Diskussion zur Umfrage: Ist das Medical für UL-Piloten wirklich sinnvoll?

Forum - Umfragen

Ja
50.5 % - 204 Stimmen
Nein
49.5 % - 200 Stimmen

404 Stimmen - Umfrage geschlossen
  • Die Fliegerärzte sind so intelligent, sich mehrfach anzumelden.
    Achim
  • Sein flugmedizinisches Tauglichkeitszeugnis war mit mehreren Auflagen versehen. Die medizinischen Hintergründe der Auflagen lagen der BFU vor. Die Umstände des Unfallhergangs einerseits und die gesundheitliche Disposition des Piloten andererseits schließen einen Zusammenhang nicht aus.


    Quelle: BFU Unfallbericht 3X075-14
  • Die Umstände des Unfallhergangs einerseits und die gesundheitliche Disposition des Piloten andererseits schließen einen Zusammenhang nicht aus.
    Sowas kann praktisch nie ausgeschlossen werden...
    Oder anders: Fuer jedes beliebige menschliche Versagen kann man sich medizinisch-psychologische Tests einfallen lassen, die es, natuerlich erst durchgefuehrt unmittelbar vor dem Start, vielleicht haetten verhindern koennen.
    Und nun?


    Chris
  • Ganz sicher können wir nur gehen wenn mindestens zwei Flugmediziner mit an Bord sind, inkl. Defi und Intubationsbesteck.
    bb
    hei
  • Ganz sicher waere es, die Fliegerei zu verbieten. Mit einem Schlag garantiert Null Tote und Verletzte.


    Chris
  • Mir ist klar, dass man gerade solche Unfälle wohl nie eindeutig klären können wird. 
    Ich warte ja immer noch auf die eine Zahl, die besagt wieviele Medicals jährlich NICHT ausgestellt werden.
  • Ich warte ja immer noch auf die eine Zahl, die besagt wieviele Medicals jährlich NICHT ausgestellt werden.
    Selbst wenn die jemand nennen koennte, was soll die aussagen? Was willst Du da reininterpretieren?


    Chris
  • Heute hat der BFU wieder einen Schwung an Unfallberichten veröffentlicht.
    Dieser sticht gerade besonders heraus, welchen ich ohne weitere Kommentare hier einfüge:

    http://www.bfu-web.de/DE/Publikationen/Untersuchungsberichte/2007/Bericht_07_3X047_DA40_Gluecksburg.pdf?__blob=publicationFile

  • Hein Mueck: >924driver nachts bei Regenwetter unterwegs ist. Würde man jeden, der auf der Bundesstraße mit 70 oder 80 km/h...

    Du nagelst also bei strömenden Regen nachts mit 100km/h über die Bundesstraße und regst dich über Leute auf, die dann nur 80km/h fahren? Interessanter Punkt.<

    Natürlich! Dann muß man wegen diesen behinderten German-Angst-Deutschen bei diesem Sauwetter ja ~120 km/h fahren, um den Überholweg wenigstens einigermaßen übersichtlich zu halten.

    Könner brauchen ihre oft exorbitant scheinenden PS meist nur dazu, die Überholstrecken kurz zu halten.

    hob

  • Heute hat der BFU wieder einen Schwung an Unfallberichten veröffentlicht.
    Dieser sticht gerade besonders heraus, welchen ich ohne weitere Kommentare hier einfüge:

    http://www.bfu-web.de/DE/Publikatio....df?__blob=publicationFile
    Damit ist ganz klar bewiesen, dass das Medical das wirklich aller unüzeste ist, was die Luftfahrtverwaltung sich je ausgedacht hat.

    Wenn sich jemand nicht wohl fühlt und trotzdem einen Flieger, ein Auto, einen Bus oder LKW usw. lenkt, dann ist das verantwortungslos und dumm. Medicals helfen da nicht.

    Wenn ich so manche Wortrbeiträge und Verhaltensweisen einiger Forumsmitglieder lese und sehe, würde ich allerdings eine psychologische Untersuchung durchaus für angebracht halten....

    Cheers!

    Carlson


Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Art von Theorieunterricht würde Dir am ehesten zusagen?

Frontalunterricht
64.4 %
Selbststudium
35.6 %
Stimmen: 376 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 40 Besucher online, davon 3 Mitglieder und 37 Gäste.


Mitglieder online:
hennes  Schnickes  herrma 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS