Einflug in die Schweiz

Forum - Fliegen & Reisen
  • Hallo Francop,

    danke Dir nochmal für die Klarstellung. In dem Papier (Dein Link) steht ja eigentlich alles sehr kompakt und eindeutig erklärt. Typisch Schweiz.

    Ein neues Wort habe ich dort auch gelernt:  Bordradiotelefonist

    Einfach göttlich 😀

  • G3-Flieger schrieb:
    Ein neues Wort habe ich dort auch gelernt:  Bordradiotelefonist
    Ich weiss nicht, aber irgendwie habe ich bei dem Wort das Gefühl da sitzt ein "Fräulein vom Amt" auf dem rechten Sitz, vor sich ein Stöpselboard und hinten aus dem Rumpf hängen ganz viele Kabel zur nächsten Poststelle ... Schönen Sonntag!

  • Der Boardradiotelefonist kann nur mit Telefonhörer statt mit Headset fliegen :)

  • Kurzes Update: Laut Fliegermagazin kostet das UL-Permit für die Schweiz (max. 60 Tage pro Jahr) nun 260 Franken pro Stück.

    https://www.fliegermagazin.de/news/teuer-fuer-uls-einflug-in-die-schweiz/

  • Achtung: Zwischen diesen beiden Beiträgen liegen mehr als 3 Monate.
  • Vor wenigen Tagen hat SUST den Schlussbericht Nr. 2381 veröffentlicht.

    Ein Schweizer in einem in Frankreich registrierten UL war Ende 2019 in einer Kurve zu langsam, ist abgekippt und tödlich verunglückt. Eine der Empfehlungen der SUST lautet:


    Und was für Überraschung, findet man im Kapitel Seit dem Unfall getroffene Massnahmen:



    Jetzt ist alles klar.

  • Hallo,

    was ich mich gefragt habe ist ,wie werden die 60Tage für dasUL-Permit für die Schweiz gezählt?

    Sind es 60 Tage die unabhängige von einander abgehakt werden oder laufen

    die 60 Tagen von da an von dem ersten Tag in den man in Schweiz einfliegt ?

    Kauft man wie eine Art Vignette für das Jahr 2022 in dem man dann 60 einzelne Tage durch die Schweiz fliegen kann?

    Gruß Markus 

  • ich denke wir sollen mal mit der Schweiz ein ernstes Wörtchen reden. Dann ist das in  5 Minuten erledigt. Die sind so abhängig von Deutschland und den Franzosen da liefern die sogar die Kontodaten wenn man mal ein bisschen härter anfragt. 

    Das Problem ist nicht die Schweiz, dass liegt bei uns in Berlin oder in Brüssel. Die vertreten eh nur sich selbst.

  • QuaxC42 schrieb:
    Das Problem ist nicht die Schweiz, dass liegt bei uns in Berlin oder in Brüssel. Die vertreten eh nur sich selbst.
    Es steht Dir frei einen Tätigkeitswechsel in die Politik zu machen.

    Hier nervt Dein ständiges gebashe allerdings.

  • Es wird nichts bringen, die Schweiz hat quasi keine UL-Szene. Was will man da erreichen? Die Schweizer UL′s die es nicht gibt auch in Deutschland zur Kasse beten? Auch in Belgien muss man wie erwähnt z.B. für ein Permit zahlen.

    Das was es gibt sind eben Schweizer mit ausländisch registrierte ULs (stationiert kurz über die Grenze im Ausland, da dauerhafte stationierung in der Schweiz verboten), oder eben LSA-Flugzeuge die normal EASA-Zertifiziert sind, in Deutschland besser bekannt als "E-Klasse", oder Ecolight-Flugzeuge die ebenfalls mit EASA-Lizenz beflogen werden müssen.

  • Steffen_E schrieb:
    QuaxC42 schrieb:
    Das Problem ist nicht die Schweiz, dass liegt bei uns in Berlin oder in Brüssel. Die vertreten eh nur sich selbst.
    Es steht Dir frei einen Tätigkeitswechsel in die Politik zu machen.

    Hier nervt Dein ständiges gebashe allerdings.

    Danke für die Zurechtweisung. Das ist ja allgenmein jetzt üblich das man den Mund verboten bekommt oder herabgewürdigt wird wenn man auf das ursächliche Problem hinweist. Dann genießt es doch weiter und jammert gefälligst nicht hier rum.   
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
34.5 %
Immer!
32.4 %
Hin und wieder!
16.4 %
Nie!
9.2 %
Eher selten!
7.6 %
Stimmen: 238 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 40 Besucher online, davon 1 Mitglied und 39 Gäste.


Mitglieder online:
b3nn0 

Anzeige: EasyVFR