Koordinierter Flug

Forum - Unfallprävention
  • Hier mal ein sehr interessantes Video.    https://www.youtube.com/watch?v=UJQsAxB7E4Q

    Das müste jeder Pilot sich mindestens 3 x ansehen.  

    Gibt es so  etwas auch auf Deutsch ?

    QDM 

  • Ich habe mir das oben verlinkte Video jetzt zweimal angesehen und kann eigentlich nur davor warnen so extrem das koordinierte Fliegen hervorzuheben. Ist dann am Ende nämlich eine ordentliche Seitenwindlandung gefordert, führt dieses unbedingte koordinierte Fliegen zu Problemen.

    Hier das passende Video der AOPA, leider auch nur auf Englisch: https://www.youtube.com/watch?v=QZ_qBNonSlE&feature=youtu.be&t=56

    Ob von diesem eingehämmerten "Muß mußt unter allen Bedingungen die Kugel in der Mitte halten!" also koordiniert fliegen, die Angst mancher Piloten und sogar Fluglehrer vor einem ordentlichen Slip kommt, will ich nicht proklamieren, aber einen Zusammenhang sehe ich da schon, leider.

  • Wenn′s dir ums Trudeln geht, solltest du dir Mal dieses Video von Martin ansehen, ist zwar im Segelflugzeug gefilmt, funktioniert aber nahezu identisch in allen anderen Luftfahrzeugen. "Und plötzlich dreht sich alles"

    Im Segelflug ist das Trudeln bzw. Die Einweisung in gefährliche Flugzustände Bestandteil der Ausbildung und wir natürlich noch vorm ersten Alleinflug durchgeführt. Bei UL oder Lapl Ausbildung wird dieses Thema aus meiner bisherigen erfahrung tatsächlich etwas zu leicht genommen und kaum ausreichend behandelt.

    Auch würde ich jedem empfehlen einmal ein Trudeltraining zu machen, die werden vielerorts vom Verbänden und Vereinen angeboten, auch hauptsächlich im Segelflugzeug, das macht aber nichts, denn das Verhalten, gerade das Ausleiten ändert sich nicht. 

    Außerdem macht Vitamin G einfach Spaß 😁

  • die haben doch beide Recht, weil sie völlig unterscheidliche Situationen beschreiben.

    Beim Eindrehen, speziell beim Überschießen, mords Schräglage, unkoordiniert: Kiste kippt ab und Du landest auf der Haube, keine Chance. Hab ich Mega Respekt davor. Gerade heute hat mich der FL gefragt warum ich (beim hier kurzen Queranflug) die Nase runter nehme und eher schneller werde. GENAU deshalb! 2 schwere Piloten, Tanks halbvoll...
    Bei Landungen mit Seitenwind hast Du bei Weitem nicht diese hohe Querneigung, alles viel gemütlicher, und mit ′Nase runter und Vollgas′ oder ′alles loslassen′ (und jeweils Durchstarten) könntest Du in den meisten Fällen alles fixen. Dann fliegst Du halt  ggfls sogar mit gekreuzten Rudern, trotzdem stabil.
    Beim Slippen nehme ich immer gleichzeitig die Nase runter, sicher ist sicher. In Bezug auf den gewünschten **GESAMT**-Energie-Abbau: Lage- und/oder Bewegungsenergie abbauen angeht, kommt es sowieso auf dasselbe raus.
    Und ich gucke VORM Einleiten des Slips noch auf den Fahrtmesser, denn im Slip könnte der ja Mist anzeigen.

  • Kurt C. Hose schrieb:
    Bei UL oder Lapl Ausbildung wird dieses Thema aus meiner bisherigen erfahrung tatsächlich etwas zu leicht genommen und kaum ausreichend behandelt.
    LAPL und PPL sind diesbezüglich ja gleich....hapert eigentlich immer daran, dass es wenig geeignete Flugzeuge gibt.

    Aber: Sowohl im Motor als auch im Segelflug gibt es viele geeignete Flugzeuge und Lehrer.

    Ein Recovery Training kann man ja schnell mal machen

    Maraio schrieb:
    Beim Slippen nehme ich immer gleichzeitig die Nase runter, sicher ist sicher.
    Tja, hängt halt sehr vom Typ ab...z.b. ist das für eine C42 extrem richtig, aber grundsätzlich? Eine gute Einweisung hilft :-)

  • Maraio schrieb:
    Die WT-9 mußt Du mit hängender Fläche landen, bei Verfahren ′Nase in den Wind und kurz vorm Aufsetzen ausrichten′ hoppelt die irgendwie rum....  :-(
    Dann bräuchte ich ja nicht mehr umlernen. Mit hängender Fläche den kompletten Endanflug runter und dann auch so landen ist inzw. meine Schokoladentechnik, wenn es um Seitenwindlandungen geht. :-)

    Was das Trudeln angeht, habe ich es bisher bei insg. drei Lehrern auf entsprechendem Fluggerät üben dürfen. Da macht es aber auch einen extremen Unterschied wie weit der FI bereit ist zu gehen.

    Ein richtiges Spin-Recovery bedeutet für mich, daß man vorher auch wirklich in einem ausgewachsenen Trudeln sein muß und nicht nur so ein bischen angedeutet.

    Also der Höllenritt hier, der dürfte es so richtig trainieren, auch was es bedeutet mit den G-Kräften klarzukommen: https://www.youtube.com/watch?v=eVGtsK7vvnA

    Den Fehler, den ich zu Beginn selber dabei gemacht habe: Ich habe intuitiv mit dem Querruder gegengehalten und hätte mit dem Seitenruder gegenhalten müssen. Aber den Fehler würden wohl alle Piloten zu Beginn begehen. Das wäre auch der hauptsächliche Sinn dieser Übung, die intuitive falsche Bedienung des Querruders gezielt abzutrainieren, so sagten alle Fluglehrer.

  • francop schrieb:
    LAPL und PPL sind diesbezüglich ja gleich....hapert eigentlich immer daran, dass es wenig geeignete Flugzeuge gibt.
    Kann ich bestätigen... Prüfung PPL-A im August gehabt, mit ner Grob G115 der ersten Version einen Schulflieger gehabt, der nicht trudeln darf. Bin bis heute noch nie getrudelt... leider!
  • WhatTheHeck schrieb:
    Bin bis heute noch nie getrudelt... leider!
    Tipp, bei dir müsste doch der Feuerstein in der Nähe sein? Die flugschule fliegt auch Perkocz und der trudeln super....denke für knapp 100 kannst du das dort machen 
  • cbk schrieb:
    Ich habe mir das oben verlinkte Video jetzt zweimal angesehen und kann eigentlich nur davor warnen so extrem das koordinierte Fliegen hervorzuheben. Ist dann am Ende nämlich eine ordentliche Seitenwindlandung gefordert, führt dieses unbedingte koordinierte Fliegen zu Problemen.
    Das sind zwei verschiedene paar Schuhe, die auch getrennt behandelt und geübt werden müssen.

    Es gibt ULs/Flugzeuge die im Kurvenflug sehr sauber koordiniert geflogen werden müssen, d. h. Quer- und Seitenruder müssen sauber getrennt angesteuert werden damit der Ball in der Mitte bleibt. Und es gibt Flugzeuge bei denen kann man das Seitenruder im Kurvenflug glatt vergessen.

    Im Abfangbogen bei Seitenwind allerdings muss bei beiden Arten von Fliegern über Kreuz koordiniert werden. Das muss man geübt haben um es dann auch wirklich einsetzen zu können.

    Die Aussage von cbk läuft im Prinzip darauf hinaus, koordinierten Kurvenflug mit Seitenwindlandungen mit hängender Fläche zu vermischen – was gefährlicher Quatsch ist.

    Es handelt sich um zwei völlig unterschiedliche Manöver, die beide sauber beherrscht werden müssen.     

  • francop schrieb:
    Tipp, bei dir müsste doch der Feuerstein in der Nähe sein? Die flugschule fliegt auch Perkocz und der trudeln super....denke für knapp 100 kannst du das dort machen 
    Ich wär dabei. Wo in Deutschland kann man trudeln üben (und ev meinen heimlichen Traum, mal eine Faßrolle fliegen zu können)?

    Gerd

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
83.3 %
Nein
16.7 %
Stimmen: 180 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 49 Besucher online, davon 4 Mitglieder und 45 Gäste.


Mitglieder online:
Heli  edcm-pilot  rolfleipzig  Maraio 

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS