Diskussion zur Umfrage: In welcher Höhe sollte das max. Leergewicht begrenzt werden, wenn ULs 600 kg MTOW hätten?

Forum - Umfragen

max. 350,0 kg
48.4 % - 308 Stimmen
keine Begrenzung
15.5 % - 99 Stimmen
max. 375,0 kg
12.1 % - 77 Stimmen
max. 325,0 kg
10.2 % - 65 Stimmen
max. 400,0 kg
8.6 % - 55 Stimmen
max. 300,0 kg
3.3 % - 21 Stimmen
max. 275,0 kg
1.9 % - 12 Stimmen

637 Stimmen - Umfrage geschlossen
  • francop schrieb:
    Insgesamt ist dann bei max 600kg halt Schluß. Wenn ein Hersteller das praktisch nicht hinbekommt, dass Piloten legal fliegen können regelt das der Markt 
    Das hat bei 472,5kg auch schon nicht funktioniert. Gerade aufgrund der Erfahrungen aus der 472,5kg Regelung ist ein maximales Leergewicht dann doch wirklich angebracht. Sonst geht es nachher wieder los mit: "Pilot wiegt 65kg, Freundin wiegt 45kg, ... dann paßt es doch."

  • „Ich würde die Leergewichtsfrage nicht begrenzen...zum einen blockiert das möglicherweise die technische Entwicklung und anderen Weight und Balance ist ein Pilotenthema: Insgesamt ist dann bei max 600kg halt Schluß. Wenn ein Hersteller das praktisch nicht hinbekommt, dass Piloten legal fliegen können regelt das der Markt “

    Wohin das fuehrt, haben wir die letzten Jahre gesehen...

    Chris

  • francop schrieb:
    sondern in einem öffentlichen Forum seine Meinung kundtut...nennt sich dann freie Meinungsäußerung.
    War ja klar, das sowas kommt ... Vielleicht liest Du es nochmal und bis ETWAS kreativer in dem Bereich Lesen/VERSTEHEN?

  • Mann, Mann, Mann, da hat hob einmal schlecht geschlafen und kurz nach Mitternacht schlaftrunken auf einen Post reagiert, der schon ZWEI JAHRE ALT ist und schon lebt der Thread wieder auf und - schlimmer noch -  gibt′s wieder mal verbal was an die Backen...

    Lucky

  • Wieso an die Backen? Eine Auseinandersetzung mit HOB′s "Thesen" oder eine Reaktion auf seine permanente Anfeidung von allem, was Verband oder Berufsbeamtentum ist, hat doch schon vor Jahren aufgehört. Nimmt das noch jemand ernst?

  • cbk schrieb:
    Das hat bei 472,5kg auch schon nicht funktioniert. Gerade aufgrund der Erfahrungen aus der 472,5kg Regelung ist ein maximales Leergewicht dann doch wirklich angebracht.
    Klar, das stimmt natürlich, aber auch hier ist ja nicht die Lösung gewesen das Leergewicht auf  z.b. 222,5 kg zu reduzieren...

    Zum einen ist das natürlich eine Einstellungssache wann ich mich als PIC ins Flugzeug setze oder nicht, und zum anderen eine Frage ob ich die Möglichkeiten habe (bei 600kg werden die Hersteller das regeln können)

    Wie gesagt: Ich bin ein Freund davon Dinge nur zu regulieren, wenn es unbedingt sein muss.....warten wir ab was die LTF definiert :-)

    Chris_EDNC schrieb:
    Wohin das fuehrt, haben wir die letzten Jahre gesehen...
    ...stimmt und in sehr unterschiedlicher Ausprägung. Wenn nun die Möglichkeit geschaffen ist, kann ich mir vorstellen das eher mehr Kontrollen/Konsequenzen helfen. Ich denke das totschweigen der gelebten Praxis vieler war eher das Problem.

    Bei den LSA`s funktioniert es ja auch...guck mal z.B. Sportstar/Eurostar an (Wobei ich ehrlich gesagt gar nicht weiß ob in den Bauvorschriften von LSA das Leergewicht gerenzt ist)

    JWagner schrieb:
    War ja klar, das sowas kommt ... Vielleicht liest Du es nochmal und bis ETWAS kreativer in dem Bereich Lesen/VERSTEHEN?
    Kreativität und Verstehen ist nicht zwingend gleichzusetzen mit einem gleichen Werte - Verständnis wie Erwachsen - Kommunikation aussehen sollte. 
  • also ich finde das mit den Gewichten Komplet überzogen. Wichtig ist rein die Zuladung um nicht Überladung in der Gegend herumfliegen zu müssen oder gar alle 1-2 Stunden zu Landen. ( da der Benzin alle ist) Ein Durchschnitts Europäer ( Mann)  wiegt nun mal nicht mehr 75 kg mit Kleidung. Also 2 Personen ( ca 85 kg) und etwas Gebäck  für ein Weekend und 100 Liter Sprit sollte im Grossen und ganzen  reichen. Also rechnet das runter dann wisst ihr welchen Vogel Ihr kaufen könnt. Daher haben wir uns im Verein schon vor Jahren für die CTLS von FD in der Version  Echo Klasse entschieden. Fliegt Phantastisch macht mit 115 kt einen guten speed ohne Verstellprop. und Turbo. Bis auf Kleinigkeiten  sind wir nun nach über  800 Flugstunden sehr zufrieden. ( TTSN 1250) 

    Und da ich mit 1.90 m nicht gerade klein bin,  habe ich fast mehr Platz als in  unserer Cessna 172. Rechnen vor einem Kauf bringt hinterher wenige Kopfschmerzen, lg aus Innsbruck Ernst

  • Na, dann melde ich mich auch mal.

    Die Frage ist, was will man denn erreichen? Geht es um die Einhaltung einer Regel, dann bringt m.E. die Begrenzung der Rüstgewichts nicht viel.

    Wenn es aber darum geht ev. die Sicherheit zu erhöhen, dann würde ich mal über eine maximale Flächenbelastung, also kg pro qm Flügelfläche, nachdenken.

    Warum? Nun, die Entwicklung der letzten Jahre ging zu immer schnelleren und komplexeren Fluggeräten(EinziehFW, Verstellprop, komplexe Klappenusw.), die deutlich höhere Ansprüche an den Piloten stellen, als dies in den Anfangsjahren der Fall war. Moderen ULs schaffen 270+km/h, und kaum ein Pilot schaut mal in sein Flughandbuch um nachzusehen, wie hoch eigentlich seine Manövergeschwindigkeit ist. Das ist die Geschwindigkeit, bei der ich mittels Steuerung das Flugzeug gerade zerlegen kann (oder eine Böe). Ein Gesundschummeln der tatsächlichen Abflugmasse reduziert mal eben auch diese Manövergeschwindigkeit, geht aber auch direkt in die Landelasten für das Fahrwerk, vor allem, wenn man auf der Buckelpiste landet oder die Kiste schiebend hinschmeißt.

    Hinzu kommt, dass ich während der Suche nach meinem UL feststellen mußte, dass auch die tatsächliche Wartung nicht immer dem Entsprach, was da in den Berichten stand.Das erhöht dann, bei dem oben gesagten, die Gefahr, dass mal was übersehen wird.

    Mit der Begrenzung der Flächenbelastung gibt man quasi eine Mindestflügelfläche vor und damit sind dann gewisse Konfigurationen nicht mehr machbar oder sinnvoll.

    Unterm Strich ist für mich ein UL ein Sportgerät und nicht ein Fortbewegungsmittel, um möglichst schnell von A nach B zu kommen, und da spielt für mich der letzte Stand des Machbaren eher eine untergeordnete Rolle. Ich will Zeit in der Luft verbringen und den Flug genießen. Da kommt es auf Tempo kaum an.

    Sinnvoll halte ich, dass man ev. etwas mehr Masse in die Struktur des UL steckt, um die Sicherheit für die Insassen zu erhöhen. Verstärkte Zelle, etwas höhere Sicherheitsbeiwerte hier und da. Da könnte man ev. überlegen auf das Rettungssystem zu verzichten (wie oft wird das eigentlich genutzt im Fall der Fälle....ich habe keinen Bericht gefunden). Realistisch hätte der Konstrukteur ja jetzt ca. 100kg mehr zur Verfügung oder rund 30%.

    JEs

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Anzeige: Skymap
Umfrage Archiv

Lasst Ihr Euch bei Überlandflügen von FIS begleiten?

Ja, immer!
60 %
Ja, unregelmäßig!
30 %
Ja, aber nur selten!
10 %
Nein, nie!
0 %
Stimmen: 10 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 30 Besucher online, davon 1 Mitglied und 29 Gäste.


Mitglieder online:
r1 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS