Diskussion zur Umfrage: Benutzt Ihr bei jedem Flug eine Checkliste?

Forum - Umfragen

Ja, in schriftlicher Form
86.6 % - 129 Stimmen
Ja, jedoch nur aus dem Kopf
6.7 % - 10 Stimmen
Nein, ich nutze keine
4.7 % - 7 Stimmen
Nein, nur hin und wieder
2 % - 3 Stimmen

149 Stimmen - Umfrage geschlossen
  • Sorry, aber mit Verlaub: Das ist doch keine "Checkliste". Das ist eine Kurzform der normalen Verfahren. Brauchst Du eine Checkliste um Dich daran zu erinnern wie man den Ölstand misst? Brauchst Du echt eine Checkliste um Deinen Motor zu starten? Das sind alles normale Verfahren, die ein kompetenter Pilot kennt und aus dem Kopf abarbeiten können sollte.  Nimmst Du in 500 Fuß nach dem Start die Checkliste zur Hand, um die Klappen einzufahren und die Sprintpumpe auszumachen?

    Warum dann nicht auf die Checkliste schreiben, das man bei 65km/h rotieren soll? Siehst Du was ich meine? Wo fängt die Checklist an und wo hört sie auf? Da steht ja auch nicht drauf vor dem Aufrollen den Anflugsektor zu checken, obwohl das Unterlassen diese Punktes tödlich ausgehen kann.


    Oder vor dem Anflug: Brauchst Du eine Liste um die Windrichtung in Erfahrung zu bringen? Oder um Dir zu sagen, welche Geschwindigkeit Du fliegen musst, oder dass Klappen nach Bedarf zu setzten sind?

    Das ist für mich ein falsches Verständnis von Checklisten.

    Wenn Checklist dann nur mit den Punkten die man unbedingt gemacht haben muss und möglicherweise vergessen hat.

    Z.B. Vor dem Triebwerkstart: Vorflugkontrolle - erledigt etc....

    Nach dem Triebwerksart: Öldruck, Ladestrom/spannung prüfen, Klappen setzen, etc.... Was auch immer. Aber nur die wichtigsten Prüfpunkte. Sonst wird es eine "Do-List" und es ist nicht sehr praktisch bei jeder Flugphase mit der Liste in der Hand zu hantieren um zu schauen, was man als nächstes machen muss. Das solltest Du wissen. Deswegen: Erst den Flow, und dann die Killer-Items per Liste. So machen es die Profis.



  • Schau doch mal was ich geschrieben habe, steht da das es nur für dich ist ?

    Wenn es nichts für dich ist, ist es doch okay für andere vielleicht schon und wenn nicht, ist es doch auch okay.

    Nicht jeder ist hier schon ein " Profi " 
  • Also ich will Dir das auch nicht unbedingt ausreden, Dein Buch da. Aber als ich das alles gerade durchgelesen habe habe ich doch noch mal kurz verunsichert nach oben gescrollt.... tatsächlich, da steht was von Checklisten... Ich dachte schon das war eine Kurzfassung der Pilotenausbildung. 
    Du machst das wirklich? Vor dem Anflug den Zettel rausfriemeln und Dir dann laut vorlesen:
    "So warte mal, da unten ist ein Flugplatz, da geh ich jetzt landen. Also Anflugcheckliste: Aallso: no1: Windrichtung feststellen... ok, wo isser der Sack? (Hand vor den Kopf schlag... den braucht Ihr ja nicht, bei Euch sprechen die Windsäcke ja, sorry, vergessen...) Aber da haben wir schon den ersten Fehler... wo steht auf Deiner Liste bitte: Schwarzen Knopf drücken und nach der Windrichtung fragen? Von sonstigen wirklichen nützlichen Funkansagen steht auch nichts drauf, hmm. Aber gut Punkt no2: Benzinpumpe ein, so, abgehakt..., no3: wo is der Tacho? Ach ja da! 100, gut, Häkchen. Nu no4: Klappen... ok. Heute bedarf es mal der Stufe 1. Oder doch lieber 2. Huchh, wo is denn auf einmal die Piste??! Mist, 2km hinter mir..."
    Aber ich will mich nicht über Dich lustig machen. Wenn es Dir hilft ist es perfekt. Persönlich guck ich lieber aus dem Fenster oder aus der Brille beim Fliegen, aber auf jeden Fall nach draussen und nicht auf meinen Schoss um Checklisten zum Anflug zu lesen. Nu bin ich aber auch sicher nicht der beste und verantwortungsbewussteste Flieger auf dieser Seite des Äquators und liege wahrscheinlich mal wieder voll daneben... :-))
    Aber jetzt hör ich besser auf, sonst verschreibe ich mich wieder in einem Roman. Zu einen guten Teil der anderen Seiten Deines Werkes fallen mir noch so Geschichtchen ein... :-))

    Gruss Stephan
  • Das was ihr meint ist die Vorgehensweise zum F Schlepp (-;

    Die nutze ich auch nicht da ich nicht schleppe.

    Die Checklisten liegen halt im Flieger.

    Ob das jemand macht oder nicht, kann ich nicht sagen aber es hat sich sicherlich jemand dabei gedenken gemacht.

    Die oberen Checklisten finde ich Persönlich aber gut und richtig.


    Zeigt doch mal was ihr so nutzt.....
  • Zeigt doch mal was ihr so nutzt.....

    Ähm.., den Kopf ?
  • Ähm.., den Kopf ?
    Hallo Dietmar,

    abgesehen davon, dass Dein Kommentar gerade bissl arrogant rüberkommt, reicht der Kopf leider nicht immer aus. Kann man in diversen BFU-Berichten lesen...Du scheinst ja aber IMMER an alles zu denken, hoffentlich bleibt das so ;)

    Grüße, Oli



  • Hier mal mein Beitrag zum Thema kurze und knappe Checkliste mit den (fuer mich) wichtigsten Punkten.




    Chris

  • Da mir viele Checklisten zu unübersichtlich waren und ich gerne auch stets eine EDV-freie Version dabei habe, habe ich an einer Lösung mit "Flip-baren" Karten gearbeitet.

    Ergebnis ist ein DIN A 6 Ringbuch mit Reitern.

    Für mich war sinnvoll:

    - Die Schrift ist so groß, dass die Liste in einiger Entfernung liegen kann und ich sie immer noch lesen kann (beide Hände frei)

    - Durch dickere Linien in 3- er Päckchen getrennt - leichter zu lesen.

    - Durch Farbe klare Trennung wo ich mich grad befinde - z.B. Blau sind die Listen, die in der Luft abgearbeitet werden, grün nach Landung, rot- Notfalllisten

    - Durch das Reitersystem ist immer nur die gerade relevante Liste offen - man findet aber auch immer schnell eine andere Liste, wenn man switchen muss. Andererseits sind bereits abgearbeitet Listen "aus dem Blickfeld" und man muss nicht zwischen diesen die "Notfallliste" heraussuchen.

    Mein Versuch für mich als Anfänger "alles dabei zu haben" - aber auch momentan Unrelevantes auszublenden.

    Bernhard

    http://www.ulforum.de/ultraleicht/bilder/bild-9316.html

  • Natürlich ist extrem wichtig,  besonders wen man unterschiedliche muster fliegt.  ohne ein no go !

  • Der Kollege, der nach dem vorletzten Ul-Forumstreffen heruntergefallen ist wäre vermutlich noch unter uns, wenn er den Startcheck durchgeführt hätte.

    Mir ist im letzten Jahr in Höxter das gleiche passiert. Nur durch ein "ungutes Gefühl" habe ich gemerkt, dass sich aufgrund des unebenen Rollwegs die Türverriegelung rechts gelockert hatte und kurz vorm Aufspringen war. 

    Da wurde mir wieder bewusst, wie leichtsinnig es ist, dass ich im Laufe der Zeit es aufgegeben habe, für meine Maschine eine Checkliste zu benutzen.

    Vor einigen Jahren bin ich mit einem Lufthansapiloten in einer Saab Saphir (die später in Bremen runtergefallen ist) mitgeflogen.

    Der hat alles, aber wirklich alles per Checkliste abgearbeitet. Anlassen - Rollen - Vorabflug - Abflug - Anflug - Landung - Abstellen

    Punkt für Punkt   

    Das war beeindruckend



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Art von Theorieunterricht würde Dir am ehesten zusagen?

Frontalunterricht
65.2 %
Selbststudium
34.8 %
Stimmen: 342 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 33 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS