Diskussion zur Umfrage: Bist Du für oder gegen die Flugleiterpflicht an deutschen Info-Plätzen?

Forum - Umfragen

Ich bin dagegen!
85.5 % - 241 Stimmen
Ich bin dafür!
14.5 % - 41 Stimmen

282 Stimmen - Umfrage geschlossen

  • Pflicht! Richtig! Danke für die Klarstellung. Und wie Thomas Borchert es schon an anderer Stelle klar stellte. Wenn AOPA oder andere es schaffen die zugrundeliegende ICAO Empfehlung zu kippen, entfällt die Grundlage für diese Pflicht in Deutschland.

    EDMK war doch vor Jahren der schönste Platz Deutschlands (2011 oder 2012 meine ich)? Habe dort mal im fußläufig gut zu erreichenden Gasthof/Hotel übernachtet und dort getankt. Kann jetzt also gar nix Negatives zum Platz sagen. War aber natürlich auch nur im Sommer dort und nicht im Winter...
  • Was - mal wieder - für eine völlig substanzlose Diskussion:

    1. Von rd. 4.000 ? angemeldeten UL-Piloten,
    2. abzüglich 2.000 mit Mehrfachanmeldungen ;-) ( ja, könnten auch noch mehr sein)
    3. abzüglich 1800, die hier nur mitlesen
    4. abzüglich 100, die hier rumnölen ohne überhaupt je einen Flieger gesehen zu haben, geschweige denn, einen Schein besitzen,
    5. verbleiben ca. 150 (inkl. Mehrfachvotern) deren "Meinung" hier betratscht wird.
    Von rd. 10.000 ? deutschen UL-Piloten.

    Den 17 FL-Befürwortern (etwa der durchschnittliche Bestand dreier Haltergemeinschaften...), die angeblich für den FL sind, wird alles möglich an den Kopf geworfen.
    Ob es die wirklich gibt, und ob es wirklich fundierte Meinungen sind, kann keiner wirklich wissen und ist den Diskutanten auch völlig egal.

    Bei dieser Mini-Beteiligung (eines so großen ? Forums) kommen mir da Zweifel, ob man überhaupt mehr als den Duft einer Blähung aus diesem Votum entnehmen kann...

    Aber das ist vielen ja schon Grund genug, um zur Tastatur zu greifen.
  • die angeblich für den FL sind
    DARUM GEHT ES NICHT!

    ES GEHT UM DIE FLUGLEITERPFLICHT !!!!

    Wenn ich nichts verpasst habe, hat sich bis jetzt keine(r) gegen die Anwesendheit eine(s/r) Flugleiter(s/in) ausgesprochen. Zum Gegenteil haben mehrere angegeben, eine solche Person/Funktion kann Mehrwert haben.

    Die Frage ist aber : lohnt sich der Last? Ich bin mir sicher, die grosse Mehrheit der Flugleiter machen das freiwillig, eben wenn sie viel lieber fliegen gehen. Warum wird es die Deutschen Flugplätze so schwer gemacht, eben wenn man im Ausland, ohne Flugleiterpflicht, nicht deutlich mehr Unfälle/Verletzte sieht?

    Ich vergleiche das lieber mit der Rettungsgerätepflicht als mit dem Medikal  (von Flugmedizin weiss ich zu wenig um eine Meinung zu veröffentlichen) aber der Rettungsschirm is genau wie der Flugleiter: kann sicher ein gewisser Wert haben, soll aber nicht zur Pflicht werden.
  • Soso, die Flugleiterpflicht hat also zum Holocaust geführt. Endlich hats mal einer erkannt....
  • Was - mal wieder - für eine völlig substanzlose Diskussion:

    1. Von rd. 4.000 ? angemeldeten UL-Piloten,
    2. abzüglich 2.000 mit Mehrfachanmeldungen ;-) ( ja, könnten auch noch mehr sein)
    3. abzüglich 1800, die hier nur mitlesen
    4. abzüglich 100, die hier rumnölen ohne überhaupt je einen Flieger gesehen zu haben, geschweige denn, einen Schein besitzen,
    5. verbleiben ca. 150 (inkl. Mehrfachvotern) deren "Meinung" hier betratscht wird.
    Von rd. 10.000 ? deutschen UL-Piloten.

    Den 17 FL-Befürwortern (etwa der durchschnittliche Bestand dreier Haltergemeinschaften...), die angeblich für den FL sind, wird alles möglich an den Kopf geworfen.
    Ob es die wirklich gibt, und ob es wirklich fundierte Meinungen sind, kann keiner wirklich wissen und ist den Diskutanten auch völlig egal.

    Bei dieser Mini-Beteiligung (eines so großen ? Forums) kommen mir da Zweifel, ob man überhaupt mehr als den Duft einer Blähung aus diesem Votum entnehmen kann...

    Aber das ist vielen ja schon Grund genug, um zur Tastatur zu greifen.
    Selten so ein Holz gelesen...

    Zum einen ist es so, dass es für die Umfrage völlig unerheblich ist, wie viele Personen hier angemeldet sind. Die Beteiligung ist eigentlich sogar relativ groß. Bei jeder Umfrage muss man von einer Schwankungsbreite ausgehen. Diese dürfte bei dem Ergebnis von 84 zu 16 Prozent und rund 100 Teilnehmern irgendwo im Bereich von +- 8 % liegen.
  • csaba: ..."Wenn ich nichts verpasst habe, hat sich bis jetzt keine(r) gegen die
    Anwesendheit eine(s/r) Flugleiter(s/in) ausgesprochen. Zum Gegenteil
    haben mehrere angegeben, eine solche Person/Funktion kann Mehrwert
    haben.
    "
    Ja. kann...


    csaba: ..."Die Frage ist aber
    : lohnt sich der Last? Ich bin mir sicher, die grosse Mehrheit der
    Flugleiter machen das freiwillig,"
    ....
    Klar, wenn man im Verein ist... macht ja auch irre Spaß....

    csaba: ..."eben wenn sie viel lieber fliegen
    gehen. Warum wird es die
    Deutschen Flugplätze so schwer gemacht, eben wenn man im Ausland, ohne
    Flugleiterpflicht, nicht deutlich mehr Unfälle/Verletzte sieht?
    "...
    Weiß ich nicht.

    In meinem Fall war ich - mal wieder "dran". Ein sehr von sich überzeugter Segelfluglehrer bestimmte während des Fluges, dass er gegen die aktive Landerichtung seine Schülerin landen lassen wollte. Er gab das am Funk bekannt.
    Ich sagte ihm, dass die aktive Landebahn die Gegenrichtung wäre. Antwort: "Und?"

    Als ich ihn nach der Landung dann fragte, wie er denn sein Verhalten - auch unter Lehraspekten - beschreiben würde, bekam ich zur Antwort, dass der Pilot bestimmt, in welche Richtung er landet. Und ich könnte zwar was sagen aber nix bestimmen. Ich fand das wahnsinnig komisch, aber im Grunde beschreibt es die Situation. Der FL kann hilfreich sein, aber "machen" kann er fast nichts. Also überflüssig.

    Sukram, schön dass Du munter wirst, wenn geholzt wird...
    Deine Berechnung ändert aber im Eregebnis weder an der Verhältismäßigkeit noch an der Gewichtigkeit etwas.
  • Ich sagte ihm, dass die aktive Landebahn die Gegenrichtung wäre. Antwort: "Und?"
    Hehe, top Antwort. Gerade auch unter Lehraspekten, wenigstens seine Schueler lernen es korrekt.


    Chris
  • Also ich bin immer für Flugleiter, denn wenn mein Flug geleitet wird habe ich nicht mehr die Verantwortung.
    Einfach toll!!
    Nun, das war ein Spass!
    Es geht ohne!


    Rüdiger, der auch hie und da auf dem Stuhl sitzt.
  • Ich möchte einfach ein paar kurze Erfahrungen beitragen.

    Bei uns am Flugplatz gibt es eine vom RP Darmstadt abgesegnete Regelung für einen Flugbetrieb ohne Flugleiter. Die wesentlichste Maßgabe ist, dass es keinen Schul- bzw. Platzrundenbetrieb geben darf solange kein Flugleiter anwesend ist, Schulstarts für Überlandflüge sind durchaus erlaubt.

    Das Procedere ist wie folgt: Wetter einholen, Wind und Sichten sowie voraussichtliche Startzeit werden in eine Liste eingetragen. Dazu noch der Zielort sowie die Anzahl der Personen an Bord. Unterschreiben, fertig.

    Gefunkt wird natürlich trotzdem, es werden Positionsangaben bzw. Benutzung von Taxiweg und Landebahn durchgegeben. Falls mal mehrere Flieger in der Luft sind einigt man sich dann untereinander.

    Das bringt natürlich erhebliche Freiheit mit sich. Wenn mir mittwochs morgens nach fliegen ist, schaue ich online ob der Flieger verfügbar ist und fahre dann einfach zum Platz und geniesse. Früher hätte ich einen Flugleiter organisieren müssen, der dann extra für einen Start kommt, was unter der Woche nicht immer einfach war.

    An stark frequentierten Plätzen sehe ich einen Flugleiter durchaus als Hilfe an, aber eben nicht generell als unentbehrlich.

    Viele Grüße

    Fox
  • Dann sollen doch alle die Angst haben sich ein ELT einbauen. Wenn das aktiviert wird, ruft jemand an und fragt ob es SAR-Alarm geben soll oder nicht.
    bb
    hei


Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Art von Theorieunterricht würde Dir am ehesten zusagen?

Frontalunterricht
65.2 %
Selbststudium
34.8 %
Stimmen: 342 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 30 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS