UL-Fliegen in Russland

Forum - Fliegen & Reisen
  • Den gibt/gab es schon, es gibt diverse Berichte über Flüge in Russland, wo dieser vorgeschrieben war. Z.B. hier. Evtl. Strecken/Luftraumabhängig?
    Chris_EDNC schrieb:
    Den gibt/gab es schon, es gibt diverse Berichte über Flüge in Russland, wo dieser vorgeschrieben war. Z.B. hier. Evtl. Strecken/Luftraumabhängig?
    Unter dem angegebenen Link konnte ich leider nichts zu dem Thema finden. Aber klar: Sobald man die internationalen ICAO-Luftfahrtstraßen verläßt, gibt es keinen englischen ATC mehr. Dann muss man eben auf Russisch funken. Meine eindeutige Präferenz ist: lieber ICAO und selber funken, als jemand fremden im Cockpit sitzen zu haben...
  • DIFH schrieb:
    Habe ich mit Begeisterung getan. Ich würde mich nur über ein paar Informationen drumherum freuen, wie z.B. Luftraumstruktur, Karten, Flugpläne, Genehmigung für UL, PPR, Kosten ...
    Punkt 1&2: Luftraumstruktur und Karten.
    Wir haben die gesamte Reise mit der (experimentellen) SkyDemon Karte des Europäischen Teils Russlands (Russia West) geplant und damit auch ausschließlich navigiert. Funktioniert, was Topographie, Kurse und Lufträume angeht, ausgezeichnet. Einen kleinen Abzug gibt es für die FIR-Struktur und -Frequenzen: die stimmten meist gar nicht und manchmal so ungefähr. Man muss also ganz genau hinhören, wenn einem die nächste FIR-Frequenz angesagt wird.

    Punkt 3&4: Flugpläne & Genehmigungen.
    Hier haben es uns ganz einfach gemacht und das Serviceangebot des russischen Anbieters MakGas.com genutzt. Der organisiert Visum-Voucher, Airworthiness Certificate Acknowledgement und Flightplan Approval. Wir haben einfach unsere Wunsch-Routen angegeben, und MakGas hat dann ein Angebot gemacht, das so nahe wie möglich an unseren Vorstellungen lag. Meistens hat das ziemlich gut geklappt (es gab Ausnahmen). Das Schöne an der Lösung ist: Über Genehmigungen braucht man sich überhaupt keinen Kopf mehr zu machen. Das wird alles organisiert. Und vor Ort freuen sich alle über den Besuch.

    Punk 5: PPR.
    PPR gibt es in Russland so nicht, weil ohnehin nur (und ausschließlich) mit Flugplan geflogen werden kann. Wenn der auf einen geschlossenen Flugplatz führt, wird der Flugplan nicht akzeptiert.

    Punkt 6: Kosten.

    Angesichts der Tatsache, dass es in Russland eigentlich keinen nennenswerten GA-Reiseverkehr gibt (es gibt GA, aber eher am Platz und um den Kirchturm), beschreitet man hier also Neuland. Auch hier haben wir uns vollumfämglich auf unseren Service-Provider MakGas verlassen. Der hat an sämtlichen Locations (teilweise auf Vorbestellung) für ground crew und Betankung gesorgt, die Flugpläne aufgegeben und für deren Bewilligung gesorgt (klappte ausnahmslos), die Überflugrechte (Belarus) eingeholt und unsere täglichen Änderungswüsnche eingarbeitet. Pro Flugzeug kostete das inklusive Treibstoff auf der rund 14-tägigen Reise mit 13 Destinationen, knapp 9.000 Flugkilometern und 42 Flugstunden rund 3.500 € pro Flugzeug. Knapp 2/3 davon sind Treibstoffkosten. Das ist sicherlich kein Schnäppchen. Aber nach Auskunft anderer Piloten, die wir auf dem Weg getroffen haben, ist MakGas einer der reelsten Anbieter auf diesem Markt. Die anderen sind eher teurer. Wer wirklich Lust auf dieses Abenteuer hat, den wird diese "russische Kulturtaxe" nicht aufhalten. Auf jeden Fall macht es das aviatische Leben in Russland ziemliche viel leichter.

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Navigations-App nutzt Ihr im Cockpit

SkyDemon
51 %
VFRnav
19 %
Ich nutze eine andere App
17.4 %
Ich nutze gar keine App
5.5 %
EasyVFR
5.1 %
ForeFlight
2 %
Stimmen: 253 | Diskussion (45)
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 69 Besucher online, davon 7 Mitglieder und 62 Gäste.


Mitglieder online:
om948  b3nn0  Steffen_E  Pruberi  Olaf G.  Angel  aviatrix 

Anzeige: Pocket FMS