Anflug auf Milford Sound

Forum - Fliegen & Reisen
  • Moin,

    solltet Ihr mal nach Neuseeland kommen und Eure Flugfähigkeiten mal testen wollen, kann ich Euch einen Flug zum Milford Sound nur empfehlen. Aber Achtung, das Wetter dort ist nur an wenigen Tagen im Jahr wirklich gut. Nicht umsonst haben die Kiwis dort ihre Staudämme gebaut. Es regnet 9.000mm im Jahr.

    Am 23. Dezember hatte ich Glück. Dort in Neuseeland ist jetzt ja Sommer. :-)

    Aber guckt einfach selber:


    Auf dem Hinflug ging es über die Berge. Hier Mt. Tutoko mit seinem kleinen Gletscher und Gletschersee ganz oben am Berg.


    Milford Sound. Da wir sehr hoch reingekommen sind, die Piste 11 aktiv war und aufgrund der Berge nur Direktanflüge möglich sind, sind wir erstmal aus dem Sound raus geflogen gen offene See, um dort dann eine 180° Kehre zu machen für den Landeanflug.


    Kann jemand schon den Flugplatz sehen? ;-)


    Da ist er. Ein geraderer Anflug war mir nicht möglich, rechts neben mir ist die Felswand.


    Wir sind fast da. Und immer schön die Route fürs Durchstarten im Kopf behalten. Es gibt nur einen Ausweg = Tal aus dem Labyrinth hinter der Piste.

    Da die SPL in NZ so erst einmal nicht gültig und der Anflug auf Milford nicht ohne ist, wie man an den Bildern unschwer erkennen kann, habe ich in Te Anau bei einem Sports Flying Club als "Flugschüler" angeheuert. War schwer genug einen Instruktor zu finden, der in Milford landen darf.

    --> https://fiordlandaeroclub.weebly.com/

    Murray als Fluglehrer hat man dann auch zuerst mich und meine Flugkünste schief beäugt und mich ein paar Platzrunden in Te Anau drehen lassen. Aber die Pioneer 200, mit der wir dort unterwegs waren, war echt ein Heimspiel für mich. Auf der gleichen Maschine habe ich vor 2,5 Jahren meine Lizenz erflogen. So hatte er dann doch genug Vertrauen in mich, nachdem er mir mit einigen Gemeinheiten (plötzlich das Gas rausziehen und so) auf den Zahn gefühlt hatte. Nur mein Slippen im Endanflug hat ihn dann zu Beginn doch etwas ins Staunen gebracht. Slippen ist dort am anderen Ende der Welt wohl auch unüblich.

    Danach ging es dann zum Sound und ich habe Murray meine Kamera in die Hand gedrückt mit der Bitte einfach mal draufzuhalten.

    Am Milford Sound angekommen, es war nun doch schon später als gedacht, wollte Murray schnell wieder nach Hause, weil er für Weihnachten noch etwas in Queenstown einkaufen mußte. Von Te Anau nach Queenstown ist man mit dem Auto aufgrund der Berge mehrere Stunden unterwegs. Hab ihn nur gefragt, ob das, was er da einkaufen will, ins Gepäckfach der P200 passen würde und als er dies bejate, kam der Plan auf auf dem Rückweg einen Abstecher nach Queenstown zu machen. Die Stadt hat zwar nur 15.000 Einwohner, aber einen Flughafen und Supermärkte, Bau- und Elekomarkt, weil im Umland wirklich gar nichts ist. Also in Queenstown angerufen, weil Microlights dort nur mit PPR landen dürfen, und eine Zusage bekommen. So haben wir es uns dann am Sound doch noch etwas gemütlich gemacht und auf dem Rückflug ging es dann nach Queenstown. Ansage war: Ich Fliege und Murray macht den Funk. Queenstown ist ja ein Verkehrsflughafen.

    Beim Anflug waren wir eigentlich die Nummer 2 hinter einer startenden Boeing 737 (Qantas). Aber da die Qantas Maschine im letzten Moment doch noch die Startrichtung ändern mußte, stand sie am Abflugpunkt der 23 und hat sich etwas Zeit erbeten vorm Start. Eigentlich war wohl die 05 geplant. So waren wir plötzlich die Nummer 1 zur Landung auf der kleinen Querpiste 32. Und ich bekam schon etwas eine Gänsehaut... von wegen "eine 737 wartet auf dich".

    Im rechten Gegenanflug zeigte sich dann, daß an Murray echt ein Fotograf verlorengegangen ist:



    Ich habe dann in Queenstown noch einen Kaffee getrunken, Murray hat die PlayStation für den Nachwuchs eingekauft und wir sind zurück nach Te Anau.

    Merke, die kleine Pioneer 200, so unscheinbar sie auch ist, kommt verdammt gut über die Berge. Jedenfalls besser als die anderen 600kg Kisten, die ich in NZ fliegen durfte. So ein Weihnachten im Hochsommer hat schon was. :-)

    Also nur zu Leute... Wenn ihr noch Herausforderungen sucht. ;-)

  • Gratuliere!

    Offensichtlich hast Du einen schönen und offensichtlich nicht langweiligen Urlaub gehabt.

    Tom

  • Warum steht da eine Maschine an der 23, wenn die Ausrichtung 11/29 ist. Aber die da auf der anderen Seite sind sowieso anders :-)

    Geile Bilder! Nun bin ich neidisch .... :-)

    Bye Thomas

    Edit: Oh Mann, zu Ende lesen alter Mann! wenn das mein Doc liest, isses mit dem Medical Essig :-)

  • Ich schließe mich Tom an.

    @cbk, Dein durchschimmernder Respekt besteht zurecht.

    Vor einigen Jahren ist das Management der Weltfirma HELLA geschlossen per Linie nach Neuseeland gedüst, hat dort eine kleinere Maschine gemietet und wurde vom Piloten bei einem der klassischen Wetterstürze ohne Sicht in einer Felswand  komplett getötet. Nun ja, oben das heiße, riesige Outback Australiens und unten der mindestens ebenso große Eisschild des Südpols...

    hob

  • Hein Mueck schrieb:
    Warum steht da eine Maschine an der 23, wenn die Ausrichtung 11/29 ist. Aber die da auf der anderen Seite sind sowieso anders :-)
    Guckst Du Queenstown Flugplatzkarte :-)
    --> http://www.aip.net.nz/pdf/NZQN_51.1_51.2.pdf




Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Art von Theorieunterricht würde Dir am ehesten zusagen?

Frontalunterricht
64.2 %
Selbststudium
35.8 %
Stimmen: 352 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 38 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS