Diskussion zur Umfrage: Ist das Medical für UL-Piloten wirklich sinnvoll?

Forum - Umfragen

Ja
50.5 % - 204 Stimmen
Nein
49.5 % - 200 Stimmen

404 Stimmen - Umfrage geschlossen
  • Da hier ja einige Statisktikfans herumschleichen. Laut Statisktik steigt die Zahl der Arztbersuche, Krankschreibungen, Operationen etc. mit der Anzahl der Ärzte, ohne dass sich die Leute gesünder fühlen. Die Krankenkassen können ein Lied davon singen. Älter werden die Menschen davon auch nicht. Die kürzere Lebenserwartung der Männer ist zum größten Teil ihrer risikofreudigeren Lebensweise geschuldet.
    bb
    hei
  • ...  ist ein regelmäßiger medizinischer Check auf jeden Fall sinvoll.
    Jupp, mache ich auch, aber nicht weil ich es muss.

    Und wenn Ihr mal ganz tief in Euch geht: Glaubt Ihr wirklich, Ihr würdet selbst rechtzeitig aufhören, gäbe es keinen Fliegerarzt?
    Auch ohne Tiefgang: Nö. Und nun? Sollte dies nicht meiner - aus Deiner Sicht sicherlich lebensmüden - Entscheidung unterliegen?

    Wie schon 100mal hier geschrieben: Staatliche Eingriffe in die Persönlichkeitsrechte dienen dem Schutz Dritter (zumindest im Allgemeinen :-)). Im GA- und insbesondere im UL-Bereich ist das Medical meiner Menung nach diesbezüglich mehr als diskutabel.

    Bye Thomas
  • Um noch mal auf die Gegenfragen zu antworten:

    => Warum regelmäßig?
    Weil der Gesundheitszustand keine Konstante ist.

    => Warum nicht zum Hausarzt?
    Regelmäßig zum Hausarzt fände ich auch OK, wie gesagt, über Art und Umfang des Sinnvollen kann man diskutieren. Was m.E. wichtig ist wären aber auch gute Sehtests.

    [quote]
    Und wenn Ihr mal ganz tief in Euch geht: Glaubt Ihr
    wirklich, Ihr würdet selbst rechtzeitig aufhören, gäbe es keinen
    Fliegerarzt?
    Auch ohne Tiefgang: Nö. Und nun? Sollte dies nicht meiner - aus Deiner Sicht sicherlich lebensmüden - Entscheidung unterliegen?[/quote]

    Nein Thomas, sollte sie nicht.  Warum?
    Klar ist es Deine Sache wenn Du sagst, Du kannst gut damit leben wenn Du Dich selbst gefährdest bzw. falls es Dich mal trifft. Solang das nur einen selbst betrifft gebe ich Dir sogar recht.

    Fakt ist aber: Wir sind nicht allein im Luftraum. Vielleicht bin ich da besonders sensibel, weil es bei uns relativ "dicht" zugeht: zwei Flugplätze mit Platzrunden die so nahe beieinander liegen dass vor ein paar Jahren unsere Platzrundenhöhe auf 750ft GND verlegt wurde, dazu noch das VOR Charlie, das die Echos anzieht wie die Motten (wenn auch nicht mehr ganz so sehr wie früher). Blöderweise kommt dann noch der "Durchgangsverkehr" hinzu, der die nahe CTR (Untergrenze 1500ft) unterfliegen will und dabei auch gern durch unsere Platzrunde rauscht. Neben einigen Near Misses gab es 2006 am Nachbarplatz eine Kollision zwischen einer 172er und einem Motorsegler dem Teile der Fläche und des Höhenleitwerks zerstört wurden. Die beiden Insassen hatten keine Chance. Der Bericht der BfU hat festgestellt, dass beide einander hätten sehen müssen, keine Beeinträchtigung durch Sonne, beide sogar auf der gleichen Frequenz und wussten voneinander.

    Deswegen finde ich es wichtig, dass regelmäßig sicher gestellt wird, dass wir gut genug sehen und hören (Funk) und im Zweifelsfalle schnell genug reagieren können.

    Und dass einige nicht aufhören können (Leidenschaft ist einfach zu groß), obwohl sie nicht mehr fit sind, habe ich in mehr als 25 Jahren in einem Verein mit über 100 Aktiven oft genug erlebt.

    Viele Grüße

    Fox
  • Der Bericht der BfU hat festgestellt, dass beide einander hätten sehen müssen, keine Beeinträchtigung durch Sonne, beide sogar auf der gleichen Frequenz und wussten voneinander.
    Habe ich in meiner Karriere bereits 3 Mal erlebt, also wirklich haarscharf vorbei. Meine Augen sind excellent...

    Alles, was Du forderst muesste man viel viel eher bei Autofahrern einfuehren.
    Medical=Schwachsinn hoch 12.


    Chris
  • Und wieder die bekante Argumentation: Erstmal müssen die anderen ran...

    Übrigens: gut, dass Deine Augen exzellent sind. Sonst könntest Du möglicherweise nicht mehr davon berichten.

    Viele Grüße

    Fox
  • Und wieder die bekante Argumentation: Erstmal müssen die anderen ran...
    Natuerlich muss erstmal die Gruppe ran, von der die groessere Gefahr ausgeht. Nicht die Gruppe, die die kleinere Lobby hat...

    Übrigens: gut, dass Deine Augen exzellent sind. Sonst könntest Du möglicherweise nicht mehr davon berichten.
    2 von denen habe ich nicht gesehen vorher. Nummer 3 schon, weil die Sonne sehr guenstig stand und ich wusste, wo er ungefaehr war. Er sah mich uebrigens nicht.

    Grundsaetzlich ist zu sagen, dass man Flugzeuge auf Kollisionskurs praktisch nicht sehen KANN. Egal wie gut die Augen sind.


    Chris
  • Ja, aber wenn amtlich vorgeschrieben ist, dass die sich sehen können müssen, dann geht′s einem doch gleich viel besser, nicht? Bloß nicht durch Fakten verwirren lassen...
  • Ob tatsächlich die fehlende Lobby das Problem ist, wage ich zu bezweifeln - wenn nicht einmal hier das von allen verhasste Medical von mehr als der Hälfte abgelehnt wird.
  • Jetzt habt Ihr mir alle so dermassen Angst eingeflösst dass ich mir eine noch dickere Brille zugelegt habe um diese ganzen flugunfähigen Rentner am Himmel besser zu sehen während sie versuchen sich tatterig von oben auf mich zu schmeissen. Wo die doch alle kein "Medical" haben und so...
    Ist immer wieder erstaunlich zu sehen dass deutsche Piloten anscheinend wesentlich dümmer sein müssen als die von woanders. Sodass man ihnen eben amtlich bescheinigen muss dass sie jetzt krank und unzurechnungsfähig sind. Und wie die wackeren Jüngeren das dann auch immer überall so sehen können dass da einer zu alt ist um zu fliegen. Finde ich schon bemerkenswert diese "Fachaufsicht" der Jugend...

    Gruss Stephan
  • Fox Und dass einige nicht aufhören können (Leidenschaft ist einfach zu groß), obwohl sie nicht mehr fit sind, habe ich in mehr als 25 Jahren in einem Verein mit über 100 Aktiven oft genug erlebt.
    Ausgezeichnet! Endlich jemand mit wirklichen Erfahrungswerten aus 25 Jahren! Was kannst Du uns berichten? Wieviele Medical relevante Unfalle oder zumindest massive Gefährdungen haben denn die senilen Tattergreise in dem von Dir skizzierten sehr komplexen Luftraum verursacht?

    Bye Thomas

    BTW: Deine Interpretation (es ist leider nicht mehr) des BFU-Berichtes ist eine eher emotionale. Objektiv steht dort: Wetter gut, Sichten gut, Technik ok, alte Männer drinnen, trotzdem Unfall. Solche Berichte gibt es auch mit 40Jahrigen Piloten. Und nun?


Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Art von Theorieunterricht würde Dir am ehesten zusagen?

Frontalunterricht
64.2 %
Selbststudium
35.8 %
Stimmen: 302 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 26 Besucher online, davon 3 Mitglieder und 23 Gäste.


Mitglieder online:
heide-copter  V2  FLY-CLOUD 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS