probiere, oder?

    Ja natürlich. Wir reden hier aber über UL. 

    1000 ft passen immer. Je weniger, desto geringer werden die Fehlertoleranzen. Ich sage nicht, dass 999 ft nicht gehen... Meine persönliche Schwelle sind halt 1000 ft. Wer es mit 500 ft probieren will, bittesehr.


    Chris

  • 95% der mir bekannten reinen Motorflieger (PPL, LAPL, UL OHNE Segelflug Schein) beherrschen koordinierten Kurvenflug mit mehr als 15 Grad Schräglage, auch >1000ft, NICHT.

    => Da ist an eine Umkehrkurve unter 1000ft gar nicht zu denken.

    Gruß,
    Roman.

  • Chris_EDNC schrieb:
    Du verstehst immernoch nicht, worum es geht.
    Oh doch, ich verstehe das sehr gut.
    Es geht darum, dass Du Recht behalten willst und nicht zugeben kannst, dass eine pauschale Lösung nicht die einzige und korrekte Antwort ist.
    Deswegen wirfst Du auch immer neue Parameter als Nebelbomben, statt einfach mal darauf zu antworten, aber wlecher Höhe eine Umkehr technisch tatsächlich möglich ist und das ist deutlich über 50m und deutlich unter 1000ft.
    Glaubst Du mir nicht, und glaubst Du ja AVWeb auch nicht. 

    Und deswegen werde ich das mit Dir auch nicht weiterdiskutieren, da es sinnlos ist.

    Smackopa schrieb:
    95% der mir bekannten reinen Motorflieger (PPL, LAPL, UL OHNE Segelflug Schein) beherrschen koordinierten Kurvenflug mit mehr als 15 Grad Schräglage, auch >1000ft, NICHT.

    das halte ich für schwer übertrieben wie auch nach Rücksprache mit diversen Examinern.
    Und dann sollte man es üben, denn sonst wird es mit der Landung im kurzen Acker auch Essig.

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
81.6 %
Nein
18.4 %
Stimmen: 147 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 68 Besucher online.

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS