Diskussion zur Umfrage: Bist Du für oder gegen die Flugleiterpflicht an deutschen Info-Plätzen?

Forum - Umfragen

Ich bin dagegen!
85.5 % - 241 Stimmen
Ich bin dafür!
14.5 % - 41 Stimmen

282 Stimmen - Umfrage geschlossen
  • Und ich bleibe dabei: Einen FL als generell Sicherheitsrisiko zu bezeichnen, ist Schwachsinn.
    Jedes Mal, wenn ein Pilot am Rollhalt Abflugbereit meldet und vom FL den Segen zum Start abwartet wird bewiesen, dass ein FL ein Sicherheitsrisiko ist. Denn was zeigt ein Pilot, aufgewachsen in der ganzen FL-Kultur, damit an? Er zeigt an, dass er sich seiner Verantwortung nicht bewusst ist. Dass er nicht verstanden hat, was "Verantwortlicher Luftfahrzeugfuehrer" bedeutet. Und so jemand ist effektiv ein Risiko.
    Ohne FL waere es hingegen jedem sonnenklar: Ich muss selber rausschauen, selber entscheiden und wenn ich lange leben will, absolut diszipliniert funken, Platzrundenteile z.B. So wie es in jedem anderen Land halt so ueblich ist...


    Chris
  • FL-Kultur... Was ist denn das für ein Ausdruck?
    Du blendest völlig aus, dass das jahrzehntelang geübte Normalität war und ist.

    Wenn es nach Dir geht, soll man wohl einfach auf die Bahn brettern? Einer hat ja hier gesagt: "na, dann muss der sich im Anflug befindliche Pilot eben durchstarten..." Das machste an einem Platz mit Flugleitung genau einmal...

    Wenn etwas geändert werden kann, dann sicher nicht, indem jeder nach seinem Gusto verfährt. Dann weiß nämlich keiner mehr was Sache ist.
  • Wenn es nach Dir geht, soll man wohl einfach auf die Bahn brettern?
    Ganz ehrlich: Wir gehen gerade zurück auf Los. Ein "Flugleiter" darf keine Flüge leiten, er kann es auch nicht. Er hat keinerlei Ausbildung oder Berechtigung, Flugverkehr zu regeln oder zu staffeln. Deine Erwartung, dass er Dir eine Maschine im Endanflug meldet, ist also vollkommen abwegig - und exakt der Kern des hier diskutierten Problems.

    Ja, in der Tat: Du guckst aus dem Fenster, sagst "D-Mxxx rollt auf die Piste xx zum Start", wartest einen kleinen Moment, ob sich jemand im Funk wehrt, und bretterst einfach auf die Bahn. Was denn sonst???

    Wenn Du dagegen "abflugbereit" meldest und der Flugleiter darauf "Start nach eigenem Ermessen" sagt, dann ist das die höfliche Formulierung für "Lass mich mit Deinem Sch... in Ruhe, ich habe damit nichts zu tun, weil ich das weder darf noch kann. Mach und bretter einfach auf die Bahn!".

    <kopfschüttel>
  • Es sind die kleinen Unterschiede im Verhalten, wie man mit Gewohnheiten und Gepflogenheiten umgeht.

    Widerspruch um des Widerspruchs Willen überlasse ich Dir und Chris.
    Tschüss.
  • Dass eine andere Fliegerkultur, auch wenn sie vom Rest der Welt schon immer so mit Erfolg praktiziert wird, so in Deutschland nicht von heute auf morgen umgesetzt werden kann ist selbst mir klar. Aber schrittweisem mit entsprechender Schulung der Fluglehrer die ihr Wissen und Können dann eben weitergeben sollte dies auch in D mit der Zeit  zum Ziel führen. Mich wundert es nur immer wieder wie hier aus den eigenen Reihen anderen Piloten völlige Unfähigkeit vorgeworfen wird. Da wird andauernd von Platzhirschen gesprochen, welche sich angeblich aus Überlegenheitswahn über alle Regeln hinwegsetzen, andere können nicht funken und weitere sind, wie allseits beobachtet werden kann, zu senil zum Fliegen weil sie mal eine Landung verpatzt haben. Thomas hat völlig recht wenn er sagt dass diese ständigen selbstzerstörerischen Angriffe nur Wasser auf den Mühlen unserer wahren Gegner sein können.
    Wenn ich bei mir auf den Platz gehe mache ich das Tor auf, ziehe die Maschine raus, Vorflugcheck, dann rolle ich an den Rollhalt sage nur meine Kennung und dass ich jetzt die Piste so und so hinaufrolle. Gucken, rollen, umdrehen Startbereitschaft und Start melden und ab geht′s. Dies natürlich auch wenn ich völlig allein am Platz bin. Oft genug interessiert es andere die über den Platz fliegen. Die melden sich dann eben mit Position, Höhe und Flugrichtung. Ist doch alles völlig selbstverständlich und easy. Ist natürlich auch schon vorgekommen dass einer im Queranflug nichts mitgekriegt hat und ich dann eben schon auf der Piste rollte. Z.B. weil er eben gerade kein Funkgerät hatte. War bei unserem ganzen Verein mal einige Zeit der Fall als man sie uns alle aus den Fliegern geklaut hatte. Aber auch hier verstehe ich absolut Eure Aufregung nicht. Dann wird eben durchgestartet und nochmal angeflogen wenn die Piste frei ist. Wo ist das Problem? Oder guckt von Euch beim Landen keiner vorn durch die Scheibe? Da gab es noch nie irgendwo hier meines Wissens eine brenzlige Situation. Bei uns rollt auch gern mal der Rasenmäher auf der Piste herum wenn einer im Anflug ist. Hier gilt das gleiche. Der merkt dann schon beim Durchstarten des Fliegers dass er Platz machen soll. 
    Gott, das kann alles so locker sein... 
    Wirklich, kein Mensch braucht einen "Flugleiter"...

    Gruss Stephan
  • FL-Kultur... Was ist denn das für ein Ausdruck?
    Mal schauen...

    Du blendest völlig aus, dass das jahrzehntelang geübte Normalität war und ist.
    Genau das. Seit Jahrzehnten saugen die Flugschueler es mit der Muttermilch auf. Da oben sitzt einer und schafft an, sagt was zu tun und zu lassen ist und das hinterfragt man nicht geschweige denn uebt sich in Widerspruch.

    Wenn es nach Dir geht, soll man wohl einfach auf die Bahn brettern?
    Einfach im Sinne von eigenverantwortlich (ohne wen zu fragen und einen Segen abholen) aufrollen und starten? Natuerlich! Selbstverstaendlich! Was denn sonst?!?!

    Das machste an einem Platz mit Flugleitung genau einmal...
    Und das ist Teil des Problems, ja....

    Wenn etwas geändert werden kann, dann sicher nicht, indem jeder nach seinem Gusto verfährt. Dann weiß nämlich keiner mehr was Sache ist.
    Sind wir doch mal ehrlich: Wer von den Piloten in D weiss denn wirklich, "was Sache ist"? Da oben sitzt einer, der eigentlich nix zu sagen hat, der aber doch etwas anweist, was man eigentlich nicht beachten soll, weil der ja eigentlich keinerlei Kompetenz hat, man macht es aber "um des Friedens willen" doch so wie er will, meldet z.B. auf Anweisung von ihm keine Platzrundenteile (in Straubing ueblich, wehe man meldet sie trotzdem!) usw usf.
    Findest Du diesen wischi-waschi-Zustand gut?

    Hier auf meinem Platz in Luzern-Beromuenster herrscht an einem schoenen WE die Hoelle. Es gibt
    - Segeflug mit F-Schlepp
    - Fallschirmspringer mit Turbinenflugzeug als Absetzer, welcher permanent seine Rotationen fliegt
    - sehr regen Hubschrauberverkehr (Heli-Hotspot in der Schweiz). Diese fliegen nicht die Platzrunde...
    - Schulbetrieb
    - sehr anspruchsvolle Platzrunde
    Eine Sache aber gibt es nicht: Flugleiter!
    Die Folge? Jeder weiss, was er zu tun hat. Absichten kundtun, rausgucken, Funkverkehr abhoeren, Positionsmeldungen. Laeuft absolut reibungslos!
    Ich weiss: In D abolut unvorstellbar.


    Chris
  • Ich sag es mal so, in den letzten 5-6 Jahren ist mir in ganz Deutschland noch kein einziger unkontrollierter Flugplatz aufgefallen, wo ein Flugleiter notwendig gewesen wäre. Weder im Hochsommer in Kempten-Durach mit seinen gekreuzten Bahnen noch irgendwo auf den Nordseeinseln, wo sich über Pfingsten oder Ostern die Flieger in 3 Reihen stapeln noch auf irgendeinem Flugplatz mitten im Erzgebirge. 

    Einzige Ausnahmen wo eine Flugleitung SInn machte waren 2-3 Flugplatzfeste, wo es sehr wohl eine Art Staffelung, feste Slots und eine Luftaufsicht gab (RP war teilweise sogar vor Ort). Und ich kenne beide Seiten, habe vom RP in Hessen eine Flugleiterschulung über mich ergehen lassen dürfen und zahlreiche Schichten auf Lüli geschoben, wo sich meine Tätigkeit im Wesentlichen auf ein Doppelklick oder "Start nach einigem Ermessen" reduziert haben. Ab und zu, wenn zwei "Unfähige" zusammen kamen, gab es von mir ein "Stimmt Euch beide da oben untereinander ab!". Mehr aber defintiv nicht!   

    Mir ziehen sich jederzeit die Nackenhaare zusammen wenn ich "erbitte" am Funk oder in Videos höre. Und zumindest meinen Schülern erkläre ich die rechtlichen und haftungstechnischen Auswirkungen und was es heisst, Funkdisziplin einzuhalten. Alles andere ist - sorry Kindergarten und da gebe ich Thomas Recht, gefährlich.

    Trivia: Bei dem Spruch "Kein gemeldeter Verkehr" der dortigen (sehr netten Flugleiterin) auf Lüli musste ich ja als Pilot zurück antworten "wie, muss ich meinen Verkehr bei Dir jetzt anmelden?"... lange Denkpause... als Antwort kam ein liebevolles  "Du Arsch!" ;-)
  • Chris: Da oben sitzt einer, der eigentlich nix zu sagen hat, der aber doch etwas anweist, was man eigentlich nicht beachten soll, weil der ja eigentlich keinerlei Kompetenz hat, man macht es aber "um des Friedens willen" doch so wie er will, meldet z.B. auf Anweisung von ihm keine Platzrundenteile (in Straubing ueblich, wehe man meldet sie trotzdem!) usw usf.
    Findest Du diesen wischi-waschi-Zustand gut?
    Genau das nervt mich und genau da liegt für mich die Gefahr....wenns wenigstens alle gleich handeln würden.
  • Oh man, diese Diskussion ist so deutsch, noch deutscher kann sie kaum werden.

    Weg mit dem Flugleiter auf unkontrollierten Plätzen!


  • Mal ein Beispiel was ich meine: 

    Der Wahnsinn aus dem Hause Andreas Nahles und Co: 

    Paternoster fliegen nur mit Flugleiter Einweisung !  :) 

    Wird zum 1.6.15 als Vorschrift durchgesetzt und nach wenigen Stunden als Schwachsinn erkannt und soll jetzt wieder erlaubt werden. 
    Sind Politiker denn nur noch als Lachnummer zu gebrauchen ? 


Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Art von Theorieunterricht würde Dir am ehesten zusagen?

Frontalunterricht
64.1 %
Selbststudium
35.9 %
Stimmen: 301 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 36 Besucher online, davon 1 Mitglied und 35 Gäste.


Mitglieder online:
MajorTom 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS