St. Johann in Tirol (LOIJ)

Forum - Fliegen & Reisen
  • FlyingDutchman schrieb:
    Aber ob jemand auch antworten muss steht nicht in der AIP.
    Da steht auch nicht, dass man nur versuchen muss, INFO zu kontaktieren. Aber teste das ruhig mal und überzeuge dann den Richter von Deiner Rechtsauffassung und berichte hier.

    Ich würde mich im Fall der Fälle eher darauf berufen, dass ich dachte, mein Funk wäre ausgefallen und ich deshalb auf dem nächsten unkontrollierten Platz gelandet bin. Oder die berühmte Wespe im Cockpit...

  • In der 🇨🇭 wird auf unkrontrollierten Plätzen ausschließlich mit Blindmeldung geflogen. Auch auf größeren wie Birrfeld oder Lausanne.

    Funktioniert hervorragend.

  • Absolut, das funktioniert in der Schweiz und vielen anderen Ländern hervorragend. Allerdings haben die Schweizer das funken auch viel besser drauf als die meisten Deutschen.

    DIFH schrieb:
    Da steht auch nicht, dass man nur versuchen muss, INFO zu kontaktieren. Aber teste das ruhig mal und überzeuge dann den Richter von Deiner Rechtsauffassung und berichte hier.

    Es wird nirgendwo von ein verpflichtenden 2-Way Radiocontact gesprochen, mal von AFIS-Plätze abgesehen. Von daher kann man eben immer eine Ausrede nehmen, die du selber schon benannt hast. Da möchte ich den ersten Fall vor den Richter sehen, wo jemand für das nicht-kommunizieren mit dem Flugleiter bzw. Flugplatzbetriebsleiter angeklagt wird. Das würden sich vielleicht so manche Pseudo-Lotsen auf der eine oder andere Info-Platz wünschen, aber zum Glück haben sie herzlich wenig zu sagen.
  • Tom971 schrieb:

    In der 🇨🇭 wird auf unkrontrollierten Plätzen ausschließlich mit Blindmeldung geflogen. Auch auf größeren wie Birrfeld oder Lausanne.

    Funktioniert hervorragend.

    Ich war erst vor ein paar Tagen in Birrfeld. Im Zweifel kann man auch dort nach der Landerichtung fragen. Viel mehr macht der Flugleiter in AT oder D auch nicht (sollte er zumindest nicht).

    Auf unserem Platz in D gibt es allenfalls einmal im Jahr bei Flugplatzfesten o.ä. einen Flugleiter am Funk. Sonst läuft das auch problemlos mit Blindmeldungen bzw. mit Kommunikation untereinander.

    FlyingDutchman hat hier aber das Gesetz ins Spiel gebracht. Und das ist nun mal in AT und D wie es ist: Die AIP fordert Kontakt mit dem Flugleiter. "Contact" bedeutet in den meisten Ländern, dass die Gegenseite das Kennzeichen wiederholt hat.

  • Da bleibe ich andere Meinung, denn das Wort "contact" hört man auch in Ländern mit komplett unbesetzte Flugplätze, wo man niemanden wirklich ansprechen kann, ausser Blindfunkmeldungen absetzen. Ausserdem steht "Contact Sankt Johann Aerodrome" auch nur in Jeppesen, nicht jedoch in der offizielle (öffentliche) AIP von Österreich.

    Vielleicht liegt es auch an mir nicht gerade Obrigkeitshörig zu sein. ;-)

  • edhs schrieb:
    Für PPR mag es Günde geben - gut. Aber das Anfluginfos nicht in der AIP sondern nur auf einer Homepage zu finden sind ist ein Unding.
    Da keiner gefragt hat, frage ich: seit wann stehen Anfluginfos von UL-Plätzen in der AIP?
  • Moin,

    hat denn schon mal jemand den Platzbetreiber gefragt? Immerhin ist der Hausherr ja derjenige, der die Regeln bestimmt oder umsetzt. 

    Damit wäre zumindest dort Klarheit geschaffen. Ansonsten hat sachbezogene Kommunikation im Vorfeld nichts mit Obrigkeitshörigkeit zu tun…

    Gruß Raller 

  • raller schrieb:
    hat denn schon mal jemand den Platzbetreiber gefragt? Immerhin ist der Hausherr ja derjenige, der die Regeln bestimmt oder umsetzt. 
    Genau, ich würde einfach mal dort anrufen und fragen, dann ist man auf der sicheren Seite.

    Ich würde mir überhaupt nicht den Stress machen und als drüber rätseln.

    Stefan

  • Fragt Ihr wirklich bei jeder Flugplanung vorher an, was ihr in dem Falle dass kein Funkkontakt zustande kommt, machen sollt?

    Aber genau darum geht es. Anflug zu einem offiziell geöffneten Platz oder mit PPR und dann hört man keine Antwort vom Flugleiter.

    Ausweichplatz anfliegen oder Bodenmarkierungen ansehen und Landen?

    Gruß

    Maik

  • Ich flieg regelmässig nach St Johann u hab die immer erwischt. Mag ja sein, dass der Flugleiter grad mal an der Kasse ist u 1 min  nicht erreichbar. Im Frühjahr war St Johann oft wg Corona geschlossen, dazu gab es aber Notams.

    Letztes Jahr hab ich St Johann mal 20 min nicht erreicht, da waren die aber auch unter Bodennebel u somit noch closed.

    Bin dann mal Zell u zurück geflogen, dann war 30 min später der Bodennebel weg u Funk besetzt.

    Wenn ich einen Platz am Funk nicht erreicht habe, bin ich meist erst mal darüber gekreist u hab es halt öfters probiert u im Notfall mit Handy PPR bzw Platznummer angerufen.

    Mit diesem Vorgehen musste ich noch nie ohne Kontakt an nem fremden Platz landen.

    Ich würde das ohne Not auch nicht machen u wenn ich St Johann nicht erreiche, dann flieg ich halt nach Zell am See.

    Aber muss halt jeder selber entscheiden was er macht...

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Navigations-App nutzt Ihr im Cockpit

SkyDemon
46.4 %
VFRnav
25 %
Ich nutze eine andere App
25 %
EasyVFR
3.6 %
ForeFlight
0 %
Ich nutze gar keine App
0 %
Stimmen: 28 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 38 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator Anzeige: Pocket FMS